Toyota

Pressevorstellung Toyota Urban Cruiser: City-SUV für jede Gelegenheit
Pressevorstellung Toyota Urban Cruiser: City-SUV für jede Gelegenheit Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(14) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(13) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(12) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(11) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(10) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(9) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(8) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(7) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(6) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(5) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(4) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(3) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild(2) Bilder

Copyright:

Toyota - Urban Cruiser - Bild Bilder

Copyright:

Der Toyota Urban Cruiser soll die Vorzüge eines kompakten Stadt-Autos mit denen eines Allrounders, der selbst im Gelände eine gute Figur abgibt, vereinen. In Hamburg wurde der neue aus dem Hause Toyota heute (28.04.2009) der Presse vorgestellt.

„Wir haben festgestellt, dass auch bei kleineren Fahrzeugen immer mehr Käufer über die reine Mobilität hinaus nach einem Mehrwert suchen. Diesen Mehrwert bieten wir ihnen in Form eines Fahrzeugs, das Fahrspaß, Agilität und eine mühelose Beherrschbarkeit in der City, im Urlaub sowie auf schneebedeckten oder kurvigen Bergstraßen verspricht.” So Kiyokatsu Miura, Chief Engineer, Urban Cruiser.

Komfort & Flexibilität

Der Urban Cruiser ist ein robuster Kleinwagen, der sich auf jedem Untergrund zu Hause fühlen soll. Er bietet Komfort und Flexibilität eines Stadtautos. Dank der Antriebstechnologie Toyota Optimal Drive fallen Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte niedrig aus. So sollen die Verbräuche des Benzin-Aggregats bei gerade[foto id=“69617″ size=“small“ position=“right“] mal 5,5 l/100 km, die des Selbstzünders bei 4,9 l/100 km liegen.

Vor- & Nachteil

Seine kompakten Maße. Von der Front bis zum Heck misst er gerade 3,93 Meter. Somit ist der Cruiser auch in engen Bereich der Innenstädte leicht zu manövrieren. Sieben Airbags sorgen für ausreichend Sicherheit. Der Urban Cruiser ist einem 1,4-Liter D-4D Turbodiesel und mit bereits aus dem RAV4 bekannten aktiven Allradantrieb erhältlich. Die 4×4-Option bleibt vorerst den Modellen mit Selbstzünder vorbehalten. Eher selten in dieser Fahrzeugklasse anzutreffen, das „Smart Key System“, das den schlüssellosen Zugang ermöglicht.

Für ein City-Auto eher ungewöhnlich und etwas von Nachteil: Der Urban Cruiser wird gegenwärtig nicht mit Automatikgetriebe angeboten.

Exterieur

Optisch präsentiert sich der Urban Cruiser als SUV mit kompakten Abmessungen. Seine hohe Gürtellinie, [foto id=“69618″ size=“small“ position=“left“]ausgestellte Türschweller und die Radhäuser sorgen für einen akzentuierten Auftritt, der den Cruiser aus der Masse heraushebt. In Schwarz gehaltene Komponenten des unteren Karosseriebereichs und Unterfahrschutz vorn und hinten verleihen dem Urban Cruiser Offroad-Flair. Dieser Eindruck kann durch das wahlweise erhältliche SUV Karosseriekit verstärkt werden.

Radsatz

Serienmäßig rollt der Urban Cruiser auf Rädern im 16-Zoll-Format. In den Ausstattungsstufen „Town“ und „Trek“ kommen beim Urban Cruiser standardmäßig 16-Zoll-Leichtmetallrädern mit matten Oberflächen zum Einsatz, während sich die Ausstattungsstufen „Town +“ und „Trek +“ durch exklusive 16-Zoll-Leichtmetallräder im Hochglanzfinish auszeichnen.

Arbeitsplatz

Tachometer und Drehzahlmesser in der hellen Armaturentafel sind hinter einer getönten Abdeckung mit Antireflex-Beschichtung angeordnet. Der ergonomisch und funktional gestaltetet Instrumententräger beherbergt darüber hinaus eine Anzeige zur Kontrolle der Fahrweise: Über eine Schalt-Anzeige signalisiert das System den optimalen Schaltzeitpunkten, um mit möglichst geringem Kraftstoffverbrauch sowie geringer [foto id=“69619″ size=“small“ position=“right“]CO2-Emissionen voranzukommen.

Interieur & Gestühl

Trotz kompakter Abmessungen bietet der Urban Cruiser einen bemerkenswert großen Innenraum.
Das Gepäckvolumen von 314 Litern (4×4: 
305 Liter) lässt sich durch Umklappen der Rücksitze auf 749 Liter vergrößern.

Passend zum Interieur tragen die Sitze einen in drei Ausführungen erhältlichen  Jersey-Bezugsstoff. Die sportlich geformten Vordersitze verfügen über besonders schlanke Rückenlehnen, was der Beinfreiheit im Fond zu Gute kommt.

Weiter auf Seite 2: Video – Toyota Urban Cruiser; Sitzkonzepte; Ablagen; Benziner; Diesel; Sicherheit, Ausstattung; Fazit; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Toyota Urban Cruiser

{VIDEO}

Sitzkonzepte

Je nach Ausführung des Urban Cruiser unterscheiden sich die Sitzkonzepte im Fond voneinander. Wer ein Fahrzeug mit Vorderradantrieb wählt, erhält im Verhältnis 60:40 klappbare und in Längsrichtung verschiebbare Rücksitze mit einstellbarer Lehnenneigung. Die Allrad-Ausführung bietet in der Neigung einstellbare Rücksitzlehnen und ein zweifaches, im Verhältnis 60:40 teilbares Klapp-System.

Ablagen

Der Urban Cruiser wartet mit einer großen Anzahl von Ablagemöglichkeiten auf. Dazu zählen ein zweigeteiltes Handschuhfach und großzügig bemessene Fächer in den vorderen Türen. In allen Türen sowie in einem Fach[foto id=“69620″ size=“small“ position=“right“] zwischen den Lehnen der Vordersitze befinden sich Flaschenhalter. Zudem bietet der Urban Cruiser je ein Ablagefach neben dem Handbremshebel und eines im linken vorderen Seitenbereich der Armaturentafel, zwei zentrale Getränkehalter vorn sowie einen seitlichen Getränkehalter vor dem Luftauslass auf der Beifahrerseite.

Benziner

Der neue 1,33-Liter Benzinmotor mit Dual VVT-i ist mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattet. Das Aggregat wartet mit einer Leistung von 101 PS (74 kW) und einem maximalen Drehmoment von 132 Nm bei 3.800/min auf. Es garantiert dynamische Fahrleistungen bei einem Durchschnittsverbrauch von 5,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer und einer CO2-Emissionen von 129 g/km.

Diesel

Der in Verbindung mit dem aktiven Allradantrieb erhältliche 1,4-Liter D-4D Dieselmotor wurde zum Einsatz im Urban Cruiser überarbeitet. Der Common-Rail-Turbodiesel mit Ladeluftkühler ist serienmäßig mit [foto id=“69621″ size=“small“ position=“left“]Rußpartikelfilter sowie der piezo-elektrischen Einspritz-Technologie ausgestattet. Der Turbodiesel entwickelt eine Leistung von 90 PS (66 kW) und ein maximales Drehmoment von 205 Nm zwischen 1.800 und 2.800/min. Der Verbrauch liegt bei 4,9 Litern auf 100 Kilometer. Die CO2-Emissionen beträgt 130 g/km, der gegenwärtig niedrigste Wert für einen allradgetriebenen Pkw weltweit.

Für den 1,33-Liter Benzinmotor und das 1,4-Liter D-4D Dieseltriebwerk wurde ein manuelles 6-Gang-Getriebe neu entwickelt.

Sicherheitsausstattung & Assistenssysteme

Der Urban Cruiser verfügt serienmäßig über Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, einen Fahrer-Knieairbag, Seitenairbags (vorn) sowie Kopfairbags. Letztere erstrecken sich über die linke und rechte Fahrzeugseite.[foto id=“69622″ size=“small“ position=“right“]
Weiterhin Serie sind ABS, elektronische Bremskraftverteilung EBD, Bremsassistent BA, Antriebsschlupfregelung TRC und das elektronische Stabilitätsprogramm VSC.

Ausstattungsvarianten

Der Urban Cruiser wird neben der Basisausführung noch als „Town“ und „Trek“ angeboten. Die beiden Top-Ausstattungsvarianten „Town +“ und „Trek +“ verfügen über hochglanzpolierte Leichtmetallräder im 16-Zoll-Format, Klimatisierungsautomatik, das Smart-Key-System mit schlüssellosem Zugang sowie Start-/Stopp-Taste, Privacy-Glas, einen automatisch abblendenden Innenspiegel sowie elektrisch anklappbare Außenspiegel. Optional kann ein Navigationssystem mit großem Farbdisplay geordert werden.

Fazit

Mit dem Urban Cruiser ist es Toyota gelungen, einen Allrounder auf den Markt zu bringen, der alle Optionen des Einsatzes offen hält. Sei es nun die des reinen Stadt-Autos oder aber eines Fun-Mobils mit reichlich Stauraum und der Möglichkeit, sich auch im leichten Gelände erfolgreich fortbewegen können. Eines ist nicht zuletzt wegen des Kubus-Designs sicher: Seine Fans wird er finden.

Technische Daten Toyota Urban Cruiser 1.4 D-4D

Fünftüriges SUV der Kompaktkasse mit Allradantrieb
L: 3.930 mm, B: 1.725 mm, H: 1.540 mm

Motor:
Manuelles Sechsgang-Getriebe,
Reihenvierzylinder, Common-Rail-Turbodiesel,

max. Leistung
kW (PS) bei U/min: 66 (90) / 3.800
max. Drehmoment (Nm) bei U/min: 205 / 1.800-2.800

Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,7 s

Verbrauch
Innerorts: 5,8 l/100km
Außerorts: 4,4 l/100km
Mittel: 4,9 l/100km

Stauraum
Gepäckraumvolumen (l):305
Gepäckraumvolumen bei umgeklapptem Rücksitz: 673 l
Ladelänge: 650 mm
Breite: 1.006 mm
Höhe: 935 mm

Schadstoffklasse: Euro IV
Basispreis: 16.990 Euro
Preis des 1.4 D-4D: 19.200 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera Sport Turismo.

Porsche Panamera Sport Turismo mit Facelift

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Mai 10, 2009 um 7:19 am Uhr

uns gefällt das Auto gut, es ist spritzig, der Sitzcomfortauch für "ältere" Semester ,wie mich, angenehm.Für die Reisen zu zweit ist der Kofferraum reichlich.
Wir haben bisher den Yaris Verso gefahren und freuen uns nun auf Fahrten mit dem Cruiser. Jutta

Gast auto.de

Mai 7, 2009 um 10:54 am Uhr

Als CITY-SUV eigentlich ein nettes Auto – nur sollte TOYOTA seine Hausaufgaben besser machen: Die Sicht nach schräg hinten wäre speziell im Stadtverkehr meiner Meinung nach besonders wichtig – aber eben – 6 setzen !

gerry-3000@gmx.net

Gast auto.de

April 30, 2009 um 11:28 am Uhr

Als älteres Semester hat man praktischen Einstieg ( keine Verbeugung mehr) und höhere Sitzposition ( meine Frau z.B.) auf dem Zettel. Weiter Automatik ( leider Fehlanzeige), und etwas mehr Leistung beim Benziner. (Für 15000 km im Jahr wird kein Diesel benötigt).
Wer von stärkeren Autos kommt, und jetzt – im Alter – ein "vernünftiges" Auto sucht, muss sich auch mit Urban Cruiser beschäftigen
Ansonsten hat mir der Wagen gut gefallen.

Gast auto.de

April 29, 2009 um 8:58 pm Uhr

Sehr gutes Auto lt.Vorstellung.Leider ist der Preis mal wieder ganz heiß wie beim I-Q.Das wird viele Käufer vergraulen.
Reinhard

Comments are closed.

zoom_photo