Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen

Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen Bilder

Copyright: auto.de

Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen Bilder

Copyright: auto.de

Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen Bilder

Copyright: auto.de

Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen Bilder

Copyright: auto.de

Preise für gebrauchte Cabrios ohne große Saisonschwankungen Bilder

Copyright: auto.de

Frühling ist Cabrio-Zeit. Die Autohändler verspüren in diesen Tagen eine vermehrte Nachfrage. Bei den Verkaufszahlen konnte sich nach Angaben von Schwacke im vergangenen Jahr der Mercedes-Benz SLK mit 8377 Einheiten gegenüber dem Mini Cabrio behaupten. Auch bei den Gebrauchtwagen lag der Mercedes mit dem Stahlklappdach in der Gunst ganz vorne.

Einen deutlichen Unterschied zwischen den offenen Autos und ihren geschlossenen Schwestermodellen gibt es bei der Motorisierung. Cabrios werden zum allergrößten Teil als Benziner gekauft. Bei Modellen wie dem Peugeot 207 CC, dem Mini Cabrio oder auch dem VW Eos spielen die Dieselmotoren nur eine untergeordnete Rolle. Dies ist nach Einschätzung der Analysten von Schwacke ein Indiz dafür, dass es den Cabrio-Käufern tatsächlich vorrangig um das Vergnügen geht und wirtschaftliche Aspekte nur einen nachgeordneten Rang bei [foto id=“411737″ size=“small“ position=“left“]der Kaufentscheidung einnehmen. Umgekehrt hat dies großen Einfluss auf den Gebrauchtwagenhandel: die raren Dieselmodelle werden den Händlern förmlich aus den Händen gerissen, ein Mini II oder ein Mercedes-Benz CLK als Cabrio mit Dieselantrieb sind durchschnittlich in weniger als 50 Tagen wieder verkauft. Die entsprechenden Benzinermodelle stehen zum Teil drei Mal länger beim Händlerhof.

Generell ist die Dauer der Fahrzeug-Standtage außergewöhnlich unterschiedlich. Stark nachgefragt sind neben dem Mini Cabrio auch die offene E-Klasse und der Audi A4 Cabrio. Im Gegensatz dazu zeigen sich zahlreiche andere Modelle als echtes Saisongeschäft. Mit durchschnittlichen Standzeiten von bis zu 191 Tagen liegen die Cabrios ganz erheblich über denen der geschlossenen Varianten derselben Baureihe.

Entgegen der landläufigen Meinung zeigt die Schwacke-Restwert-Analyse aber auch, dass sich bei den erzielbaren Preisen kaum saisonale Unterschiede ergeben. Abgesehen von aus Modellpflegemaßnahmen resultierenden Wertkorrekturen bei Vorgängermodellen zeigt sich der Markt von Cabrios und Roadstern über die Jahreszeiten hinweg sehr homogen, ohne große Ausschläge und mit gleichbleibendem Werterhalt. So rät Schwacke Cabrio-Käufern, die ihr Wunschfahrzeug gefunden haben, unabhängig von der Jahreszeit zuzugreifen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo