Exklusiv: Vor 100 Jahren zogen zum ersten Mal Autos in einen Krieg
Exklusiv: Vor 100 Jahren zogen zum ersten Mal Autos in

Sonntag, der 6. September 1914. Dass an diesem Tag Australien den Davis-Cup im Tennis gewinnt, interessiert in Europa kaum jemanden. Die Menschen haben andere Sorgen. Der Erste Weltkrieg ist gerade einmal einen Monat alt, und der Hurra-Patriotismus, der... mehr

Supercharger-Ladenetz von Tesla wächst
Tesla Motors
Supercharger-Ladenetz von Tesla wächst

Mit dem Elektroauto von Frankfurt nach Bremen und weiter nach Amsterdam: Das ist bislang eine Zwei- oder gar Drei-Tages-Tour mit Übernachtung als Zwangspause. Fahrer des Tesla Model S können diesen Trip künftig als Tagesausflug planen.... mehr

Andere Länder, andere Kraftstoffpreise
Andere Länder, andere Kraftstoffpreise

Aufgrund der großen Differenzen sollten sich Autourlauber vor der Fahrt über die Kraftstoffpreise im Urlaubs- oder Transitland informieren, rät der ADAC. Am teuersten ist Superbenzin derzeit in den Niederlanden, im Schnitt kostet ein... mehr

Luxemburg

Schlechte Noten für die Bahn
Schlechte Noten für die Bahn

Laut einem aktuellen Bericht der EU-Kommission, der sich mit der Zufriedenheit der Reisenden, der Pünktlichkeit der Züge, dem Wettbewerb, den Kosten und den staatlichen Subventionen des Schienenverkehrs befasst, besteht europaweit ein großes Potential für mehr Qualität, bessere Auslastung und günstigere Preise bei der Bahn. Dabei hinkt der Rest Europas den beiden Musterknaben Niederlande und Großbritannien zum Teil erheblich hinterher. Die Studie zeigt, dass der Eisenbahnsektor immer noch stark von staatlichen Subventionen abhängig ist , wobei diese Subventionen fast den gleichen Umfang haben wie die Einnahmen aus den Fahrkartenverkäufen.Während beispielsweise die Niederlande ihre Kosten fast komplett über die Reisenden decken, bezahlen in Deutschland 61 Prozent davon die Steuerzahler. Bei den Subventionen pro Zugkilometer liegt Deutschland in der EU auf Platz sechs mit rund neun Euro. Spitze ist Luxemburg mit 18 Euro pro Zugkilometer. Die wenigsten Subventionen gibt es in den Niederlanden mit zehn bis 20 Cent pro Zugkilometer.

Ratgeber: Fahrradhelm im Urlaub - In manchen Ländern besteht Helmpflicht
Ratgeber: Fahrradhelm im Urlaub – In manchen Ländern besteht Helmpflicht

In Deutschland wird immer wieder diskutiert, ob es eine Helmpflicht für Fahrradfahrer geben soll, in anderen Ländern ist das allerdings längst entschieden. Nach Angaben des Auto Club Europa (ACE) gibt es eine generelle Helmpflicht derzeit nur in Finnland. D…

Neues Kapitel: Cadillac bemüht sich wieder, Marke ihn Europa stärker zu etablieren Corvette
Neues Kapitel: Cadillac bemüht sich wieder, Marke ihn Europa stärker zu etablieren

Frankfurt/Main – “Versuche gab es schon einige, Cadillac in Europa zu etablieren”, sagt Europa-Chef Thomas Sedran. Der nächste läuft gerade. Bislang waren die Bemühungen freilich eher weniger erfolgreich.

Spritpreise im Ausland - In Luxemburg lohnt der Tankstopp
Spritpreise im Ausland – In Luxemburg lohnt der Tankstopp

Wer auf dem Weg in die Ferien an Luxemburg vorbeikommt, kann seine Urlaubskasse entlasten. Denn in dem Kleinstaat ist Diesel-Kraftstoff besonders billig: 1,19 Euro kostet der Liter dort aktuell im Schnitt, wie der ADAC ermittelt hat. Die nächst günstigste Ta…

Kommentar: Warum wir alle zur Europawahl gehen sollten
Kommentar: Warum wir alle zur Europawahl gehen sollten

Sehr viele Bundessbürger werden sich unter dem Kürzel “TTIP” kaum etwas Konkretes vorstellen können. Das dürfte sich demnächst – nach der Europawahl – ändern, denn es handelt sich um ein Projekt, das ähnlich ehrgeizige Ziele verfolgt wie 1957 die “Römischen Verträge”, mit denen die Staaten der damaligen Montanunion neben einer Reihe weiterer Vorhaben die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft auf den Weg brachten. Die sechs Unterzeichnerstaaten Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und Niederlande hatten sich damals unter anderem darauf geeinigt, Handelsbeschränkungen und Zollschranken abzubauen sowie Dienstleistungs-, Personen- und Kapitalverkehr frei zu geben. Das will auch die TTIP. Zur Info: Die Abkürzung steht für die “Transatlantic Trade and Investment Partnership”, also um die geplante “Handels- und Investitionspartnerschaft zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika”.

EU-Gerichtshof zu Lenkradposition - Rechts wie Links
EU-Gerichtshof zu Lenkradposition – Rechts wie Links

EU-Staaten dürfen kein Zulassungsverbot für Pkw mit Rechtslenkung erteilen. Das geht aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg hervor. Die Richter geben damit einer Klage der EU-Kommission gegen die Mitgliedsstaaten Polen und Litauen statt, die die Zulassung entsprechender Fahrzeuge bislang verweigert hatten.