Opel

Test Opel Ampera – Lautlos wie ein Blitz
Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Test Opel Ampera - Lautlos wie ein Blitz Bilder

Copyright:

Mit dem Ampera geht Opel in Sachen Elektromobilität eigene Wege. Der Konzern setzt auf das Konzept Range Extender. auto.de testete den Stromer im Alltag und erklärt die Technik, die den Ampera antreibt.

Eine der größten Barrieren gegen die Elektromobilität existiert im Kopf der Autofahrer. Dabei geht es  eniger um die Angst, mit leeren Akkus in der Pampa zu stranden, als vielmehr um die Furcht vor dem Verlust der automobilen Freiheit, spontan auch längere Strecken zurücklegen zu können. Doch obwohl längere Strecken nur einen Bruchteil des alltäglichen privaten Verkehrsaufkommens verursachen, bietet die moderne Technologie auch hierfür Lösungen. Eine davon ist der „Range Extender“ (= Reichweitenverlängerer), der im Opel Ampera zum Einsatz kommt.

Vollwertiges Ekeltroauto[foto id=”441276″ size=”small” position=”right”]

Der Ampera und sein baugleicher Bruder Chevrolet Volt sind Elektroautos, fahren bis zu 160 km/h schnell und bieten den Komfort einer geräumigen Mittelklasse-Limousine. Zum einen in Sachen Ausstattung – der
Ampera verfügt unter anderem über Navigationssystem, Klimaanlage, Sitzheizung und ein Bose-Soundsystem –, zum anderen in der Optik. Ist der Wagen nicht gerade mit der Ladesäule verkabelt, wird der schnittige
Ampera von Passanten nicht als Elektroauto wahrgenommen. auto.de sagt: richtig so!

In der ersten Hälfte unserer Testwoche benutzten wir den Ampera im Stadtverkehr, für alltägliche Fahrten ins Büro, zum Einkaufen und zur Schule. In vielen größeren Städten hat sich mittlerweile eine ansehnlich Infrastruktur an Ladesäulen etabliert, auch in Leipzig. So konnten wir während der Arbeitszeit problemlos die Ampera- Akkus  aufladen. Nach vier Tagen hatten wir knapp 100 Kilometer zurückgelegt, den größten Teil davon elektrisch. Für diese
Strecke errechnete der Bordcomputer einen Verbrauch von 1,2 Liter auf 100 km.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe 13/2012 des auto.de-Magazins. Ab 14. Dezember für 1,50 Euro am Kiosk.

Datenblatt Opel Ampera
   
fünftürige, viersitzige Mittelklasselimousine mit Fließheck, Elektroantrieb mit Range Extender (Reichweitenverlängerung), Frontantrieb
   
Länge/Breite/Höhe: 4.498 mm/1.787 mm/1.439 mm
Radstand: 2.685 mm
   
Antrieb: Planetengetriebe (Zahnradgetriebe mit mehreren Wellen), Elektromotor, Elektromotor/Generator, 1.4-Liter Range-Extender-Benzinmotor
   
Batterie: T-förmige Lithium-Ionen-Batterie, 288 Zellen, Flüssigkeits-Temperaturregulierung (Kühlen, Wärmen)
Gewicht: 198 Kg
Energiegehalt: 16 kWh
Ladezeit: unter vier Stunden an 230 Volt Haushaltssteckdose, Ladezeit programmierbar (So lässt sich etwa preiswerter Nachtstrom nutzen.)
   
Elektroantrieb  
Leistung: 111 kW/150 PS permanent
max. Drehmoment: 370 Nm permanent
   
Verbrennungsmotor: 1.4-Ecotec Vierzylinder Range-Extender-Benzinmotor (Reichweitenverlängerung)
Hubraum: 1.398 ccm
Leistung: 63 kW/86 PS bei 4.000 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 130 Newtonmeter bei 4.250 Umdrehungen pro Minute
   
Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,0 s
   
Verbräuche (Angaben noch vorläufig)
Strom: unter 16 kWh/100 km
Kraftstoff: 1,2 l/100 km (Angaben für Range-Extender Fahrt ohne batterie-elektrischen Abschnitt, lagen noch nicht vor.)
CO2-Ausstoß: 34,2 g/km
Schadstoffklasse: Euro5
   
Reichweite  
Batterie-elektrisch: 40-80 Kilometer (witterungs- und fahrstilabhängig)
Range-Extender: über 500 Kilometer (inklusive batterie-elektrischer Reichweite)
   
Ausstattung: zehn Airbags, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP, Antiblockiersystem ABS, Bremsassistent, elektrisches Heiz- und Klimatisierungssystem (Lüftung, Eco, Komfort), Isofix-Kindersitzvorbereitung, Radio mit Lenkradfernbedienung, Funk-Zentralverriegelung
(Alle elektrischen Verbraucher wurden nach Herstellerababen in ihrer Wirkungsweise optimiert.)
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 1.732 kg
zul. Gesamtgewicht: 2.000 kg
Zuladung: 268 kg
Kofferraumvolumen: 310-1.005 l
   
Garantie: 60.000 km Laufleistung; auf das Batteriesystem acht Jahre oder 160.000 km
   
Preise  
Basismodell: ab 42.900 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
ePionier Edition: 48.200 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3 Sportback 35 TFSI Stronic.

Anziehend: Der Audi A3 Sportback 35 TFSI S-Tronic

Mercedes-Benz GLE 400 d Coupé.

Mercedes-Benz GLE Coupé: Straffer und schöner

Triumph Tiger: Aus Acht mach Neun

Triumph Tiger: Aus Acht mach Neun

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

December 29, 2012 at 6:28 am

I always was concerned in this subject and stock still am, appreciate it for putting up.
Event planner

Comments are closed.

zoom_photo