Schumacher kann nicht anders: Testfahrer bei Ferrari
Schumacher kann nicht anders: Testfahrer bei Ferrari Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Michael Schumacher kann es nicht sein lassen. Kartrennen in Brasilien, das Race of Champions und Testfahrten in der Formel 1.

Michael Schumacher kann es nicht bleiben lassen. Nachdem er im vergangenen Jahr anscheinend schon etwas zuviel Ruhe hatte, ging er bei einem Kartrennen in Brasilien an den Start, bestritt zusammen mit Sebastian Vettel das Race of Champions, testete in der MotoGP. Sogar in die Formel 1 verschlug es in zurück, als er Ende des letzten Jahres für Ferrari testete.

Luca di Montezemolo gab gegenüber der italienischen bekannt das Schumacher den Ferrari F2008 testen wird. Weiters beschrieb Montezemolo die Position von Michael Schumacher als „dritter Fahrer.“

„Kimi Räikkönen kennt dieses Jahr das Auto und das Team besser, also kann sich das neue Jahr nur positiv entwickeln. Auch Massa hat gezeigt das er ein Sieger ist. Bei Ferrari ist das Teamwork die große Stärke“, sagte di Montezemolo. „Und dann ist da noch unser dritter Pilot. Wir können sehr von Michaels Erfahrung über die Formel 1 ohne Traktionskontrolle, profitieren.“

Stefano Domenicali, der die Position von Jean Todt angetreten hat, wünscht Montezemolo „das selbe Glück das ich hatte als mich Enzo Ferrari in den siebzigern als Teamchef ausgewählt hat obwohl ich keinerlei technischen Background hatte.“

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo