Ungefilterter Offroad-Spaß: Can-Am Commander
Ungefilterter Offroad-Spaß: Can-Am Commander Bilder

Copyright:

Mit den bekannten dreirädrigen Spaßmobilen hat der neue Can-Am nichts mehr gemein. Der neue, vierrädrige Commander 1000 X verspricht pures Vergnügen im Gelände.

Das mit einem zuschaltbaren Allradantrieb ausgestattete Freizeitmobil ist ein voll geländetauglicher Offroader mit einem stufenlosen Zweigang-Getriebe (CVT). Als Triebwerk dient ein wassergekühlter 1,0-Liter-Rotaxmotor mit einer Leistung von 63 kW/85 PS. Der wassergekühlte Zweitakter erfüllt die Abgasnorm Euro2.

Auf der Intermot (vom 6. – 10. Oktober) wird der Can-Am Commander 1000 X erstmals vor deutschem Publikum präsentiert. Neben dem Commander 1000 X plant der kanadische Hersteller von verschiedenen Freizeitfahrzeugen noch vier weitere Side-by-Side-Modelle im Laufe des Jahres 2011 auf dem deutschen Markt einzuführen. Zu den Preisen für die neuen Commander-Modelle ist noch nichts bekannt. In den USA beginnen sie bei etwa 13 000 US-Dollar.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

SsangYong Korando: Konkurrenzfähige Neuauflage

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

November 11, 2010 um 1:55 pm Uhr

Diesen Bericht hätten Sie sich sparen können, denn er enthält nur Fehler. Eine solch deletantische Recherche von einem Automagazin. Unfaßbar. Can-Am stellt wohl noch die Dreirädrigen Spyder her und vertreibt diese erfolgreich. Vierrädrige Fahrzeuge gibt es bereits seit 1999! Weiterhin hat das Fahrzeug einen 4takt Motor mit zwie Zylindern im V Format. Wenn Sie diese einfachen technischen Daten nicht auf die Reihe bekommen, empfehle ich Ihnen sich andere Themen auszusuchen!

Comments are closed.

zoom_photo