Röhrl siegt bei der Rallye Costa Brava
Röhrl siegt bei der Rallye Costa Brava Bilder

Copyright:

Gemeinsam mit Co-Pilot Peter Göbel zeigte der vierfache Rallye-Monte-Carlo-Sieger und zweifache Rallye-Weltmeister, Walter Röhrl, am vergangenen Wochenende im spanischen Lloret de Mar, was er kann und gewann einen Lauf zur FIA-Rallye-Europameisterschaft für historische Fahrzeuge.

Röhrl etablierte sich mit seinem Co, dem deutschen Rallye-Meister der Jahre 2002, 2004, 2005, 2006, in einem neu aufgebauten Porsche 911 RSR, Baujahr 1981, auf Anhieb in der Spitzengruppe. Röhrl/Göbel sind in guter Gesellschaft: Mit dabei auch Ex-Renault-Werks-Pilot Jean Ragnotti auf Alpine A110, die historischen EM-Spezialisten Michael Stoschek, Valter Jensen und Toto Riolo, alle ebenfalls auf Porsche 911, sowie drei Lancia Stratos, Gruppe 4.

Die letzten beiden Wertungsprüfungen hatten es in sich. Unter widrigen Witterungs- und Streckenverhältnissen musste Röhrl seine fahrerische Extra-Klasse unter Beweis stellen. Er bescherte damit dem Classic Power Team von Wolfgang Reile aus Haubersbronn einen historischen Sieg.

Nach Röhrl/Göbel belegten Brazzoli/Valmassol (Porsche 911 SC) und Font/Moreno (Ford Escort RS) die Plätze zwei und drei der Rallye Costa Brava Historic.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo