BMW

SB LiMotive startet Fertigung von Lithiumionen-Batteriezellen
SB LiMotive startet Fertigung von Lithiumionen-Batteriezellen Bilder

Copyright: auto.de

Die einzelnen Lithiumionen-Zellen werden zu Modulen gebündelt zu einem Batteriesystem zusammengefasst. Bilder

Copyright: auto.de

Im koreanischen Ulsan hat SB LiMotive eine Produktionsanlage für die Großserienfertigung von Lithiumionen-Zellen aufgebaut. Bilder

Copyright: auto.de

Lithiumionen-Batteriezelle von SB LiMotive. Bilder

Copyright: auto.de

SB LiMotive, ein Joint Venture von Bosch und Samsung, hat im koreanischen Ulsan eine neue Fabrik für die Fertigung von Lithiumionen-Batteriezellen für Hybrid– und Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. Die Produktion startet mit Batteriezellen für Vorserienprojekte. Im kommenden Jahr beginnt dann die Großserienfertigung. Bis 2015 will SB LiMotive die Kapazität der Zellenfertigung auf gut vier Gigawattstunden pro Jahr hochfahren – ausreichend für rund 180 000 Elektrofahrzeuge.

Als erster Kunde setzt BMW auf die Entwicklungs- und Fertigungskompetenz des Joint Ventures. Die Batteriezellen für das geplante und rein elektrisch angetriebene Megacity Vehicle werden von SB LiMotive kommen, ebenso wie für das Elektrofahrzeug Active E, mit dem BMW im kommenden Jahr eine Erprobungsflotte aufbauen wird.

Die Produktionsfläche in Ulsan ist rund 34 000 Quadratmeter groß. Es ist geplant, dort in den nächsten Jahren 1000 Stellen Arbeitsplätze aufzubauen.[foto id=“330598″ size=“small“ position=“right“]

SB LiMotive

SB LiMotive wurde im September 2008 von Bosch und Samsung SDI gegründet. Zielsetzung der langfristig angelegten Kooperation ist es, die Lithiumionen-Batterietechnologie an die Anforderungen im Automobil anzupassen und damit den künftigen Markt für Hybrid- und Elektrofahrzeuge zu erschließen. Beide Unternehmen werden bis in das Jahr 2013 gemeinsam rund 500 Millionen US-Dollar (ca. 363 Mio. Euro) in das Joint Venture investiert haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo