Renault

Renault steht in Frankfurt unter Strom
Renault steht in Frankfurt unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Renault steht in Frankfurt unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Renault steht in Frankfurt unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Renault steht in Frankfurt unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Renault steht in Frankfurt unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Vier eigenständige Modelle mit Elektromotor präsentiert Renault auf der IAA (bis 27. September) in Frankfurt: eins für die Stadt, zwei für Familien und eins für den gewerblichen Bereich. Schon für 2011 stellt der Autobauer eine Markteinführung der abgasfreien Fahrzeuge zu noch nicht näher bezifferten „erschwinglichen Preisen“ in Aussicht.

Renault Fluence

Den Anfang soll dabei die Limousine Fluence machen – ein vom Kompaktklässler Mégane abgeleiteter Viertürer mit Stufenheck, der zunächst in Israel und Europa eingeführt wird. Israel deshalb, weil dort der Projektpartner „Better Place“ gegenwärtig mit dem Aufbau eines Netzes von Batteriewechselstationen beschäftigt ist. [foto id=“103339″ size=“small“ position=“right“]Diese Stationen sollen das einfache und schnelle Austauschen leerer Akkus gegen volle Batterien möglich machen und dem Elektrofahrzeug dadurch zu mehr Praktikabilität im Alltag verhelfen. Der ganze Wechsel soll nur drei Minuten dauern, der Fahrer muss das Auto währenddessen nicht verlassen. Zugleich können die Batterien aber auch über einen Plug-in-Anschluss an normalen Steckdosen nachgeladen werden. Eine Standardladung dauert bis zu acht Stunden, eine Schnellladung ist in 20 Minuten abgeschlossen.

Nach dem Fluence, dem Renault-Pendant zum Elektromodell Leaf des Allianzpartners Nissan, soll der Kleintransporter Kangoo mit E-Motor für Gewerbetreibende und Flotten auf den Markt gebracht werden.

Twizy Z.E. & Zoe Z.E.

Danach sind ein Kleinstwagen auf der Grundlage des in Frankfurt vorgestellten, nur 2,30 Meter langen Zweisitzers Twizy Z.E. sowie des 4,10 Meter langen Kleinwagens Zoe Z.E. [foto id=“103340″ size=“small“ position=“left“]geplant. Während der Twizy mit seinem 15 kW/20 PS starken Elektromotor bis zu 75 km/h erreichen soll und über eine Reichweite von 100 Kilometern verfügt, gibt Renault für den 70 kW/95 PS starken Zoe eine Reichweite von 160 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h an. Den Passagieren des Zoe soll es damit auch erlaubt sein, Städte und Ballungsräume zu verlassen und das Fahrzeug als vollwertigen Familienwagen zu nutzen.

Das gleiche Aggregat kommt auch in den Elektroversionen des Fluence und des Kangoo zum Einsatz.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo