Visio.M-Projekt – Elektromobil mit Karbonhülle
Visio.M-Projekt - Elektromobil mit Karbonhülle Bilder

Copyright: auto.de

Ökologisch, sicher und leicht soll das neue Forschungsfahrzeug Visio.M der Technischen Universität München ausfallen. Dazu erhält das E-Mobil eine Leichtbau-Struktur aus Carbon. Die Monocoque-Bauweise soll neben ausreichend Stabilität vor allem ein geringes Fahrzeuggewicht bewirken, was den Fahreigenschaften und dem Stromverbrauch und somit auch der Reichweite zu Gute kommt.

Die schalenförmige Fahrgastzelle besteht aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK), ein Werkstoff, der bisher eher im Flugzeugbau und bei Luxussportwagen wie dem Lamborghini Aventador zum Einsatz kommt, da er sehr teuer ist. Als Antrieb dient ein Asynchron-E-Motor in Kombination mit einem Getriebe mit leichten Zahnrädern auf hohlen Wellen. Das soll das Gewicht um bis zu 15 Prozent reduzieren.

Die Wissenschaftler arbeiten unter anderem mit Ingenieuren von BMW, Daimler, der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), Continental und Siemens zusammen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über zweieinhalb Jahre mit insgesamt 10,8 Millionen Euro gefördert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo