Opel

Siri Eyes-Free – Adams perfekte Beifahrerin
Siri Eyes-Free - Adams perfekte Beifahrerin Bilder

Copyright:

Künftig bietet Opel für seinen mit IntelliLink-Technologie ausgestattete Adam die Möglichkeit an, ein iPhone mit dem Betriebssystem iOS 6 über die Siri Eyes-Free-Funktion per Sprachbefehl zu bedienen. Der Anschluss erfolgt via Bluetooth oder USB-Verbindung. Die ersten Adam-Modelle mit Siri Eyes-Free werden auf dem 83. Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März) vorgestellt.

Über Siri Eyes-Free und die Freisprechfunktion ist es möglich, mit dem iPhone zu kommunizieren, ohne die Augen dabei von der Straße und die Händen vom Lenkrad nehmen zu müssen. Um jede Ablenkung zu vermeiden, leuchtet während der Siri-Nutzung nicht mal der Bildschirm des Gerätes auf.

Damit lässt sich die Zeit im Auto gut nutzen: Ob man telefoniert, Musik hört, twittert oder Termine im Kalender hinzufügt oder streicht – Siri erledigt alles. Das IntelliLink-System des Adam bietet aber noch ganz andere Möglichkeiten: Tune-In ermöglicht weltweiten Radioempfang, die Navigations-App Bring-Go hilft den Weg zu jedem Ziel zu finden und mit Stitcher lassen sich Podcasts oder Liveprogramme aus der ganzen Welt empfangen.

Die Sprachsteuerung Siri gab es zuvor nur in der neuen A-Klasse von Mercedes-Benz. Andere Hersteller stehen aber schon in den Startlöchern. So bietet Chevrolet für seine mit MyLink-Technologie ausgestatteten Kleinwagen Aveo und den Kompakten Cruze ab Mitte März ebenfalls Siri Eyes-Free an.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo