Audi

Auto im Alltag: Audi A1
Auto im Alltag: Audi A1 Bilder

Copyright:

Audi A1: Und so sieht der Dreitürer mit dem auffälligen Dachbogen von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Audi A1: Moderne Leuchteinheiten hinten mit Motorisierungsschriftzug. Bilder

Copyright:

Audi A1: Ins Gepäckabteil passen 270 bis 920 Liter hinein. Bilder

Copyright:

Audi A1: Die vier Markenringe sitzen hinten auf der Heckklappe. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick auf die Heckaprtie. Bilder

Copyright:

Audi A1: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright:

Audi A1: In die farblich abgesetzten Außenspiegel sind Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick unter die Haube auf den 1,6-Liter-Basisselbstzünder. Bilder

Copyright:

Audi A1: Die vier Markenringe sitzen vorn im oberen Teil des Singleframe-Kühlergrills. Bilder

Copyright:

Audi A1: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Audi A1, hier als Dreitürer-Einstiegsdiesel mit 66/90 kW/PS. Bilder

Copyright:

Mit dem A1 ist Audi im Umfeld von Alfa Mito, dem BMW-Mini oder Citroën DS3 unterwegs. Wir haben das Premium-Kompaktmodell der Ingolstädter jetzt als Basisdiesel mit Ambition-Paket Probe gefahren.

Außen & Innen

Als dreitüriges Schrägheck ist der in Belgien gebaute A1 mit auffälligem Dachbogen, umgreifender Heckklappe und dreidimensional geformten Rückleuchten seit Spätsommer 2010 auf dem Markt. Er kommt sauber verarbeitet und für die Premiumklasse noch wertig [foto id=“420482″ size=“small“ position=“left“]anmutend daher. Vorn ist in dem 3,9 Meter kurzen VW-Polo-Schwestermodell ordentlich Platz vorhanden, auf den beiden Sitzen im Fond weniger. Ins Gepäckabteil passen unter 300 bis über 900 Liter, klappt man die teilbaren Rücksitzelehnen um. Im sportlich-funktionellen Cockpit sitzen die Klima-Bedienelemente etwas weit unten. Das Angurten gerät fummelig. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen insgesamt laufruhig-effizienten 1,6-Liter mit 66/90 kW/PS und kräftigeren 230 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder macht den A1 damit in der Spitze um die 180 Stundenkilometer schnell. Ein gut abgestuftes Fünfgang-Schaltgetriebe überträgt in diesem Fall die Kraft auf die Räder. Bremsenergie-Rückgewinnung und Stopp/Start-Automatik sind Standard [foto id=“420483″ size=“small“ position=“right“]an Bord. Die im Datenblatt so zumindest angegebenen unter vier Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der leer nur 1210 Kilo schwere Leichtbau-Frontantriebler schiebt ziemlich flott voran. Das Serien-Sportfahrwerk macht seinem Namen durchaus Ehre, könnte Komfortgewohnten aber etwas zu kernig sein. Elektronische Differenzial- und Quersperre erhöhen mit der Traktion die Sicherheit. Die Servolenkung gibt direkte Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags und Kindersitz-Halterungen tragen zum hohen Insassenschutz-Niveau bei.

Serie & Extras

Zwei Ausstattungen gibt es. Ambition ist die höherwertigere davon. Das Basispaket könnte besser bestückt sein. Im Ambition sind zusätzlich zu Klimaanlage und Radio Nebelscheinwerfer, Sportlederlenkrad, Aluminiumoptik innen und Fahrerinformationssystem enthalten. Extras wie 17-Zöller mit 215er-Reifen, [foto id=“420484″ size=“small“ position=“left“]Tempomat, Einpark-, Berganfahrhilfe, Komfortpaket und Navigation haben den Grundpreis unseres Testwagen schnell um weitere rund 10 000 Euro erhöht.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab rund 20 000 Euro, ist kein Schnäppchen. Dafür gibt’s aktuelle Technik sogar aus höheren Modellen der Marke. Ab 16 400 bis fast 25 500 Euro sind noch drei Benziner mit 63/86, 90/122 und 136/185 sowie zwei Diesel mit 77/105 und 105/143 kW/PS zu haben. Der bei 17 250 Euro beginnende, etwas nutzwertigere Sportback ist seit Februar am Start, der fast 50 000 Euro teure Quattro mit 188/256 kW/PS kommt, auf 333 Exemplare limitiert, ab Sommer.

Datenblatt: Audi A1 1.6 TDI Ambition Dreitürer

 
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 1,6 Liter
Leistung: 66/90 kW/PS
Maxi. Drehmoment: 230/1500-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 11,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 182 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 5,6 Liter pro 100 Kilometer, 99 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 3,8 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 19 950 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLE 63 Coupe.

Mercedes-AMG GLE 63 Coupé Erlkönig hat es eilig

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

zoom_photo