Subaru

Auto im Alltag: Subaru XV

Auto im Alltag: Subaru XV Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Und so sieht der Geländegänger der Japaner von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Marken- und Motorisierungsschriftzug hinten. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Ins Gepäckabteil passen 380 bis 1270 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Moderne Leuchteinheit hinten mit Marken- und Antriebsschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: In den Außenspiegel sind Blinkblöcke integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick unter die Haube auf den 2,0-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Das Markenlogo sitzt vorn in einer Chromspange im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf die Frontpartie des kompakten SUV-Modells. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV, hier als Executive-Boxerdiesel mit 108/147 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem XV ist Subaru im Umfeld etwa von Honda CR-V, Hyundai ix35, Kia Sportage, Suzuki Grand Vitara oder Toyota RAV unterwegs. Wir haben das erste Kompakt-SUV-Modell der Japaner jetzt als einzigen Diesel in der Spitzenversion mit Exclusive-Paket gefahren.

Außen & Innen

Seit Mitte März ist der solide verarbeitete und für die Mittelklasse durchaus standesgemäß anmutende XV bei uns am Start. Das Design des rund 4,4 Meter langen Neulings mutet ziemlich asiatisch an. Das Innere könnte ruhig noch etwas mehr Modernität vertragen. Platz ist bei über 2,6 Metern Radstand vorn ordentlich [foto id=“423606″ size=“small“ position=“left“]vorhanden. Im Fond des Fünfsitzers geht es zu dritt etwas enger zu. Ins Gepäckabteil passen immer noch 380 bis 1270 Liter hinein, klappt man die teilbaren Lehnen der Rücksitze um. Die Bedienung fällt nicht schwer.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um ein recht kraftvoll und überraschend vibrationsarm laufendes 2,0-Liter-Boxeraggregat mit 108/147 kW/PS. Der rußgefilterte Selbstzünder, anders als die Benziner leider nicht mit spritsparender Stopp/Start-Technik kombiniert, macht diesen Subaru in der Spitze sogar fast 200 Stundenkilometer schnell. Die ordentlich abgestufte Sechsgang-Handschaltung überträgt die Kraft auf die Räder. Die in Verbindung damit im Datenblatt jedenfalls so angegebenen rund fünfeinhalb Liter Mixverbrauch haben wir bei unserem Test nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer über 1500 Kilo schweren Permanentallradler, der Lasten bis 1600 Kilo ziehen kann, flott voran. Ausflüge in mittelschweres Terrain sind möglich. Das Fahrwerk macht einen sicheren Eindruck. Zumindest mit Blick auf Geländefreaks haben wir es auf der Straße als noch ausreichend komfortabel empfunden. Die elektrische Servolenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen [foto id=“423607″ size=“small“ position=“right“]sorgen für standfeste Verzögerung. Unter anderem Dynamikregelung, Seiten-, Kopfairbags und Fahrer-Knieiarbag tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Drei Ausstattungen gibt es mit Exclusive als höchster davon. Schon im Basispaket sind für den Diesel etwa Berganfahrhilfe, CD-Audiosystem, Klimaautomatik sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen enthalten. Ab Stufe zwei kommen beispielsweise Tempomat mit Lenkradbedienung, Rückfahrkamera, Bluetooth-Schnittstelle hinzu, ab Stufe drei ist der Fahrersitz elektrisch verstellbar, es gibt Navigation, Schiebedach und Xenon-Scheinwerfer. Metalliclack kostet 490 Euro Aufpreis, Leder samt Sitzheizung 2790 Euro.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab knapp über 33 000 Euro, ist beim Spitzenmodell nicht ganz billig. Hinzu kommt der Unterhalt. Dafür dürfte auch dieser ungewöhnliche Subaru durch Zuverlässigkeit punkten. Sonst sind in dieser Baureihe ab über 21 500 bis knapp 32 100 Euro noch zwei Benziner mit 84/114 und 110/150 kW/PS zu haben.

Datenblatt: Subaru XV 2.0D Executive

 
Motor: Vierzylinder-Boxerturbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 108/147 kW/PS
Max. Drehmoment: 350/1600-2400 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 9,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 198 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 7,4 Liter pro 100 Kilometer, 146 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,6 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 33 090 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo