Toyota

Toyota hat Grund zum Optimismus
Toyota hat Grund zum Optimismus Bilder

Copyright: Toyota

Toyota hat Grund zum Optimismus. Von Januar bis Mai 2014 steigerte sich der Umsatz der Japaner in Europa um rund 10 Prozent auf 350 000 verkaufte Fahrzeuge. Kazuhiko (David) Terai, Chief Engineer ZP Product Planning Group Toyota, erläutert bei der Europa-Präsentation des neuen Stadtflitzers Aygo die Erfolgsstrategie aus Fernost.

Modelle wie der Bestseller Corolla, der Auris Touring Sports, RAV4 und Aygo sind unser Aushängeschild”, sagt Kazuhiko Terai. Er selbst ist in Australien geboren und verbrachte seine ersten 10 Lebensjahre dort. Sein Favorit im Automobilsegment ist ein Pontiac Viper, dieser basiert auf der Toyota Corolla Plattform als Vierzylinder.

Der kleine Toyota Sprössling im A-Segment namens Aygo hält sich bereits seit 2005 erfolgreich auf dem hart umkämpften europäischen Markt. Ein ungewöhnlich langer Lebenszyklus für ein Importfahrzeug, das speziell für Europa entwickelt wurde. Laut Terai werden 95 Prozent des Zwerges in Europa verkauft und nur ganze 5 Prozent in Nord Afrika. Beim Euro NCAP Test erreichte er vier von fünf Sternen. Das Reglement im A-Segment bei den Kleinwagen verschärfte sich in 2014 enorm, sagt der Hersteller. Nur 100 Millimeter Verkürzung bei der Fahrzeuglänge kosteten hier wertvolle Punkte beim renommierten Crashtest. In Sachen Sicherheit ist der Kunde bei Toyota gut aufgehoben. Diverse Airbags an den wichtigen Stellen finden sich bei allen Modellen serienmäßig an Bord.

Die angestrebte Hauptzielgruppe des Aygo sind junge Menschen ab Anfang Zwanzig bis Mitte Dreißig. Überraschend: viele Mittvierziger begeistern sich ebenso für den Aygo, so Veronika Stankewitz, Produktmanagerin bei Toyota Deutschland GmbH. Getreu dem Slogan “nichts ist unmöglich” – junge und junggebliebene Menschen begeistern sich für die trendigen Japaner. Durch eine Art Baukastensystem lässt sich für jedermann das individuelle Modell zusammenstellen, auch mittels Konfigurator auf der Toyota Homepage. Das entspricht dem Zeitgeist. Eine Vielzahl der Toyota Modelle hat ihre eigene Fangemeinde. “Durch Emotionen werden neue Zielgruppen generiert”, berichtet Michinori Ito, Coordinating Executive Product Management,Toyota Motor Europe NV/SA. “Unsere Interessenten haben die Qual der Wahl unter diversen Farben und Formen für ihren Traumwagen.”

Zusätzlich im Angebot für den neuen Aygo ist ein so genanntes x-business Paket. Mit der Basisversion des Aygo x sind diverse mobile Sozialdienste mit dem Nipponrenner als Dienstfahrzeug im Einsatz. Der Wagen ist klein, kompakt, agil und günstig im Unterhalt – das ist sein Erfolg. Der Verkaufsstart in Deutschland ist der 19. Juli 2014. 11 600 Einheiten sollen noch in diesem Jahr abgesetzt werden.

Toyota beschäftigt 300 000 Mitarbeiter weltweit, davon rund 75 000 im Headquarter in Tokio. Akio Toyoda fuhr im Jahr 2012 persönlich beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, der “Grünen Hölle”, mit. Obwohl ihm explizit wegen der Gefahr abgeraten wurde – Respekt! Er ließ sich das Spektakel nicht nehmen. Morgen am Feiertag starten die Japaner unter anderem mit einem getunten GT 86. Der Toyota Präsident ist in diesem Jahr nicht mit von der Partie.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Fahrbericht Yamaha X-Max 300: (K)Eine echte Überraschung

Fahrbericht Yamaha X-Max 300: (K)Eine echte Überraschung

zoom_photo