Toyota

Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom
Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Toyota RAV4 EV: Ständig unter Strom Bilder

Copyright: auto.de

Als Auto mit reinem Elektroantrieb und alltagstauglicher Reichweite kam der Toyota RAV4 EV erstmals 1997 auf den Markt. Nun steht in den USA die jüngste Generation bereit. Für 49 800 Dollar (40 303 Euro) kommt das gemeinsam mit Tesla entwickelte Fahrzeug in einer kleinen Serie in Kalifornien auf den Markt. Wie schon die Vorgänger richten sich die elektrisch modifizierten RAV4 vor allem an Kommunen und Behörden. Das Auto ist rund 10 000 Euro (8 000 Euro) teurer als ein mit V6-Benzinmotor betriebenes Serienmodell. Die erste Generation des RAV4 EV darf sich auch zu den Meilensteinen in der Entwicklungsgeschichte des Hybridantriebs bei Toyota zählen. Das Modell lieferte wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen für die Speichertechnik und das Energiemanagement der späteren Hybriden.

Der erste elektrische RAV4 erschien 1997 in limitierter Auflage. Der knapp vier Meter Lange SUV erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 78 Meilen in der Stunde (126 km/h). [foto id=“429685″ size=“small“ position=“left“]Die Reichweite betrug zwischen 100 und 120 Meilen (160 bis 190 Kilometer. Der 12-Volt-95 Ah-Stromspeicher mit Nickel-Metallhydridtechnik lieferte 27 Kilowattstunden Leistung. Toyota bot das Auto als Leasingfahrzeug für Kalifornien an, da der Bundesstaat „Zero-Emission“-Fahrzeuge besonders förderte. 1 484 Exemplare brachte Toyota vom ersten elektrischen RAV4 an den Mann. Im Alltagsbetrieb zeigten die Energiespeicher keine Schwächen. Die Fahrzeug erreichten mühelos Reichweiten von 150 000 Meilen (240 000 Kilometer). Trotz der um rund 20 Prozent höheren Anschaffungskosten, amortisierte sich das Elektroauto schnell. Für eine maximale Aufladung entstanden beispielsweise 2006 Stromkosten in Höhe von 2,70 Dollar (2,14 Euro). Angesichts eines durchschnittlichen Spritpreises von 3,8 Dollar (3,03 Euro) und einem Verbrauch von 8,7 Liter pro 100 Kilometer für das [foto id=“429686″ size=“small“ position=“right“]vergleichbare Modell mit Benzinmotor, entsprachen die Verbrauchskosten des elektrischen RAV4 denen von 2,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Den jüngsten elektrischen RAV4 entwickelte Toyota mit Tesla. Der 2003 gegründete Spezialist für straßentaugliche Elektroautos aus dem kalifornischen Paolo Alto, ist der weltweit einzige Autobauer, der ausschließlich Fahrzeuge mit Elektroantrieb anbietet. Der RAV4 EV verfügt über einen Elektromotor mit 115 kW/156 PS Leistung. Der Fahrer kann über zwei Leistungs-Modi wählen. Im Standard-Modus stehen 35 Kilowattstunden für 92 Meilen (150 Kilometer) maximale Reichweite zur Verfügung, im Leistungs-Modus sind es 41,8 Kilowattstunden für 113 Meilen (180 Kilometer). Der Standard-Modus schont dabei die Batterie besser, wobei Toyota in den Entwicklungstests problemlos auf 450 000 Kilometer Laufleistung pro Stromspeicher kam. Fürs fahren stehen wieder zwei Programme zur Verfügung. Im Sportmodus sprintet der [foto id=“429687″ size=“small“ position=“left“]elektrische RAV4 in sieben Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht 160 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Normal-Modus vergehen 8,6 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 140 km/h.

Toyota beginnt nun mit dem Vertrieb des neuen RAV4 EV in verschiedenen kalifornischen Metropolen. Ausgewählte Händler sollen bis 2014 ein Kontingent von 2 800 Autos vertreiben. 2 500 Dollar (2 000 Euro) erstattet der kalifornische Staat vom Kaufpreis im Rahmen eines Rabattprogramms für saubere Fahrzeuge. Darüber hinaus winken 7 500 Dollar (6 000 Euro) Steuererleichterungen. Außerhalb von Kalifornien plant Toyota den Vertrieb des RAV4 EV vorerst nicht.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

Kia Stinger GT

Überarbeiteter Kia Stinger GT kann bestellt werden

Range Rover Evoque P300e PHEV

Range Rover Evoque P300e: Das Herz von England

zoom_photo