AMG Doping

Starker Auftritt: Mercedes-AMG GLC 63
Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Mercedes-AMG GLC 63 Bilder

Copyright: Automedia

Das sind die ersten Aufnahmen des Mercedes-AMG GLC 63, welcher auf dem Mercedes-Testcenter am Nürburgring seine Runden dreht. Über den GLC 63 ist noch wenig bekannt, aber dank des satten V8-Sounds kann man einige Rückschlüsse ziehen. Es ist zwar nicht bestätigt aber der Mercedes-AMG GLC63 wird sicherlich vom brandneuen 4.0 Liter V8-Biturbo befeuert, was wiederum auf mindestens zwei Ausbaustufen hindeutet.

Die GLC-Klasse

Der Kompakt-SUV von Mercedes-Benz wird seit 2015 unter dem Kürzel GLC (X253) geführt und ist der direkte Nachfolger des Mercedes-Benz GLK (X204). Der GLC wurde 2016 um eine Coupé-Version ergänzt und tritt damit in direkte Konkurrenz zu BMWs X4, Porsche Macan und Audi Q4.

Damit beginnt das Leistungsspektrum bei 476 PS (350 kW) und könnte mit 510 PS (375 kW) in einer S-Version münden. Das entspricht den Daten der aktuellen Mercedes-AMG C63 Modelle.

Wir gehen davon aus, dass Mercedes unterhalb des GLC 63 den GLC 43 anbieten wird. Der kleinere 3.0 Liter V6-Biturbo leistet 376 PS (270 kW) und dürfte damit die Motorenpalette vervollständigen. Alle Fotos des Mercedes-AMG GLC 63 gibt es in der Fotoshow.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo