Audi

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen
Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Zylinderabschaltung führt zum Benzin-Sparen Bilder

Copyright: Audi,Schaeffler

Die Zylinder-Abschaltung kommt in die Gänge. Der Volkswagen-Konzern bestimmt das Tempo. Denn ganz oben auf der Agenda steht: Kraftstoffverbrauch drosseln. Es naht das CO2-Limit 95 g/km. Deshalb forciert VW bei den Töchtern den Einsatz von Benzinmotoren mit Zylinder-Abschaltung. So hat im Test der neue Audi A3 mit dem leistungsstarken 1.4 TFSI-Vierzylinder beim Verbrauch überrascht. Das Triebwerk arbeitet über weite Strecken nur mit zwei Töpfen und wechselt beim Verbrauch in die Spar-Liga.

Die A3 Limousine 1.4 TFSI CoD mit 6-Gang-Schaltgetriebe überzeugt nicht nur durch ein gutes Sprintvermögen von 8,4 Sekunden von null auf 100 km/h und der Spitze von 219 km/h, sondern durch seine Technik: Der Vierzylinder hat vollelektronische Benzin-Direkteinspritzung, Abgasturbo-Aufladung mit indirekter Ladeluftkühlung und die Zylinder-Abschaltung „CoD“ (Cylinder on Demand).

Aus 1,4 Liter Hubraum schöpft der Motor 110 kW/150 PS Leistung bei 5 000/min und bedient die Kurbelwelle mit maximal 250 Newtonmeter Drehmoment zwischen 1 500/min bis 3 500/min. Der Clou ist jedoch das CoD-System, das zwischen 30 km/h und 130 km/h zwei Zylinder einfach abschaltet.

Und das sehr häufige Fahren mit zwei Töpfen wirkt sich positiv auf den Verbrauch aus, wie die Testfahrten gezeigt haben. So wird beim Fahren mit konstanter Geschwindigkeit und Drehzahlen zwischen 1 400/min und 4 000/min zwei Zylinder abgeschaltet. Beim stärkeren Beschleunigen und beim Sprinten sind unmerklich wieder alle Zylinder aktiv. Insgesamt führt das zu einem Testverbrauch von 5,7 Litern Benzin im Mittel auf 100 Kilometern, exakt ein Liter mehr als der Normwert für den A3. Audi führt den Beweis, dass leistungsstarke Downsizing-Vierzylinder der Benzin-Fraktion mit mechanischer Zylinder-Abschaltung Sparfüchse sind.

Jetzt kommen immer mehr kräftige Dreizylinder auf den Markt. Deren Spritverbrauch könnte ebenso durch Zylinder-Abschaltung gedrosselt werden. Dass auch dies funktioniert, zeigt jetzt der Automobil-Zulieferer Schaeffler, dessen Ingenieure eine ausgeklügelte Abschaltlösung für einen Dreizylinder entwickelt haben. Sie haben ermittelt, dass eine mechanische Abschaltlösung wie beim Audi hier nicht sinnvoll ist. Stattdessen setzen sie auf die vollvariable elektro-hydraulische Ventilabschaltung „UniAir“. Damit wird jeder der drei Zylinder trickreich hintereinander jeweils einmal abgeschaltet. Das führt zu einem 1,5-Zylinder-Betrieb. Schaeffler bezeichnet dieses Verfahren „rollierende Zylinder-Abschaltung“.

Im „1,5-Zylinder“-Betrieb läuft der Dreizylinder im Stadtverkehr ebenso unproblematisch wie bei hohem Tempo auf der Autobahn. Und das mit besten Ergebnissen bei Geräusch- und Schwingungsverhalten. Die Entwickler zeigen, dass die Zylinder-Abschaltung selbst Motoren mit ungerader Zylinderzahl machbar ist. Und dass der Verbrauch sinkt: im Stadtverkehr um etwa 15 Prozent.

Die Testfahrten mit der Audi A3 Limousine 1.4 TFSI CoD belegen den positiven Effekt der Zylinder-Abschaltung bei Vierzylindern. Der Autokäufer muss beim Tanken weniger tief in die Tasche greifen, wohl aber bei der Anschaffung.

Plus: geringer Benzin-Verbrauch, klasse Motor, gute Fahreigenschaften, angenehmes Raumgefühl, hervorstechenden Verarbeitungsqualität

Minus: hoher Basispreis, teure Optionen

Technische Daten

Audi A3 Limousine 1.4 TFSI CoD, viertürige Stufenhecklimousine der Kompaktklasse; fünf Sitzplätze
Länge/Breite/Höhe/Radstand/Wendekreis in Metern 4,46/1,80/1,42/ 2,64/11,0
Leergewicht ohne Fahrer 1 240 kg
max. Zuladung 570 kg
Gepäckraum 425 l – 880 l
Tankinhalt 50 l
Preis ab 27 400 Euro (Testwagen 42 995 Euro)
Motor Frontantrieb; Reihen-Vierzylinder-Ottomotor, vollelektronische Benzin-Direkteinspritzung, Abgasturbo-Aufladung mit indirekter Ladeluftkühlung; Zylinderabschaltung „CoD“ (Cylinder on Demand)
Abgasnorm EU 6
Hubraum 1 395 ccm
max. Leistung 110 kW/150 PS bei 5 000/min
max. Drehmoment 250 Nm bei 1 500/min – 3 500/min
Kraftübertragung 6-Gang-Schaltgetriebe
0 – 100 km/h 8,4 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 219 km/h
Normverbrauch kombiniert 4,7 l/100 km
CO2-Ausstoß 109 g/km
Testverbrauch 5,7 l/100 km

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe macht weiteren Sprung nach vorne

Renault Zoe macht weiteren Sprung nach vorne

Porsche 718 bekommt offen und geschlossen 420 PS

Porsche 718 bekommt offen und geschlossen 420 PS

Corvette C8.

Corvette C8 Erlkönig wieder gesichtet

zoom_photo