Audi A6 Erlkönig

Neuer Audi A6: wie verwandt ist er mit seinen Brüdern?
auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Unsere neuesten Spähfotos zeigen den neuen Audi A6 und S6 während einer Testfahrt auf dem Nürburgring.

Viel A8 und etwas A4

Wie diese Fotos des Prototypen in Camouflage zeigen, scheint der neue Audi A6 (C8) im Vergleich zu seinen großen und kleinen Brüdern ein markanteres Design zu bekommen. Die klare Audi-Designsprache geht natürlich nicht verloren und lässt sich selbst durch die großzügig verteilte Klebefolie nicht verleugnen. Deutliche Ähnlichkeit zu dem neuen A8 und dem kleineren A4 sind zu erkennen. Betrachtet man die Proportionen, scheint sich der 2018er A6 jedoch durch einen vergrößerten Innenraum abgrenzen zu wollen. Der mächtige, hexagonal verlaufende Kühlergrill ist fast identisch mit dem des kommenden A8, während die Scheinwerfer größer ausfallen als beim großen Bruder und sich scheinbar auch deren Form verändern wird.

Urteilt man nach dem speziellen Design der Räder des Prototyps, könnte das erspähte Modell entweder ein Hybrid oder eine Ultraversion des A6 sein. Komplett neu entwickelt, um Sprit einzusparen und gleichzeitig die Aerodynamik zu verbessern.

auto.de

Copyright: Automedia

Verbesserte Aerodynamik

Apropos Aerodynamik: der neue A6 soll sehr viel effizienter werden, hauptsächlich durch die verbesserte Aerodynamik aufgrund der Neupositionierung der Außenspiegel und einer stärker abgeflachten Frontpartie.

Was den Motor betrifft soll der neue Audi komplett auf Vier- und Sechszylindereinheiten wechseln, inklusive der S6-Version. Die einzige Variante mit acht Zylindern wird der künftige RS6 sein. Er bekommt vermutlich eine Version des 4,0 – Liter V8-Motors verpasst, den wir bereits aus dem neuen Porsche Panamera Turbo kennen.

Auch im Innenraum soll einiges passieren: der neue Audi A6 bekommt die neueste Generation des virtuellen Cockpits von Audi, während das Design vermutlich stark an dem des neuen Q7 orientiert sein wird. Die endgültige Produktionsversion der Mittelklasse-Limousine werden wir nicht vor dem Ende diesen Jahres zu Gesicht bekommen, vermutlich präsentiert Audi den neuen A6 auf der IAA in Frankfurt diesen September.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo