Seat

Seat Altea Freetrack ab 30 000 Euro

Seat Altea Freetrack ab 30 000 Euro Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Zu Preisen ab 30 000 Euro kommt im Sommer das SUV Seat Altea Freetrack auf den Markt. Der Allrader auf Basis des Kompakt-Vans Seat Altea XL wird wahlweise von einem Otto- oder Dieselmotor mit jeweils zwei Litern Hubraum angetrieben.

Der aus dem Altea bekannte turbogeladene FSI-Benziner leistet 177 kW/200 PS und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 214 km/h, der Verbrauch soll laut Hersteller bei 9,4 Litern liegen.

Zum Aggregat

Der bereits in Konzernfahrzeugen eingesetzte Selbstzünder leistet 125 kW/170 PS, ermöglicht ein Maximaltempo von 204 km/h und verbraucht laut Hersteller 6,8 Liter. Die Preisliste beginnt bei 30 800 Euro. Eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung leitet die volle Motorkraft im Normalfall auf die Vorderachse, bei fehlendem Grip werden 50 Prozent auf die Hinterräder geschickt. Für die Zukunft ist zusätzlich eine rein frontgetriebene Version denkbar, auch weitere Motoren dürften die Palette künftig ergänzen.

Die einzige zunächst erhältliche Ausstattungsversion verfügt unter anderem über Klimaautomatik, Einparksensoren, CD-Player und Tempomat. Für Sicherheit sorgen sechs Airbags sowie ESP und eine Reifendruckkontrolle.

mid/hh

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo