Mercedes-Benz

Shanghai 2013: Mercedes GLA Concept – Die A-Klasse fürs Gelände

Shanghai 2013: Mercedes GLA Concept - Die A-Klasse fürs Gelände Bilder

Copyright: auto.de

Platz für Gepäck ist vorhanden Bilder

Copyright: auto.de

Der Innenraum wird in der Serienversion wohl etwas nüchterner ausfallen Bilder

Copyright: auto.de

Am Heck gibt es einen rustikalen Unterfahrschutz Bilder

Copyright: auto.de

Bei den Abmessungen ähnelt das GLA Concept der B-Klasse Bilder

Copyright: auto.de

Die Studie ist bereits recht seriennah gezeichnet Bilder

Copyright: auto.de

Der Mercedes GLA tritt künftig gegen Audi Q3 und BMW X1 an Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes gibt einen ersten Ausblick auf sein 2014 startendes Kompakt-SUV. Auf der Auto Show in Shanghai feiert das GLA Concept Premiere und zeigt dabei sein bereits recht seriennahes Blechkleid.

Beim Design setzt sich das SUV deutlich von seinen Plattformbrüdern der A- und B-Klasse ab. Der Kühlergrill steht steiler im Wind, die Flanken wirken kräftiger und am Heck sorgt eine Mischung aus Unterfahrschutz und Diffusor [foto id=“462704″ size=“small“ position=“left“]für optische Wucht. Mit 4,38 Metern Länge überragt der GLA die A-Klasse um 9, den Van-Ableger der B-Klasse um 2 Zentimeter. In der Höhe liegt die Differenz bei 15 beziehungsweise ebenfalls 2 Zentimetern.

Für den Antrieb der Studie sorgt ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 155 kW/211 PS, wie er bereits in den Spitzenmodellen von A- und B-Klasse zum Einsatz kommt. Auch beim übrigen Motorenprogramm dürfte sich der künftige GLA bei seinen Geschwistern bedienen, die mit ihren anderen Vierzylinder-Benzinern und -Dieseln ein Leistungsband von 80 kW/109 PS bis 125 kW/170 PS abdecken.[foto id=“462705″ size=“small“ position=“right“]

Allradantrieb ist bei der Studie ebenfalls an Bord, auch das Serienmodell wird wohl optional mit der Traktionshilfe zu haben sein. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe des Konzeptfahrzeugs wird ebenfalls zum Angebot zählen.

Eher als Ausblick auf die fernere Zukunft zu verstehen sind die neuartigen Laser-Scheinwerfer, die nicht nur die Straße ausleuchten, sondern auch als Projektoren dienen. So lassen sich etwa Anweisungen des Navigationssystems als Lichtpfeile auf dem Asphalt darstellen. Für den Fahrer schafft das den Komfort eines Head-up-Displays, zugleich können andere Verkehrsteilnehmer den voraussichtlichen Weg des Fahrzeugs erkennen. [foto id=“462706″ size=“small“ position=“left“]Darüber hinaus können die Scheinwerfer auch als Video-Beamer benutzt werden – und etwa Filme vom Handy oder Aufnahmen einer 3D-Kamera auf dem Dach an eine Wand werfen.

Mit der Serienversion des GLA, die im Herbst auf der Frankfurter IAA präsentiert wird, komplettiert Mercedes sein SUV-Programm. Der Neue ordnet sich am unteren Ende der Palette ein, die bislang aus dem Mittelklasse-Modell GLK, dem großen ML und dem Luxus-Modell GL besteht. Zu den Wettbewerbern des Kompakt-SUV mit Stern zählen vor allem Audi Q3 und BMW X1, die im vergangenen Jahr allein in Deutschland jeweils mehr als 25.000 Käufer fanden. Von diesem Kuchen will Mercedes künftig ein gutes Stück abhaben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo