Audi

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto
100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Bilder

Copyright: auto.de

Mit gleich zwei Weltpremieren hat Audi gestern (16. 7. 2009) am Abend in Ingolstadt sein 100-jähriges Markenjubiläum gefeiert. So wurde der neue Audi A5 Sportback erstmals öffentlich präsentiert, und der chinesische Starpianist Lang Lang weihte den neuen Flügel von Audi Design ein. Die Festrede vor 1800 geladenen Gästen hielt Bundeskanzlerin Angela Merkel.

„So wie ein starker Baum tiefe Wurzeln braucht, braucht ein starkes Unternehmen eine große Tradition“, sagte Audi-Vorstandschef Ruper Stadler. Auf den Tag genau vor 100 Jahren hatte der Automobilpionier August Horch in Zwickau die August Horch Automobilwerke GmbH gegründet, die er wenig später in lateinischer Übersetzung seines eigenen Namens in Audi Automobilwerke umbenannte.

Mit Pioniergeist und visionärem Weitblick habe sich das Unternehmen über Jahrzehnte am Markt durchgesetzt und in der Spitze der Premiumanbieter etabliert, stellte Stadler fest. Dennoch sei dem Autohersteller der Erfolg niemals zu Kopf gestiegen. [foto id=“93362″ size=“small“ position=“left“]„Wir sind auf dem Teppich geblieben und pflegen nach wie vor eine mittelständische Unternehmenskultur: schnell und wendig mit einer schlanken Organisation“, unterstrich er. Mit Blick auf die Zukunft kündigte Stadler einen Ausbau der „unserer Technologieführerschaft“ an. Schon jetzt konzentriere sich das Unternehmen auf die Antriebstechnologie die Zukunft: „Unserer Meinung nach hat die Hybridtechnologie eine Brückenfunktion, danach wird der Elektroantrieb wichtig werden.“

Beim Galaabend wurde der neue Audi A5 Sportback erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der sportliche Fünftürer mit vier Sitzen ist nach dem Coupé und dem Cabriolet das dritte Mitglied der A5-Modellfamilie. Das Fahrzeug wird im September auf den Markt kommen.
Rupert Stadler enthüllte das jüngste Audi-Modell gemeinsam mit Angela Merkel. „So sehr sich das Automobil der Zukunft von dem heutigen unterscheiden wird, der Wunsch nach individueller Mobilität wird weltweit weiter vorhanden sein“, erklärte die Bundeskanzlerin bereits in ihrem persönlichen Podcast im Internet. Sie machte deutlich, dass eine der wesentlichen Aufgaben künftig darin liegen wird, Klimaschutz, [foto id=“93363″ size=“small“ position=“right“]effiziente Energienutzung und Sicherheit auch im Bereich der Mobilität voranzubringen. „Deshalb stehen Audi und seine 100-jährige Erfolgsgeschichte stellvertretend für andere Werke der Automobilindustrie“, betonte Merkel.

Als weltweitem Markenbotschafter von Audi weihte der chinesische Starpianist Lang Lang den neuen Audi Design-Flügel ein. Das charakteristisch geschwungene Musikinstrument ist vom Audi Design Studio München entworfen worden und soll künftig als Konzertflügel bei hochkarätigen Musikveranstaltungen eingesetzt werden.

Weitere kulturelle Höhepunkte des Abends waren die Illumination des Audi-Forums durch Lichtkünstler Gerry Hofstetter sowie die Uraufführung einer Sinfonie, die vom Musikproduzenten Leslie Mandoki eigens für den Festakt komponiert worden war. Das klassische Werk präsentierten die Musiker der „Neuen Philharmonie Frankfurt“ unter Leitung von Paul Momberger. Moderiert wurde der Galaabend im Audi Forum von TV-Showmaster Thomas Gottschalk.

Zu den Gästen der Jubiläumsfeier zählten unter anderem die Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Christian Wulff und Günther Oettinger, VDA-Präsident Matthias Wissmann, Basketball-Star Dirk Nowitzki, Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München und Rennsport-Legenden wie Jacky Ickx, Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und der achtfache Le-Mans-Sieger Tom Kristensen.

lesen Sie weiter auf Seite 2: 100 Jahre Audi: Die Zukunft steckt im Elektroauto Teil II

{PAGE}

[foto id=“93364″ size=“full“]

Die gestrige Gala bildete den Auftakt zu einer Festwoche, mit der sowohl die Audi-Mitarbeiter als auch die Menschen der Regionen Ingolstadt und Zwickau, dem Geburtsort von Audi, das Jubiläum feiern. Unter dem Motto „Audi rockt 100“ steht mit den „Fantastischen Vier“ heute (17. 7. 2009) eine der bekanntesten deutschsprachigen Hip-Hop-Formationen in Ingolstadt auf der Bühne. Die vier Musiker aus Stuttgart singen bei ihrem Auftritt am Audi-Forum live und „unplugged“ – begleitet von einem 60 Mann starken internationalen Sinfonieorchester. Vorab wird die Sängerin „Oceana“ ab 19 Uhr mit einer Mischung aus Soul, Reggae, Funk und Hip-Hop auftreten.

Der morgige Tag steht dann ganz im Zeichen des Motorsports: Von 10 bis 17 Uhr wird Audi Tradition nahezu alle Boliden, die jemals im Laufe der Markengeschichte im Einsatz waren, zu Demofahrten auf den historischen Donauring schicken. [foto id=“93365″ size=“small“ position=“right“]Auf dem rund 1,7 Kilometer langen Rundkurs durch das Zentrum Ingolstadts werden unter anderem die Auto Union Rennwagen Typ A und Typ D Doppelkompressor sowie der legendäre Quattro Pikes Peak und Rennwagen aus Le Mans und der DTM zu sehen sein. Am Steuer sitzen Rennsport-Legenden wie die Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und Hannu Mikkola sowie die Le-Mans-Sieger Allan McNish, Marco Werner und Lucas Luhr. Los geht es ab 9 Uhr, wenn das Fahrerlager auf dem Volksfestplatz in Ingolstadt seine Pforten öffnet.

Am Sonntag (19. 7. 2009) laden Audi und die Stadt Ingolstadt die Menschen der Region zu einem Klassik-Konzert in den Ingolstädter Klenzepark ein. Bei freiem Eintritt spielen dort ab 19.30 Uhr das Philharmonische Orchester Brünn und der Tschechische Philharmonische Chor Brünn. Auf dem Programm stehen neben Beethovens Neunter Sinfonie auch Werke von Johannes Brahms. Den Abschluss des Open-Air-Konzerts bildet um 22.30 Uhr ein Feuerwerk in Symbiose zu klassischer und moderner Musik.

„Horch, ein Audi!“ – unter diesem Motto steht die Sonderausstellung, die am Sonnabend, 25. Juli 2009, im August Horch Museum Zwickau eröffnet wird. Dort, wo der Firmengründer vor 100 Jahren die Marke Audi aus der Taufe hob, werden verschiedene Fahrzeuge aus der Unternehmensgeschichte präsentiert.[foto id=“93366″ size=“small“ position=“left“] Darüber hinaus gibt es an diesem Tag von 9.30 bis 17 Uhr auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau ein Geburtstagsfest für die ganze Familie. Neben Fahrpräsentationen mit Rennautos wie dem Auto Union Silberpfeil und verschiedenen Audi Quattro-Rallyefahrzeugen ist unter anderem eine Autogrammstunde mit dem Skisprung-Olympiasieger Jens Weißflog geplant. Beim Open-Air-Konzert am Abend stehen die Musiker von „My Excellence“, „SK 5“, „Alcazar“ und der „Spider Murphy Gang“ auf der Bühne.

Der sportliche Höhepunkt der 100-Jahr-Feierlichkeiten findet schließlich am 29. und 30. Juli in der Münchener Allianz Arena statt. Auf Einladung von Audi spielen dort vier Top-Mannschaften aus dem internationalen Fußballgeschäft um den Audi-Cup. Zur Eröffnung des Turniers trifft am Mittwoch, 29. Juli, Manchester United auf die Boca Juniors aus Buenos Aires (Anstoß 18.30 Uhr) sowie Bayern München auf den AC Mailand (20.45 Uhr). Das Finale des Audi Cups beginnt am Folgetag um 20.45 Uhr, das Spiel um Platz drei bereits um 18.30 Uhr.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV 300: Mit hohem EQ

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

zoom_photo