Passat

VW Passat: Meister der Mittelklasse

VW Passat: Meister der Mittelklasse Bilder

Copyright: VW

VW Passat: Meister der Mittelklasse Bilder

Copyright: VW

Ob für Vater oder Vertreter, ob für Flotte, Freizeit oder Familie, der Passat gilt als eines der wichtigsten Volumenmodelle des VW-Konzerns. Nach 22 Millionen Einheiten und 41 Jahren geht im November die 8. Generation an den Start. Der Konkurrenz dürfte das gar nicht gefallen. Es ist das beste Mittelklasse-Fahrzeug, das die Wolfsburger je auf die Räder gestellt haben.

Neue Maßstäbe

Wieder einmal hat Volkswagen die Latte sehr hoch gehängt, und zwar in allen Disziplinen wie Design, Sicherheit, Komfort, Platzangebot, Effizienz und Kosten. Der neue Passat stellt keine Überarbeitung eines bestehenden Fahrzeugs dar. Das intern B8 genannte Modell ist eine komplette Neukonstruktion. Alles hat auf einem weißen Blatt Papier begonnen. Es wundert daher wenig, dass der "Emder" - so genannt, weil er seit vielen Jahren in Emden gebaut wird - das modernste Auto seiner Klasse ist.

VW Passat: Meister der Mittelklasse

Copyright: VW

Sportliches Auftreten

Dies soll unter anderem sein gegenüber dem Vorgänger wesentlich besseres Aussehen untermauern. Er ist flacher und breiter, der Radstand ist gewachsen und bei gleicher Gesamtlänge sind die Überhänge geschrumpft; ein beliebtes Mittel, das Auto sportlich und solide auf der Straße stehen zu lassen. Wie der Golf 7 basiert auch der Passat B8 technisch auf dem konzernweit eingesetzten modularen Querbaukasten MQB. Dies sparte nicht nur Gewicht (minus 85 Kilogramm), sondern schafft auch mehr Platz im Innenraum. Deutlich wird dies vor allem beim Kombi, in Deutschland noch immer die mit Abstand am häufigsten gekaufte Variante (Anteil über 85 Prozent).

VW Passat: Meister der Mittelklasse

Copyright: VW

Viel Platz, kaum Abstriche

Im Vergleich zum Vorgänger schluckt der neue Passat 47 Liter mehr und kommt so auf 650 Liter Kofferraumvolumen. Sind die Lehnen vorgeklappt, passen bis 1 780 Liter in den Passat. Unverständlich nur, warum VW in dieser Klasse bei dieser Konfiguration keinen wirklich waagerechten Ladeboden anbietet. Die Rückenlehnen liegen leider schräg auf den Sitzpolstern. Optional kann auch die Beifahrersitzlehne umgeklappt werden. Selbst Stückgut bis zu einer Länge von 2,80 Metern kommt dann trocken nach Hause.

Motorisierung

Dass der Passat damit vollkommen ausreichend unterwegs ist. Jede Testfahrt wird das unterstreichen. Der Motor reagiert spontan aufs Gas, zieht aus niedrigen Drehzahlen munter los, bleibt dabei ruhig und dürfte auch an der Zapfsäule seinen Besitzer mehr als zufrieden stellen. VW gibt als Normverbrauch 5,5 Liter Benzin an. Bei dem Benziner werden 150 PS geboten.

Interieur und Fahrt wie in einem Oberklasse-Modell

Was den subjektiven Fahreindruck im Passat begünstigt, ist der sehr hohe Gesamtkomfort des Passat. Abroll- und Windgeräusche sind kaum wahrnehmbar. Federung und Lenkung sind top. Das Auto fährt sich wie ein Oberklasse-Modell, und fühlt sich auch im Interieur so an. Dass Volkswagen beim Thema Qualität im Volumengeschäft ohnehin den Ton angibt, ist hinreichend bekannt.

Man muss sich nur in einen Polo oder Golf setzen. Hier aber im Passat übertreffen sich die Wolfsburger selbst. Jedes Detail sitzt perfekt, die Oberflächen wirken edel. Der Passat ist ein kleiner Phaeton, und zudem VWs erstes Modell, das mit einem volldigitalen TFT-Display bestellt werden kann. Es gibt dann keine realen Zeiger und Ziffern mehr. Alles spielt sich wie bei einem Computer virtuell auf einem Bildschirm ab. Den Entwicklern und Programmieren erlaubt diese Art des Cockpits, genannt Active Info Display, ein enormes Potenzial an Darstellungsmöglichkeiten.

VW Passat: Meister der Mittelklasse

Copyright: VW

Informationen auf der Windschutzscheibe

Maßstab wollen die Wolfsburger auch in Sachen Fahrerassistenzsysteme setzen. Nicht nur eine Heerschar von elektronischen Helferlein – vom Parkassistent bis zum Staupilot – soll den Fahrer unterstützen und die Sicherheit erhöhen. Erstmals erhält dieser auch Information direkt in die Windschutzscheibe gespiegelt.

Zum Angebot

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q4 e-Tron Sporback

Audi Q4 e-Tron: Reichweiten-Champion und neues Allradmodell im Vorverkauf

Volkswagen Taigo Style

Vorstellung Volkswagen Taigo: Der Kleine bedient sich bei den Großen

Audi RS-Q e-Tron

Audi RS Q e-Tron: Mit Elektroantrieb durch die Wüste

zoom_photo