VW

VW ruft US-Modelle wegen fehlerhafter Dichtung zurück
VW ruft US-Modelle wegen fehlerhafter Dichtung zurück Bilder

Copyright: VW

Häufig sind einige Cent teure Teile im Auto für aufwändige Rückrufaktionen verantwortlich. Ein aktuelles Beispiel sind vier US-Modelle von VW mit dem 1,8-Liter-Turbobenziner und Automatikgetriebe. Grund für den anstehenden Werkstattbesuch von etwa 27 000 Jetta, Beetle, Beetle Cabrio und Passat ist eine fehlerhafte Dichtung zwischen Ölkühler und Getriebe. Dadurch kann Getriebeöl austreten und sich im schlimmsten Fall entzünden, wenn es mit einem heißen Bauteil in Kontakt kommt.

Betroffen sind Fahrzeuge des Modelljahres 2014, die nach dem 1. Februar in Amerika gebaut worden sind. Deutsche bzw. europäische Modelle sind davon nicht betroffen. Die Chance, dass eines der Fahrzeuge als grauer Import Europa erreicht, ist praktisch Null, teilt VW-Pressesprecher Christian Buhlmann dem mid mit.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

zoom_photo