Nissan

Nissan überarbeitet Primastar und Interstar

Nissan Primastar Bilder

Copyright: auto.de

Nissan überarbeitet Primastar und Interstar Bilder

Copyright: auto.de

Nissan überarbeitet Primastar und Interstar Bilder

Copyright: auto.de

Leicht überarbeitet schickt Nissan die Transporter Primastar und Interstar ins neue Modelljahr. Der als Kastenwagen, Kombi und Bus mit bis zu neun Sitzen lieferbare Primastar erhält neue Scheinwerfer und Heckleuchten sowie einen neu gestalteten Kühlergrill.

Im Innenraum wurden Instrumente und Materialien überarbeitet, um dem Fahrzeug eine höhere Wertigkeit und mehr Pkw-artigen Komfort zu verleihen. Dies gilt auch für neue Ausstattungsextras wie einen Regensensor oder eine Einparkhilfe.

Wie die baugleichen Schwestermodelle Opel Vivaro und Renault Trafic verfügt der Primastar über eine neue Motorenpalette mit drei Dieseltriebwerken zwischen 66 kW/90 PS und 107 kW/146 PS Leistung. Die Kraft wird serienmäßig über ein manuelles Sechsgang-Getriebe übertragen, optional ist für den stärksten Diesel ein automatisiertes Schaltgetriebe erhältlich.
Die Preise beginnen bei rund 19 000 Euro netto.

Auch der größere Transporter Interstar erhält einen neuen Motor: Der 2,5-Liter-Diesel von Allianzpartner Renault ist in verschiedenen Leistungsstufen zwischen 74 kW/100 PS und 110 kW/150 PS zu Preisen ab rund 20 500 Euro lieferbar. Auch hier steht neben dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe eine automatisierte Version zur Verfügung. Der Interstar ist weiterhin in drei Radständen zwischen 3,08 Metern und 4,08 Metern und in drei Dachhöhen als Kastenwagen, Pritschenwagen, Kombi und Minibus erhältlich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW T7 Multivan

Fahrbericht VW T7: Nicht mehr ganz so multi

Audi Q9

Groß, größer, Audi Q9

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

zoom_photo