VW

Weltpremiere des Scirocco GT24 mit 325 PS
Weltpremiere des Scirocco GT24 mit 325 PS Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTi Performance Studie Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTi Performance Studie Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTi Performance Studie Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTi Performance Studie Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

VW Scirocco GT24 Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen präsentierte im Rahmen des legendären GTI-Treffens am Wörthersee als Weltpremiere eine 325 PS / 239 kW starke Version des neuen Scirocco. Und bereits zwei Tage später wird eine Crew legendärer Fahrer mit der Sportversion des Scirocco beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring starten.

[foto id=“24860″ size=“small“ position=“left“]Keine Hand passt zwischen Radlauf und Reifen…

Volkswagen präsentiert als Weltpremiere am Wörthersee die Rennversion Scirocco GT24. „Dieses Auto muss gar nicht fahren, um schnell auszusehen. Der blau-weiß lackierte Scirocco GT24 lauert so tief auf den breit ausgestellten Radkästen, dass keine Hand mehr zwischen Radlauf und Reifen passt. Aus jeder Perspektive bleibt dabei auch die Rennversion[foto id=“24861″ size=“small“ position=“right“] unverkennbar ein Scirocco.“

Bewegt wird er von Legenden…

„Nur noch breiter, noch länger und noch tiefer“, so Volkswagen Entwicklungsvorstand Dr. Ulrich Hackenberg, der es sich nicht nehmen lässt, beim Rennen in der Eiffel selbst am Steuer zu sitzen. Pilotiert wird der 325 PS starke Scirocco beim Rennen zudem von Fahrer-Legenden wie Rallye-Weltmeister Carlos Sainz und Hans-Joachim Stuck, dem dreimaligen Sieger der „24 [foto id=“24862″ size=“small“ position=“left“]Stunden auf dem Nürburgring“.

„Striezel“ Stuck war es übrigens, der 1970 das erste aller 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewann.

Aggregat

38 Jahre später tritt nun der Scirocco GT24 an. Er schöpft seine Kraft aus nur zwei Litern Hubraum: Bereits bei 2.100 U/min gibt der Vierventil-Benzindirekteinspritzer mit Turbolader und Ladeluftkühler sein maximales Drehmoment von 340 Newtonmetern ab. Die Schaltarbeit[foto id=“24863″ size=“small“ position=“right“] übernimmt das auch für die Serienversion verfügbare Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Wie der Ur-Scirocco…

In den 70er Jahren wurde die Idee des „bezahlbaren Traumwagens“ mit dem ersten Scirocco geboren. Der Erfolg dieses 2-sitzigen Sport-Coupés hielt fast 20 Jahre an – mehr als 360.000 Scirocco wurden in dieser Zeit gebaut. Seit Volkswagen die neue Version des Scirocco auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon präsentierte, ist die Begeisterung ungebrochen: Auch der neue scheint denn Nerv der Kunden zu treffen und wird nahtlos an den Erfolg des mittlerweile zum Kultauto gewordenen Ur-Scirocco anschließen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Februar 9, 2009 um 10:06 pm Uhr

das auto ist einfach nur geil

Comments are closed.

zoom_photo