Nachtankverbot: Herausforderung für Piloten: Müssen neuem Reglement Zeit geben

Nachtankverbot: Herausforderung für Piloten: Müssen neuem Reglement Zeit geben Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) "Es ist eine neue Herausforderung für uns alle – für die Ingenieure, die Teams, die Fahrer. Jede Herausforderung ist willkommen, denn es bietet die Möglichkeit neue Bereiche im Sport kennen zu lernen", erklärte Fernando Alonso. Der Spanier steht wie Lewis Hamilton und Jenson Button hinter dem Nachtankverbot. Für die Piloten bedeutet das neue Reglement, dass sie mit 150 Kilogramm Sprit an den Start gehen. Nicht immer wurde die Einführung neuer Regeln gut geheißen.

"Wir müssen dem neuen Reglement Zeit geben. Vielleicht werden dadurch die Rennen spannender, vielleicht werden sie auch langweiliger. Wir müssen abwarten und sehen, was passiert", erklärte Alonso auf der offiziellen FIA-Pressekonferenz. Ferrari-Teamkollege Felipe Massa ist der gleichen Meinung. "Wir haben bisher noch kein Rennen mit den neuen Regeln gefahren, deshalb ist es schwierig zu sagen, ob das neue Reglement gut ist oder nicht", sagte Massa. Hamilton kann es kaum noch erwarten, ein Rennen ohne nachzutanken zu bestreiten.

"Der Schlüssel ist, dass wir uns nach vorne bewegen. Ich bin aufgeregt zu sehen ob es funktioniert. Aber ich bin überzeugt, dass wir alle kollektiv unser Bestes geben, um den Fans eine gute Show zu bieten", erzählte der McLaren-Pilot. Button erwartet durch das Nachtankverbot eine größere Veränderung vom Qualifying zum Rennen. "Das Qualifying ist im Vergleich zum Vorjahr anders: wir fahren alle Segmente mit wenig Sprit, was echt großartig ist. Dadurch haben wir ein besseres Verständnis für die Autos als die Jahre zuvor. Es ist wird interessant zu sehen, welches Auto sowohl mit viel als auch mit wenig Sprit gut performt", sagte der amtierende Champion.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 13, 2010 um 12:37 am Uhr

400 hundert Liter im Tank! Wow ich nicht! Der kleinste Unfall ist die Hölle!

Gast auto.de

März 13, 2010 um 12:35 am Uhr

Ja Leute mit Reifen alles super! Aber wenn der Typ da 3-4hundert Liter mit sich rum schlept und es dann zu nem Crasch kommt! Na ich weiss nicht!

Reiner Warbinek

März 12, 2010 um 10:07 am Uhr

Ein Nachtankverbot gab es schon einmal, genauso wie der Reifenwechsel verboten war. Es hat sich herausgestellt, das durch die Leistungsdichte an der Spitze die Strategie nur mit Boxenstopps Sinn macht. Es wurden an der Box schon Rennen gewonnen, genauso wie verloren. Lassen wir uns überraschen. Boxenstopps wird es weiter geben, da ein Reifenwechsel vorgeschrieben ist.

Comments are closed.

zoom_photo