Offener T-Roc

VW T-Roc Cabrio Erlkönig
VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

VW T-Roc Cabrio. Bilder

Copyright: Automedia.

Volkswagen hat nun also betätigt, dass die Wolfsburger Autobauer eine offene Version des Crossover-SUV zum kürzlich vorgestellten Crossover-SUV T-Roc nachschieben werden. Hier sieht man nun die ersten Schnappschüsse des offenen Erlkönigs, die in der Nähe des Nürburgring geschossen wurden. Offiziell existiert noch keine Bezeichnung für das Cabrio, dessen Produktion 2020 anläuft.

Mit dem T-Roc Cabrio will sich Volkswagen neue Märkte sichern

Volkswagen plant sein Portfolio verschiedensterer SUV kontinuierlich auszubauen. Das auf dem T-Roc basierende offene Gefährt soll seine zukünftigen Kunden besonders über die emotionale Komponente ansprechen. Bis 2020 sollen SUVs bis zu 40 Prozent des weltweiten Absatz von Volkswagen ausmachen. Viele Details der Karosse lassen sich unter der Tarnfolie noch nicht erkennen, aber im Großen und Ganzen übernimmt man viel vom T-Cross Breeze Concept. Die Produktion erfolgt in  Osnabrück, wo Volkswagen plant jährlich 20.000 Einheiten zu fabrizieren. Gegenwärtig wird die Anlage für den Tiguan und dem Porsche Cayman genutzt.

   
VW T-Roc Cabrio.

auto.de. Copyright: auto.de

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

SWM Outlaw 125.

SWM bietet 125er-Klassikmodell an

Hyundai Ioniq Hybrid und Plug-in-Hybird (r.).

Modellpflege beim Hyundai Ioniq

BMW Group in Deutschland mit 2,5 Prozent im Plus

BMW Group in Deutschland mit 2,5 Prozent im Plus

zoom_photo