BMW

Tuning für den neuen BMW X5 – Vorgedrängelt
Tuning für den neuen BMW X5 - Vorgedrängelt Bilder

Copyright: Lumma

Den Innenraum kann sich der Kunde nach eigenen Wünschen gestalten. Bilder

Copyright: Lumma

Auch die Heckpartie grenzt sich mit neuer Schürze, Sport-Auspuffanlage mit vier Endrohren, neuen Spoilern und Blenden für die Rückleuchten deutlich von der Serie ab. Bilder

Copyright: Lumma

Tuning für den neuen BMW X5 Bilder

Copyright: Lumma

Sein Debüt feiert der neue BMW X5 erst auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA (12. bis 22. September), aber schon jetzt hat der Tuner Lumma Design das Oberklasse-SUV virtuell mit Anbauteilen versehen. Wie bei diesem Gestalter üblich, wird schon auf den ersten Blick klar, dass hier keine dezente Modifikation auf dem Programm steht.

Das Tuning-Paket für den Lumma CLR X5 RS beinhaltet diverse Breitbaukomponenten. Dazu zählen wuchtige Radlaufverbreitungen sowie Seitenschwellerverkleidungen und eine Front mit vergrößerten Lufteinlässen. Auffällig sind ebenfalls die großen Lüftungsschlitze auf der Motorhaube.[foto id=“476449″ size=“small“ position=“left“]

Auch die Heckpartie grenzt sich mit neuer Schürze, Sport-Auspuffanlage mit vier Endrohren, neuen Spoilern und Blenden für die Rückleuchten deutlich von der Serie ab. Außerdem erhält der getunte X5 wahlweise 22 oder 23-Zoll große Leichtmetallräder in Mattlack.

Den Innenraum kann sich der Kunde nach eigenen Wünschen gestalten. Leder, Alcantara, Carbon – sowohl bei den Materialien als auch bei den Farben will der Veredler alle Kombinationen möglich machen. Das Bodykit ist für alle X5-Benziner und -Diesel erhältlich und ab März 2014 lieferbar. Bis dahin soll es auch Leistungssteigerungen geben, kündigt Lumma an. Preise nennt der Tuner nicht, für das Serienfahrzeug der Münchener sind mindestens 59.400 Euro nötig.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo