Subaru

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Subaru Forester Diesel: Mehr Kraft dank Selbstzünder Bilder

Copyright: auto.de

Das Warten hat ein Ende: Nach seiner Premiere im weniger gefragten Modell Legacy, kommt Subarus erster Dieselmotor nun im Bestseller Forester zum Einsatz. Der Selbstzünder in Boxer-Bauweise leistet 108 kW/147 PS. Zu Preisen ab 29 900 Euro tritt das kompakte SUV jetzt gegen VW Tiguan und Co an.Zusätzlich zum bisher einzig lieferbaren 2,0-Liter-Benzinmotor mit 110 kW/150 PS gibt es jetzt auch den 2,0-Liter-Dieselmotor.

Die Grundmaße für Zylinderbohrung und Kolbenhub sind bei Subarus 3,0-Liter-Sechszylindermotor entlehnt. Dank dem Boxerprinzip kann die ansonsten heute bei Reihenvierzylindern weit verbreitete Ausgleichswelle entfallen, die Einspritzanlage dagegen entspricht als Common-Rail-System dem Stand der Technik. 108 kW/147 PS leistet das Triebwerk, sehr ordentliche 350 Nm nennt das Datenblatt als Zugkrafthöchstwert, der bei 1 800 Touren anliegt.Ohne übermäßige Geräuschentwicklung und bar jeder Brummfrequenz, schiebt der Diesel den Forester beim ersten Probegalopp kräftig an.

[foto id=“53594″ size=“small“ position=“right“]

Der Standardsprint aus dem Stand auf 100 km/h wird laut Hersteller in 10,4 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit soll 186 km/h betragen. Viel wichtiger aber ist die geschmeidige Durchzugskraft der neuen Maschine. Da kann der saugenden 2,0-Liter-Ottomotor mit seinen nicht einmal 200 Nm nicht mithalten. Im Vergleich wirkt er im Drehzahlkeller geradezu asthmatisch. Kein Vergleich auch beim Kraftstoffdurst: Nimmt der mit einer Fünfgang-Schaltung kombinierte Benziner 8,4 Liter je 100 Kilometer aus dem Tank, gibt sich der serienmäßig und ausschließlich mit Sechsgang-Handschalter ausstaffierte Diesel mit 6,3 Litern deutlich bescheidener.

Dass beide Forester-Maschinen mit ihrem Verbrauch noch ein ziemliches Stück von dem entfernt sind, was Europa-Politikern für die nicht mehr ferne Zukunft vorschwebt, ist offensichtlich. Aber da hat Subaru ja noch die volle Palette an großen und kleinen Maßnahmen zur Verfügung, die helfen können, Autos ressourcenschonende Trinksitten anzuerziehen. Und auch für die Erfüllung der kommenden EU-5-Schadstoffnorm müssen die Japaner noch nachlegen. Einstweilen erfüllt ihr erster Selbstzünder trotz Reinigungspaket aus Abgasrückführung, Zweiwegekatalysator und geschlossenem Dieselpartikelfilter „nur“ die Euro-4-Norm.

[foto id=“53595″ size=“full“]

Technische Daten Subaru Forester 2.0 Diesel: Fünftüriges, fünfsitziges SUV; Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,56 Meter/1,78 Meter/1,70 Meter/2,62 Meter; 2,0-Liter-Turbodiesel, 108 kW/147 PS, max. Drehmoment: 350 Nm bei 1 800/min, 0-100 km/h: 10,4 Sek., Höchstgeschwindigkeit: 186 km/h, Verbrauch: 6,3 Liter/100 km, CO2-Ausstoß: 167 g/km , Preis ab 29 900 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo