Neue (B-)Klasse: Kompakter Mercedes- Sports-Tourer kommt Mitte November

Neue (B-)Klasse: Kompakter Mercedes- Sports-Tourer kommt Mitte November Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Die Neuauflage baut flacher als der Vorgänger und liegt tiefer. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Bei allen Motorisierungen handelt es sich um BlueEfficiency-Aggregate. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Ins Stauabteil passen 488, mit längs verschiebbarer Rückbank 666 Liter. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick auf die Vollheckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick ins hochwertiger gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: In die Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick unter die Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Der große Markenstern sitzt vorn mittig im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse: Blick auf die Frontpartie des Sports Tourers. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes B-Klasse, erstes Mitglied der neuen Großfamilie. Bilder

Copyright: auto.de

Wien – Los geht’s! Mercedes stellt sich im Kompaktsegment vollkommen neu auf. Den Anfang macht die zweite B-Klassen-Generation, die ab 19. November im Umfeld von Ford C-Max, Opel Zafira, Golf Plus oder sogar dem Touran von VW zu Einstiegspreisen ab gut 26 000 bis über 29 800 Euro an den Start geht.

Seite 2: Spezieller Zwischenboden; Kompakte Großfamilie startet; Datenblatt

Flacher als der Vorgänger

Der Nachfolger baut etwas flacher als der Vorgänger, liegt tiefer, man sitzt aufrechter. Ordentlich Platz ist selbst im Fond vorhanden. Die Bedienung fällt leicht. Im übersichtlich gestalteten Cockpit finden sich Anleihen vom CLS-Coupé und sogar vom SLS-AMG-Supersportwagen. Die Sicht nach hinten bleibt [foto id=“383653″ size=“small“ position=“left“]eingeschränkt. Ins Gepäckabteil passen jetzt knapp unter 500 Liter hinein, mit dem über 670 Euro teuren System, mit dem sich die Rückbank um bis zu 14 Zentimeter längs verschieben lässt, sogar fast 670. Nach Umklappen der Beifahrersitze-Lehne ist selbst Sperrigeres transportierbar.

Neuartiger Kollisionswarner

Gleich vier verschiedene Pakete (Chrom, Sport, Nacht, Exklusiv) ab gut 350 bis über 1900 Euro haben die Stuttgarter diesmal geschnürt, wobei sich bereits die Grundausstattung etwa in Sachen Sicherheit sehen lassen kann, vom LED-Tagfahrlicht über Multifunktionslenkrad und Berganfahrhilfe bis zur Müdigkeitserkennung recht umfangreich ist. Hinzu kommt serienmäßig überall ein neuartiger Kollisionswarner. „Kein reines Stadtsystem, das Bagatellschäden vorbeugt“, wie Jörg Prigl jetzt bei der Fahrvorstellung in Wien betont, „sondern das vor typischen Auffahrunfällen in gefährlichen Situationen über Tempo 30 schützt.“ Damit könnten bis zu 20 Prozent aller Auffahrunfälle ganz vermieden werden, rechnet der Programm-Management-Leiter bei [foto id=“383654″ size=“small“ position=“left“]weiteren 25 Prozent mit einer deutlichen Senkung der Unfallschwere.

Vier Turbo-Direkteinspritzer

Die Spriteinsparung mit den BlueEfficiency-Direkteinspritzern beziffert Prigl auf bis zu 21 Prozent. Turbobenziner mit 122 und 156 PS und Turbodiesel mit 109 und 136 PS stehen zunächst zur Wahl. Sie bringen die leer rund 1400 bis unter 1500 Kilo schweren Baby-Mercedes von 190 bis Tempo 220 auf Touren bei einem Mixverbrauch zumindest laut Datenblatt von um die viereinhalb bis etwas über sechs Litern. Serien- Sechsgang-Schaltgetriebe oder Siebengang-Box mit Doppelkupplung, Economy-, Sport- und Manuell-Schaltprogramm übertragen die Kraft auf die Vorderräder. Stopp/Start ist bei allen Standard an Bord.

Weiter Seite 2: Spezieller Zwischenboden; Kompakte Großfamilie startet; Datenblatt

{PAGE}

Video: Mercedes-Benz B-Klasse Sports Tourer

{VIDEO}

Zurück Seite 1: Flacher als der Vorgänger; Kollisionswarner; Turbo-Direkteinspritzer

Spezieller (Batterie-)Zwischenboden

Die B-Klasse ist komfortorientiert. Wer will, kann neben modernen Fahrerhilfen wie Spurhalte-, Totwinkel-, Parkassistenz, Rückfahrkamera, Abstandsregelung oder dem vorbeugenden Insassenschutz ein tiefergelegtes Sportfahrwerk ordern. Die Lenkung gibt gute Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen [foto id=“383655″ size=“small“ position=“left“]verzögern standfest. An alternative Antriebe ist ebenso gedacht: „Fit for Future“ nennt das Jörg Prigl mit Blick etwa auf einen speziell entwickelten (Batterie-)Zwischenboden vor der Hinterachse.

Kompakte Großfamilie startet

Alles in allem: Dem modernen Sports-Tourer-, nicht zuletzt dem eigenen Mercedes-Anspruch werden die Stuttgarter erst jetzt mit der insgesamt wertigeren, geräuschärmeren Neuauflage so richtig gerecht. Die B-Klasse, die künftig auch die Kundschaft auffangen soll, der das Schwestermodell, die A-Klasse, im Rahmen der Neupositionierung vielleicht doch zu sportlich ist, fährt jedenfalls viel agiler vor. Gespannt sein darf man wirklich auf die übrigen Mitglieder der neuen Großfamilie oder das, was alles möglich ist, Stichwort Coupé, Shooting Brake mit kombiartigem Schrägheck, Cabrio, AMG … Der Anfang ist gemacht.

Zurück Seite 1: Flacher als der Vorgänger; Kollisionswarner; Turbo-Direkteinspritzer

Datenblatt: Mercedes-B-Klasse

Motor: zwei Vierzylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 1,6, 1,8 Liter
Leistung: 90/122, 115/156, 80/109, 100/136 kW/PS
Maximales Drehmoment: 200/1250-4000, 250/1250-4000, 250/1400-2800, 300/1600-3000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,4 bis 10,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 190 bis 220 Stundenkilometer
Umwelt: laut Mercedes Mixverbrauch 4,4 bis 6,2 Liter pro 100 Kilometer, 114 bis 145 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopf-, Fahrer-Knieairbag, Kindersitzhalterung, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, 15/16-Zoll-Räder, 195/205er-Reifen
   
Preis: 26 001 bis 29 809 Euro

Zurück Seite 1: Flacher als der Vorgänger; Kollisionswarner; Turbo-Direkteinspritzer

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-5.

Mazdas Bestseller geht gestärkt ins nächste Jahr

Praxistest Ford Fiesta ST Edition: Von Niesanfällen und Platzpatronen

Praxistest Ford Fiesta ST Edition: Von Niesanfällen und Platzpatronen

Der Papst reist im Skoda Enyaq iV

Der Papst reist im Skoda Enyaq iV

zoom_photo