BMW

Vorstellung BMW 1er Coupé: Auf den Spuren des 2002tii

Vorstellung BMW 1er Coupé: Auf den Spuren des 2002tii Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Schön, wenn man nicht immer bei Null beginnen muss. So stellt jetzt BMW das Coupé der 1er Baureihe in der Tradition des 2002 tii vor. Die niedrige Zahl der neuen Baureihe wollen die Bayern jedoch keineswegs als neue Bescheidenheit verstanden wissen.

Vielmehr wird unter dem Blech mit Pfunden gewuchert – und das gilt natürlich auch für die PS. Einst war der 2002 tii turbo der Traum des deutschen Autofahrers und der Liebling des amerikanischen. Diesen Status soll auch das stärkste unter den 1er Coupé wieder erreichen, der BMW 135i mit einem Sechszylinder von 225 kW / 306 PS.

Gerade Mal 5,3 Sekunden dauert es…

Der alte Vierzylinder-Turbo musste noch knapp zehn Kilogramm pro PS bewegen – damals ein hervorragender Wert. Das Leistungsgewicht des neuen ist doppelt so gut. Denn dem 1500 Kilogramm Leergewicht stehen eben mehr als 300 PS zur Verfügung. Entsprechend fallen die Fahrleistungen aus. Der 135i beschleunigt in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, heftig unterstützt von seinem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter (Nm). Er stürmt so lange scheinbar mühelos weiter, bis die Elektronik ihn bei 250 km/h einbremst. Sein Verbrauch liegt im Norm-Durchschnitt bei 9,2 Liter. Er braucht damit trotz der vielen neuen Pferdchen und der zusätzlichen beiden Zylinder rund ein Drittel weniger als einst der 2002tii.

Sein Outfit

Doch Fahrleistung allein ist nicht alles; das Aussehen ist mindestens Schnauze und damit weit nach hinten versetzter Kabine, die flach in ein kurzes Heck überfließt. Ausgeprägte Schweller und Radhäuser, breite und hohe Schultern sowie eine markante Seitenlinie lassen keinen Zweifel an der Urheberschaft des Designs und an der Leistungsbereitschaft des Wagens aufkommen. Auch im Rückspiegel des Vordermannes zeigt er, wes’ Geistes Kind er ist. Zusätzliche große Lufteinlässe setzen im Gesicht des 1er verschaffen Respekt. Dazu passt das Heck mit angedeuteten Diffusoren und dickem, schwarz verchromten Doppelauspuff.

Das M-Paket

Wir fuhren jetzt zum ersten Mal den BMW 135i mit dem M-Paket auf einer neuen Rennstrecke im schwedischen Gotland, die zu einem Sport-, Test- und Trainingscenter ausgebaut werden soll. Zum M-Sportpaket gehören zum Beispiel ausgezeichnet geformte Sportsitze und eine Reihe von weiteren sportlich-eleganten Accessoires, die dem Innenraum eine edle und sportliche Atmosphäre verpassen. Sportfahrwerk, Aerodynamikpaket, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit Mischbereifung (vorn 205/50 R 17, hinten 225/45 R 17) und eine breiter Farbpalette für innen und außen gehören ebenso dazu. Für das 1er Coupé mit der schlichtesten, wenn auch recht kompletten Ausstattung kostet das Pakez 3300 Euro extra, für den 135i 550 Euro.

Interieur

Der Innenraum fällt zwar nicht üppig aus, aber zumindest für die beiden vorn Sitzenden immerhin so groß, dass sich mancher Sportwagen mit ähnlichen Fahrleistungen davon ein paar Liter abschneiden könnte. Und auf der Rücksitzbank des Dreitürers kann man es durchaus schon einmal längere Zeit aushalten. In die 4,36 m lange Karosserie passt sogar noch ein Kofferraum von 370 Litern, den man durch Umklappen der hinteren Sitze vergrößern kann.

Durchaus familientauglich…

Das 1er Coupé zeigt also durchaus Eigenschaften, die ihn auch für die junge Familie geeignet erscheinen lassen. Dazu zählt auch die Federung, die trotz des sportlichen Anspruchs erstaunlich komfortabel arbeitet. Auch das niedrige Fahrgeräusch trägt zum Wohlgefühl bei, solange man den Motor nicht reizt und damit den Akkustikdesignern die Chance gibt, die Insassen von ihrem Können zu überzeugen. Der Reihen-Sechszylinder beherrscht alle Tonlagen vom sanften Säuseln bis zum kraftvollen Brüllen.

Der 1er sucht die Kurve…

Auch bei diesem BMW ist das Brüllen kein leeres Versprechen. Er marschiert so nahtlos durch die sechs Gänge seiner Schaltung, dass es eine wahre Pracht ist. Kurven fürchtet der 1er mit seiner perfekten Achslastverteilung von 50:50 und Heckantrieb nicht. Eher hat man den Eindruck, er suche sie, um nach dem Scheitelpunkt seine Kraft wieder voll und ohne Traktionsprobleme wieder auf die Straße bringen zu können. Wer es dabei gern etwas heftiger hat, dem lässt das Elektronische Stabilitätsprogramm, das bei BMW DSC heißt, genügend Spielraum für Spielereien mit dem Heck.

Aggregate

Das alles ist weder für BMW insgesamt noch für die 1er Baureihe ungewöhnlich. Das Coupé fügt sich sehr gut in die Philosophie der Münchner vom Fahrvergnügen ein. Aber es müssen nicht immer 306 PS sein, um dieses Vergnügen zu spüren. Zur Wahl steht auch ein Vierzylinder-Diesel im 120d mit 130 kW /177 PS, der in diesem 1er seine Weltpremiere erlebt und ein weiterer Vierzylinder-Diesel mit Twinturbo-Aufladung und 150 kW / 204 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter. Im kommenden Jahr kommt noch der 125i dazu. Dann wird das Motorenangebot erst einmal komplett sein. Die Vielfalt bei den 1er BMW-Varianten wird aber weiter wachsen. Das Cabrio haben die Münchner ja bereits angekündigt. Andere sollen folgen.

Sparen lässt sich auch…

Das 1er Coupé ist nun ebenfalls Nutznießer des Energiesparprogramms von BMW „Efficient Dynamics“. Auto Start Stop-Funktion, Bremsenergie-Rückgewinnung, energiesparende elektromechanische Lenkung, Schaltpunktanzeige, bedarfsgerechte Steuerung der Nebenaggregate helfen, den Verbrauch zu senken und haben sich deswegen auch schon den nicht zutreffenden, aber heutzutage hilfreichen Namen „Micro-Hybrid“ angeeignet. Die beiden Diesel bleiben so mit 128 Gramm bzw. 138 Gramm Kohlendioxidemission pro Kilometer unter der zur Zeit noch magischen 140-Gramm-Grenze. Der 135 i ist mit nur 220 Gramm dabei. Man sieht, es wirkt.

Preisstruktur

Die Preise für den BMW 120i beginnen bei 28 750 Euro; der 123 i kostet ab 32 500 Euro, und für den 135i muss man mindestens 38 950 Euro berappen. Das lässt erkennen, dass BMW durchaus bereit ist, sich mit dem 1er Coupé in Wettbewerb mit den besseren GT(I)-Versionen anderer Hersteller anzulegen. Dieser kleine Wolf im Wolfpelz soll Beute machen.

Daten: BMW 135i Coupé

Länge x Breite x Höhe: 4,36m x 1.75 m x 1,14 m;
Motor (Bauart, Hubraum): 2979 ccm Reihen-Sechszylinder; Max. Leistung: 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min, Max. Drehmoment: 400 Nm zwischen 1300 und 5000 U/min;

Verbrauch NEFZ im Mittel: 9,2 Liter, CO2-Emission: 220 g/km;

Beschleunigung 0 auf 100 km/h:5,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;

Leergewicht/Zuladung: 1560 kg/ 440kg, Kofferraum: 370 Liter, vergrößerbar;

Basispreis: 38 950 Euro.

(ar/Sm)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Porsche 911 Carrera GTS: Was die Kunden wünschen

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Fahrbericht Peugeot 308: Alles im grünen Bereich

Toyota peppt den RAV4 auf

Toyota peppt den RAV4 auf

zoom_photo