Mazda

Auto im Alltag: Mazda CX-5
Auto im Alltag: Mazda CX-5 Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Und so sieht das kompakte SUV-Modell von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Ins Gepäckabteil passen 503 bis 1620 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Großformatige Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick auf den 2,2-Liter-Vierzylinder-Selbstzünder mit 110/150 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Markenlogo auf der Heckklappe. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Mazda CX-5, hier allerdings als frontangetriebener kleinerer Diesel Bilder

Copyright: auto.de/Fiona Greben/KoCom/

Marburg – Mit dem CX-5 ist Mazda im Umfeld asiatischer Konkurrenz wie Honda CR-V, Hyundai ix35, Kia Sportage oder Toyota RAV4 unterwegs. Wir haben das kompakte SUV-Modell der Japaner jetzt als kleineren allradangetriebenen Automatik-Diesel mit Center-Line-Paket gefahren.

Außen & Innen[foto id=“503713″ size=“small“ position=“right“]

Der 4,5 Meter lange, kleinere CX-7-Bruder ist bei uns seit April 2012 auf dem Markt, kommt solide verarbeitet und für die untere Mittelklasse standesgemäß anmutend daher. Vorn sitzt man gut. Selbst im Fond ist dank 2,7 Meter Radstand ordentlich Platz vorhanden. Ins Stauabteil passen mit stattlichen über 500 bis 1620 Litern vier große Koffer, wobei die Rücksitze dreigeteilt zu ebener Ladefläche umlegbar sind. Die Sicht nach hinten ist leider eingeschränkt. An die Bedienung in einem Madza muss man sich immer erst ein wenig gewöhnen.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,2-Liter mit 110/150 kW/PS und kraftvolleren 380 Newtonmetern Drehmoment schon relativ früh ab unter 2000 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Skyactiv-Mazda in der Spitze rund 195 Stundenkilometer schnell. Eine gut abgestufte Sechsgang-Box überträgt die Kraft [foto id=“503714″ size=“small“ position=“left“]auf die Räder. Die in Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Funktion zumindest im Datenblatt so angegebenen fünfeinhalb Liter Mixverbrauch haben wir nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer in diesem Fall über 1560 Kilo schweren Japaner, der Lasten bis 2100 Kilo ziehen kann, flott voran. Der Allrad mit aktiver Drehmomentverteilung erhöht dabei die Traktion. Das Fahrwerk ist eher Richtung Komfort ausgelegt, ohne unsportlich zu wirken. Die elektrische Servolenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, verzögern einwandfrei. Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags und Kindersitz-Halterungen tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras[foto id=“503715″ size=“small“ position=“right“]

In Center-Line, der mittleren der drei Ausstattungsstufen, gehören neben dem CD/MP3-Audiosystem bereits City-Notbremsassistenz, Tempomat, Nebelscheinwerfer, Zweizonen-Klimaauatomatik, Touchscreen-Monitor, Freisprecheinrichtung, Sportlederlenkrad, Licht-, Regensensor und 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen zum Umfang. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen von der Navigation für 500 Euro über das Touringpaket mit Spurwechselhilfe und Einparkhilfe für 1000 Euro bis zum Technikpaket mit Bi-Xenon-Scheinwerfern und Spurhaltehilfe hinauf.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab fast 30 600 Euro, ist nicht ganz billig. Dafür überraschen nicht zuletzt Funktionalität und Komfort, mit denen der CX-5 vorfährt. Ab knapp unter 24 000 bis fast 35 300 Euro sind in der Baureihe noch zwei Benziner mit 118/160 und 121/165 sowie ein weiterer Diesel mit 129/175 kW/PS zu haben.

Technische Daten Mazda CX-5 Skyactiv D-150 AWD Center-Line

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,2 Liter
Leistung: 110/150 kW/PS
Maximales Drehmoment: 380/1800-2600 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
0 auf Tempo 100: 10,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 194 km/h
Testverbrauch: 7,8 Liter pro 100 Kilometer
CO2: 144 g/km (bei 5,5 l Normverbrauch)
Preis: 30 590 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo