Toyota

Vorstellung Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer
Vorstellung Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

Pressepräsentation Toyota Yaris: Ausstattung wie ein Großer Bilder

Copyright: auto.de

26 Prozent aller Autos in Europa, also mehr als jedes vierte, sind im so genannten B-Segment zu Hause. Kleinwagen verkaufen sich vom Nordkap bis nach Sizilien gut vier Millionen Mal pro Jahr. Wer hier mit dabei sein will, muss sich gegen starke Konkurrenz, wie zum Beispiel Ford Fiesta, Mazda2, Opel Corsa, Renault Clio oder VW Polo behaupten können. Toyota kann das, schließlich haben die Japaner mit dem Yaris einen Klassen-Marktanteil von fünf Prozent in Europa. Auf der IAA im September stellt die Marke die dritte Modellgeneration vor. Zum unveränderten Einstiegspreis von 11 675 Euro kann man der 3,89 Meter lange Wagen aber schon ab sofort beim Toyota-Händler bestellt werden, ausgeliefert wird ab dem 15. Oktober 2011.


Lesen Sie weiter auf Seite 2: Technische Daten des Toyota Yaris 1.33 Dual VVT-i

Wenn man es ganz genau nimmt ist der neue Yaris gar kein Japaner, sondern ein Franzose. Erdacht, gezeichnet und designt wurde er im Toyota-Design-Studio mitten im malerischen südfranzösischen Örtchen Sophia Antipolis, und im nordfranzösischen Valenciennes wird er gefertigt. [foto id=“367975″ size=“small“ position=“right“]Somit erhält das neue Auto das Beste aus beiden Welten. Für den gehobenen Qualitätsanspruch arbeitet Toyota intensiv mit den Zulieferbetrieben zusammen. Der große Erfolg der zweiten Generation sorgt auch dafür, dass der Yaris Nummer drei nur leichte optische Veränderungen erfährt. Neu und freundlich dreinschauend ist die V-förmige Kühlermaske, größer und „gieriger“ ist der darunter liegende Lufteinlass. Dynamischer wirkt die Silhouette mit der steiler ansteigenden Gürtellinie, knackig kommt das Heck daher. Auch länger ist der Yaris geworden, um zehn Zentimeter, trotzdem bleibt er mit einem Wendekreis von nur 9,40 Metern der wendigste seiner Klasse. Sportiver als sein Vorgänger wirkt er auch wegen der um 20 Millimeter verringerten Höhe auf 1,51 Meter.

Innen ist jetzt mehr Platz auf allen Plätzen. Vor allem Schultern und Knie können sich über mehr Bewegungsfreiheit freuen. Der Kofferraum wuchs auch, er fasst jetzt zwischen 286 und 768 Liter Gepäck. Das Cockpit ist nun fahrerorientiert, alles was vorher senkrecht war ist waagerecht, sieht besser aus und ist hochwertiger verarbeitet. Und es lässt sich gut anfassen. Soft-Touch-Material nennt das Toyota-Marketing die Wohltat für die Fingerkuppen, die nicht nur in der Armaturentafel, sondern auch in den oberen Türverkleidungen zu finden ist. [foto id=“367976″ size=“small“ position=“right“]Ein Traum für Technikverliebte ist das neue Toyota Touch und Toyota Touch & Go genannte, Multimediasystem mit Google-Navigation, Internet nebst Facebook-Zugang und Rückfahrkamera. Natürlich auch inklusive Bluetooth- und USB-Schnittstelle für Musik und Mobiltelefon sowie einem AUX-Anschluss. Die Darstellung erfolgt auf einem 6,1 Zoll großen Touchscreen-Display. Das verleiht dem Yaris einen Hauch Premium – so etwas gibt es sonst nur in deutlich höher positionierten Klassen.

Die Sicherheit kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz. Sieben Airbags (auch für die Knie des Fahrers), ABS und das elektronische Stabilitätsprogramm VSC sorgen für ein gutes Gefühl, auch in kritischen Fahrsituationen. Die drei Motoren, zwei Benziner (51 kW / 69 PS und 73 kW / 99 PS) und ein Diesel (66 kW / 90 PS) sind noch vom Vorgänger bekannt, wurden aber optimiert und somit auch sparsamer. Alle erfüllen die Euro-5-Abgasnorm. [foto id=“367977″ size=“small“ position=“right“]Der Basis-Benziner ist ein Reihen-Dreizylinder, hat einen Hubraum von 998 Kubikzentimetern und verbraucht nach EU-Norm im Schnitt 4,8 Liter. Der 1,33-Liter-Reihen-Vierzylinder mit 99 PS verlangt je nach Getriebe und Reifengröße zwischen 5,1 Liter Super (Multidrive S) und 5,5 Liter auf 100 Kilometer. Auf Wunsch ist hier – und nur hier – eine Start-Stopp-Automatik erhältlich. Der einzige Diesel, ein Selbstzünder mit 1364 Kubikzentimetern Hubraum ist am sparsamsten und verbraucht nach EU-Norm 3,9 Liter auf 100 Kilometer. Und wer noch bis zum nächsten Jahr wartet, der bekommt den Yaris auch mit Hybrid-Antrieb.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Technische Daten des Toyota Yaris 1.33 Dual VVT-i

{PAGE}

[foto id=“367978″ size=“full“]

Daten Toyota Yaris 1.33 Dual VVT-i

Länge x Breite x Höhe (m): 3,89 x 1,70 x 1,51
Motor: Vierzylinder-Benziner
Hubraum: 1329 ccm
Leistung: 73 kW / 99 PS bei 6000 U/min
Max. Drehmoment: 125 Nm bei 4000 U/min
Leergewicht / Zuladung: mind. 1015 kg / max. 465 kg
Durchschnittsverbrauch (nach EU-Norm): 5,4 Liter
CO2-Emissionen: 123 g/km, Euro5
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 11,7 Sek.
Kofferraum: 286 – 768 Liter
Wendekreis 9,4 Meter
Basispreis: 14 380 Euro

zurück zu Seite 1: Exterieur, Interieur 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo