3. Training – Kubica im Regentraining vorne: Gemischtes Feld

3. Training - Kubica im Regentraining vorne: Gemischtes Feld Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Das 3. Freie Training in Fuji brachte zum ersten Mal an diesem Rennwochenende eine nasse Strecke und damit ein munteres Zeiten- und Positionswechseln. Nachdem sich lange Zeit Lewis Hamilton, Felipe Massa und Timo Glock die Spitzenposition aufgeteilt hatten, war es Robert Kubica, der sich im Schlussspurt die schnellste Rundenzeit auf der immer besser werdenden Strecke holte.

Der Pole war exakt 0,084 Sekunden schneller als Glock, der seine starke Form vom Freitag auch auf nasser Bahn bestätigte. Auch Jarno Trulli im zweiten Toyota hielt sich lange Zeit in den Top10 auf, kam am Ende allerdings nicht über Platz 13 hinaus. Insgesamt scheint er das gesamte Wochenende nicht die Zeiten von Glock mitgehen zu können.

Drei Zehntel hinter Kubica und Glock reihte sich Nelson Piquet auf dem 3. Platz der Zeitenliste ein. Der Brasilianer bestätigte damit den Aufwärtstrend von Renault. Sein Teamkollege Fernando Alonso begnügte sich mit Rang 9. Die Top-6 komplettierten Nick Heidfeld, Kazuki Nakajima und David Coulthard.

Der bestplatzierte Toppilot war Felipe Massa auf Position 7. Der Brasilianer hatte gut sechs Zehntel Rückstand auf Kubica, war aber zwei Zehntel schneller als Hamilton, der in den Schlussminuten keinen Anlauf nahm, seine Zeit noch einmal zu verbessern. Hamilton beendete das Training als Elfter direkt hinter Sebastian Vettel. Noch nicht in Schwung kam Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Er landete hinter Heikki Kovalainen nur auf dem 16. Platz.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo