Toyota

Pressemappe Toyota Prius
Toyota Prius - Frontansicht Bilder

Copyright:

Toyota Prius - Energieanzeige Bilder

Copyright:

Toyota Prius - Heckansicht Bilder

Copyright:

Toyota Prius - Innenraum Bilder

Copyright:

Toyota Prius - Frontansicht Bilder

Copyright:

Der Hybrid-Pionier setzt sich durch

Um in Zukunft die Umweltbelastung durch den Straßenverkehr zu minimieren und seiner Verantwortung für Natur und Umwelt gerecht zu werden, hat Toyota die Vision "nachhaltiger Mobilität" entwickelt und konstruiert Fahrzeuge mit möglichst Ressourcen schonendem und umweltverträglichem Antrieb.

Als Musterbeispiel dafür darf der seit 1997 gebaute Toyota Prius gelten, dessen zweite Generation Anfang 2004 auf den deutschen Markt kam. Sein Hybrid Synergy Drive HSD kombiniert Elektro- und Verbrennungsmotor und stellt einen wichtigen, an die bestehende Infrastruktur angepassten Schritt in die mobile Zukunft dar. Der Prius hat die Serientauglichkeit des Hybridantriebs unter Beweis gestellt und dieser neuen Antriebstechnologie international zum Durchbruch verholfen.

Wie hoch das weltweite Ansehen des Prius ist, belegt die Vielzahl seiner nationalen und internationalen Auszeichnungen in den unterschiedlichsten Kategorien. Er wurde – um nur eine kleine Auswahl zu nennen – in den vergangenen Jahren unter anderem mit folgenden Ehrungen bedacht: "Europäisches Auto des Jahres 2005", "North American Car of the Year 2004" (USA), "International Engine of the Year 2004" (USA), Gewinner ADAC EcoTest 2004 und 2005 (Deutschland), Gewinner der "Fleet Excellence Awards, Eco Car of the Year 2004" (Großbritannien), Erster Platz in der Auto-Umwelt-Rangliste 2004 und 2005 des Instituts Öko-Trend, Sieger in der VCD Auto-Umweltliste 2005/2006.

Sein weltweiter Verkaufserfolg ist Beleg für die hohe Kundenzufriedenheit. Bis Ende 2005 setzte Toyota weltweit mehr als 453.000 Prius ab. In den USA hat sich der Absatz binnen drei Jahren auf 110.000 Einheiten im Jahr 2005 vervierfacht. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 2.900 Prius zugelassen. Mit dem Toyota Prius geht der Fahrer keinerlei Kompromisse ein, denn der Prius richtet sich keineswegs ausschließlich an technikbegeisterte und überdurchschnittlich umweltbewusste Autofahrer. Er ist auch ein Auto für Paare und Familien, die komfortabel, sparsam und wirtschaftlich mobil sein möchten und bei alledem nicht auf ein individuelles und hochwertiges Fahrzeug verzichten wollen.

Toyota wertet den Prius mit einer Vielzahl optimierter Details deutlich auf und legt mit neuen, technisch innovativen Features die Messlatte bezüglich der Ausstattung nochmals ein gutes Stück höher. Äußerlich fallen die neue Chromzierleiste am Kühlergrill, die neu gestalteten Scheinwerfer sowie die neuen Rückleuchten auf. Ebenfalls neu sind die Frontschürze, die modifizierte untere Motorabdeckung und die Luftleitbleche vor den hinteren Radhäusern. Zusätzliche Verstärkungsbleche im Bereich des hinteren Querträgers, noch stabilere Querträger und hintere Längsträger, neu abgestimmte Dämpfer sowie optimierte Spurkorrektur-Lager an der hinteren Radaufhängung erhöhen Chassis-Steifigkeit, Fahrkomfort und Spurtreue. Lenkgefühl und Lenkpräzision optimierte Toyota durch besonders stabil ausgelegte Anlenkungs- und Befestigungspunkte und eine modifizierte Steuerelektronik der serienmäßigen, elektrischen Servolenkung.

Im Innenraum präsentiert sich der neue Prius ebenfalls spürbar aufgewertet mit serienmäßigem Lederlenkrad, hochwertigem dunkleren und weicheren Material im oberen Bereich der Armaturentafel und der Türverkleidungen sowie mit neuen Polsterstoffen. Für noch höheren Komfort wurden Sitzfläche und Rückenlehne der Rücksitzbank um 50 Millimeter verbreitert, und der Hüftpunkt liegt nun niedriger. Das Audio-System im Prius spielt nun auch Musikdateien im MP3- und WMA-Format ab und verfügt ab der Ausstattung Prius Sol über einen zusätzlichen Anschluss für externe Audioquellen wie iPod und MP3-Player.

Toyota hat darüber hinaus das Navigationssystem mit einer deutlich schnelleren Rechnereinheit ausgestattet und auch die Kartendarstellung optimiert. Im Prius Executive arbeitet das Navigationssystem jetzt mit der dynamischen Routenführung TMC (Traffic Message Channel). Einen neuen technischen Maßstab hinsichtlich innovativer Ausstattung setzt der in Europa erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzte intelligente Einparkassistent IPA, der den Prius Sol auf Wunsch selbsttätig lenkend in eine Parklücke manövriert.

HSD besteht im Wesentlichen aus einem 1,5-Liter-Benzinmotor, einem Elektromotor, einem Generator, der Hybrid-Batterie und einem Planetengetriebe, über das die genannten Aggregate mechanisch miteinander verbunden sind und je nach Fahrzustand elektronisch gesteuert eingesetzt werden. Unter Einbindung der elektronisch gesteuerten Bremsanlage ECB nutzt HSD ein regeneratives Bremssystem zur Energie-Rückgewinnung beim Bremsen und Verzögern. Das Gesamtsystem liefert eine Spitzenleistung von bis zu 113 PS (82 kW) und ein Drehmoment-Maximum von 478 Nm.

Mit dem Hybrid Synergy Drive HSD ist der Prius ein so genannter Voll-Hybrid, denn der Elektromotor dient nicht nur zur Unterstützung des Verbrennungsmotors, sondern als Hauptantriebsquelle und übernimmt unter einigen Betriebsbedingungen den alleinigen Antrieb des Fahrzeugs. Der Prius erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h und beschleunigt in 10,9 Sekunden von Null auf 100 km/h. Für den Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h vergehen nur 7,2 Sekunden.

Der Gesamtverbrauch beträgt 4,3 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer (nach RL 80/1268/EWG), und hinsichtlich des HC- und NOX-Ausstoßes unterschreitet der Prius die Schadstoffgrenzwerte der Euro 4-Norm für Benzinmotoren um 88,8 Prozent, die Grenzwerte für Dieselmotoren sogar um 93 Prozent. Der CO2-Ausstoß beträgt bei modernen Dieselfahrzeugen dieses Segments im Mittel 145 bis 155 g/km – beim Prius liegt dieser Wert bei 104 g/km. Das ist der niedrigste Wert im Markt.

Im Toyota Prius übernehmen elektrische und elektronische Systeme jene Aufgaben, die in konventionellen Fahrzeugen mechanisch oder hydraulisch erledigt werden. Damit hat der Prius die Zukunft schon heute an Bord, denn Funktionen wie "Drive-by-wire", "Shift-by-wire" und "Brake-by-wire" sind im Prius bereits Wirklichkeit geworden. Voraussetzung für diesen revolutionären Schritt ist die Tatsache, dass sämtliche Steuereinheiten über schnelle Datenbus-Netzwerke kommunizieren. Dank der modernen Multiplex-Kommunikation erfolgt die Umsetzung der Steuerbefehle in Echtzeit und mit maximaler Präzision. Zahlreiche Funktionen und Einzelkomponenten konnten zu einer integrierten Steuer- und Regeleinheit zusammengefasst werden. Um eine optimale Energieeffizienz zu gewährleisten, hat Toyota den Prius mit einer Klimaautomatik mit elektrischem Kompressor ausgestattet, der von der Hybridbatterie gespeist wird. Daher kann die Anlage auch unabhängig vom Verbrennungsmotor und ohne Kraftstoff zu verbrauchen mit voller Leistung arbeiten.

Der Prius besticht durch seine aerodynamisch günstige Fließheckform und bietet zugleich ein großzügiges Raumgefühl. Die Linienführung der Karosserie betont sein elegantes Design und seinen eigenständigen Charakter. Er ist 4.450 Millimeter lang, 1.725 Millimeter breit, 1.490 Millimeter hoch und verfügt über einen Radstand von 2.700 Millimeter – dieser Wert lässt bereits auf das üppige Raumangebot für Fahrer und Passagiere schließen. Auch der variable Gepäckraum ist mit 408 bis 1.210 Liter Ladevolumen großzügig bemessen. Die Fond-Rückenlehne kann im Verhältnis 60/40 geteilt und umgeklappt werden, so dass sich eine ebene Ladefläche ergibt.

Modifizierte hintere Quer- und Längsträger sowie zusätzliche Verstärkungen im Bereich der hinteren Querträger sorgen für eine im Vergleich zum aktuellen Modell abermals gesteigerte Karosserie-Steifigkeit. Dank eines umfangreichen Aerodynamik-Pakets verfügt der Prius über einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,26 – ein Spitzenwert in seinem Segment, der dazu beiträgt, den Kraftstoffverbrauch, die Emissionen und die Geräuschentwicklung zu reduzieren und die Fahrstabilität zu erhöhen.

Dass der Prius ein besonders sicheres Fahrzeug ist, bewies er in aufwändigen internen Crashtests. Diese belegten auch seine Kompatibilität mit deutlich schwereren Fahrzeugen, etwa mit einem Toyota Land Cruiser und einem Lexus LS 430. Im Euro NCAP Crashtest wurde sein Insassenschutz mit fünf Sternen und seine Kindersicherheit mit vier Sternen und einem Bestwert von 43 Punkten bewertet. Das hohe Niveau der passiven Sicherheit kommt nicht von ungefähr. Der Prius verfügt über eine aufwändige Sicherheitskarosserie. Im Fall eines Aufpralls werden die Insassen von einem umfangreichen Airbagsystem geschützt, das zweistufig auslösende Frontairbags, Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie große seitliche Kopfairbags vorn und hinten umfasst.

Fahrer- und Beifahrersitz sind mit dem Schleudertrauma-Schutzsystem WIL (Whiplash Injury Lessening) ausgerüstet, und die an den äußeren Fondsitzen angebrachten ISOFIX-Kindersitzfixierungen verfügen über einen zusätzlichen oberen Befestigungspunkt. Toyota nutzt die Elektronikarchitektur des Prius, um die Sicherheitssysteme des Fahrzeugs und ihre Vernetzung zu optimieren. So sind die serienmäßigen elektronischen Fahrhilfen wie ABS, die elektronisch geregelte Bremskraftverteilung EBD, der Brems-Assistent BA, die Antriebsschlupfregelung TRC und die weiterentwickelte Stabilitätskontrolle VSC+ unter dem Dach des elektronisch gesteuerten Bremssystems ECB zu einer integrierten Einheit zusammengefasst.

Das dynamische Karosseriedesign des Prius setzt sich im Innenraum fort. Neue, sehr ansprechende Materialien steigern abermals die Qualitätsanmutung, und neue, zukunftsweisende Ausstattungsdetails wie der intelligente Parkassistent IPA unterstreichen den Anspruch des Prius als Technologieträger des Hauses Toyota. Fahrer und Passagiere profitieren von dem großzügigen Raumgefühl und einem hohen Maß an Fahrkomfort. Dazu tragen auch die gute Geräuschdämmung und ausgesprochen leise arbeitende Antriebsaggregate bei.

Der obere Bereich der Türverkleidungen und der Armaturentafel besteht nun aus weicherem, angenehmerem Material in dunklerer Farbe. Ebenfalls in dunklerer Farbgebung sind die Sitze gehalten. Der Fahrersitz ist serienmäßig höhenverstellbar, die Sitzposition und die großzügige Verglasung erlauben eine hervorragende Rundumsicht. Im Fond des aktualisierten Prius genießen die Passagiere dank der jetzt um 50 Millimeter breiteren Sitzfläche und Rückenlehne noch höheren Komfort. Durch die überarbeitete Polsterung liegt der Hüftpunkt nun sechs Millimeter niedriger als im aktuellen Modell, so dass die hinteren Sitze mehr Kopffreiheit bieten und ein großzügigeres Raumgefühl vermitteln.

Nach wie vor wird der Antrieb des Prius durch einen sanften Druck auf den Startknopf aktiviert. Mit dem EV-Schalter kann der Fahrer auf reinen Elektrobetrieb umschalten – emissionsfrei und nahezu geräuschlos. Zur Modellpflege im Detail zählt die Überarbeitung der Anzeigeinstrumente. Die Anzeige für die gewählte Fahrstufe ist nun noch leichter ablesbar positioniert. Das in der Mittelkonsole integrierte Touch-Screen-Display dient zugleich als Statusanzeige und Bedienelement. Es informiert wahlweise über den Durchschnitts- sowie Momentanverbrauch, dient als Diagnose- und Unterbrechungsanzeige sowie als Statusanzeige für Antrieb, Klimaanlage, Audio- und DVD-Navigationssystem, Freisprecheinrichtung, Energiefluss und -rückgewinnung.

Alternativ lassen sich die Klimaautomatik, das Audiosystem, das DVD-Navigationssystem und die Freisprecheinrichtung auch über Bedienelemente im Lenkrad betätigen, das bei allen Ausstattungsvarianten des aktualisierten Prius mit Leder bezogen ist. Die Schaltstufen wählt der Fahrer im Prius über einen kompakten Schalthebel, der an einen Joystick erinnert. Alles weitere erledigt die elektronische Getriebesteuerung automatisch.

Toyota bietet den aktualisierten Prius in drei Ausstattungsvarianten an: als Prius, Prius Sol und als Prius Executive. Bereits der Prius verfügt über eine umfangreiche Serienausstattung mit komplettem Sicherheitspaket sowie elektrisch einstellbaren, beheizbaren Außenspiegeln, die ebenso in Wagenfarbe lackiert sind wie die Stoßfänger und Türgriffe. Er rollt auf neuen Leichtmetallrädern mit Leichtlaufreifen der Dimension 195/55 R16. Der Fahrersitz ist höheneinstellbar. Weiteren Komfort bieten elektrische Fensterheber vorn und hinten mit Auf-/Abwärtsautomatik sowie die getönte Wärmeschutzverglasung. Zur Basisausstattung gehören neben dem hochwertigen Audiosystem mit RDS-Radio, CD-Player und sechs Lautsprechern auch der Start-/Stop-Knopf und der Schalter für den EV-Modus.

In der nächsten Ausstattungsstufe Prius Sol sind serienmäßig eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage, in den Frontstoßfänger integrierte Nebelscheinwerfer und das Smart-Key-System für schlüsselloses Öffnen, Starten und Verschließen an Bord. In der Mittelkonsole befindet sich zudem ein zusätzlicher Audioeingang für externe Audioquellen wie iPod und MP3-Player. Das optionale DVD-Navigationssystem verfügt über den erstmals in einem Serienfahrzeug angebotenen intelligenten Einparkassistenten IPA, mit dem der Prius einmal mehr seine Ausnahmestellung als Technologie-Pionier beweist. IPA unterstützt den Fahrer beim Einparken. Dieser muss dem Assistenten lediglich die gewünschte Parkposition mitteilen und bestimmt mittels der Bremse die Einparkgeschwindigkeit. Der Einparkassistent funktioniert beim Rückwärtsparken – sowohl hintereinander als auch in quer zur Fahrtrichtung angeordneten Parktaschen.

Im Prius Executive schließlich kommt serienmäßig ein JBL-Premium-Audiosystem mit Sechsfach CD-Wechsler und neun Lautsprechern sowie ein DVD-Navigationssystem inklusive Freisprecheinrichtung mit BluetoothTM-Technologie und dynamischer Routenführung TMC (Traffic Message Channel) zum Einsatz. Optional ist die Executive Version des Prius mit einer Lederpolsterung erhältlich.

Zu den fahrdynamischen Funktionen des Prius zählen ABS und EBD ebenso wie der Brems-Assistent BA, das weiterentwickelte elektronische Stabilitätsprogramm VSC+ und die Antriebsschlupfregelung TRC. Das elektronisch gesteuerte Bremssystem ECB nutzt modernste "by-wire"-Technologie, um sowohl die Fahrdynamik-Programme als auch die elektro-hydraulische Bremsanlage des Prius zu steuern. An der Vorderachse des Prius kommt eine Einzelradaufhängung an Mc-Pherson-Federbeinen zum Einsatz, am Heck eine besonders leichte und kompakte Torsionslenkerachse mit Schraubenfedern und Stabilisator.

Toyotas umfangreiche Garantieleistungen umfassen bei jedem Neufahrzeug eine dreijährige Vollgarantie auf das gesamte Fahrzeug bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern (im ersten Jahr ohne Kilometerbegrenzung) sowie eine 3-Jahres-Garantie auf den Lack und eine 12-Jahres-Garantie gegen Durchrostung der Karosserie von innen nach außen. Für den Prius gewährt Toyota darüber hinaus eine 8-Jahres-Garantie auf alle Komponenten des Hybridsystems inklusive der Hybridbatterie bis maximal 160.000 Kilometer.

Der Toyota Prius ist ausgesprochen wartungsarm. Toyota ruft ihn alle 30.000 Kilometer, spätestens jedoch nach zwei Jahren zur Inspektion. Alle 15.000 Kilometer, spätestens nach einem Jahr, ist lediglich ein kurzer Fitness-Check mit Ölwechsel nötig. Zur Verminderung der Reparaturkosten sind zahlreiche Bauteile wie die Kühlerhalterung und die Halterung der Scheinwerfer in Hinblick auf maximale Reparaturfreundlichkeit konstruiert.

Verantwortung für Umweltschutz und Recycling wird beim Prius ebenfalls groß geschrieben. Das Hybridfahrzeug unterbietet deutlich die Grenzwerte der Euro 4-Abgasnorm und zählt zu den wirtschaftlichsten und umweltverträglichsten Autos, die es heute auf dem Markt gibt. Toyota setzt konsequent auf recyclingfähige Bauteile. Selbst aus der Hybridbatterie lassen sich wertvolle Rohstoffe, darunter Nickel (ca. 70% des Batterieinhalts), zurückgewinnen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo