Reparatur: Keine Verweisung bei jungem Fahrzeug

Reparatur: Keine Verweisung bei jungem Fahrzeug Bilder

Copyright: istock

Reparatur: Keine Verweisung bei jungem Fahrzeug Bilder

Copyright: istock

Reparatur: Keine Verweisung bei jungem Fahrzeug Bilder

Copyright: istock

Reparatur: Keine Verweisung bei jungem Fahrzeug Bilder

Copyright: istock

Das Amtsgericht (AG) Hamburg-Altona hat sich an den vom BGH aufgestellten Grundsätzen zum Verweisungsrecht auf günstigere Reparaturmöglichkeiten orientiert und bestätigt, dass eine Unzumutbarkeit für solche Fahrzeuge vorliegt, die zum Unfallzeitpunkt noch nicht drei Jahre alt sind (Urteil vom 2.4.2013, AZ: 318c C 27/12).

Hintergrund

Die Klägerin machte restliche Reparaturkosten in Höhe der Differenz zwischen markengebundener und freier Fachwerkstatt geltend. Das Fahrzeug der Klägerin war im Unfallzeitpunkt noch nicht drei Jahre alt.
Im Laufe des Verfahrens wurden die restlichen Reparaturkosten von der Beklagten vollumfänglich ausgeglichen – mit der Folge, dass die Beklagte auch die Kosten des Verfahrens vollumfänglich zu tragen hatte.

Aussage des Gerichts

Das AG Hamburg-Altona nimmt in seiner Entscheidung Bezug auf das Urteil des BGH vom 13.7.2010 (AZ: VI ZR 259/09), wonach eine Reparatur in einer „freien Werkstatt“ für den Geschädigten im Allgemeinen dann unzumutbar ist, wenn das beschädigte Fahrzeug im Unfallzeitpunkt nicht älter als drei Jahre war.

Das Gericht stellt weiter klar, dass ihm keine Rechtsprechung oder ein sonstiger Grundsatz bekannt sei, wonach für gewerblich genutzte Fahrzeuge eine Wertminderung nicht in Betracht komme. Im Ergebnis gab das Gericht der Klage vollumfänglich statt.

Quelle: kfz-betrieb

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo