Volvo

Auto im Alltag: Volvo XC60

Auto im Alltag: Volvo XC60 Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Und so sieht das schwedische Kompakt-SUV-Modell von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Moderne Leuchteinheit hinten mit DRIVe-Schriftzug für die sparsamste Version. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Ins Gepäckabteil passen 495 bis 1455 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: In die Außenspiegel sind Blinkerblöcke integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick unter die Haube des 2,0-Liter-Fünfzylinders. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Das Markenlogo sitzt vorn in einer Schrägstrebe im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo XC60, hier als Basisdiesel mit 120/163 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem XC60 ist Volvo im Umfeld etwa von Audi Q5, BMW X3 oder Mercedes GLK unterwegs. Wir haben den kompakten SUV der Schweden jetzt als frontangetriebenen Einstiegs-XC60 und kleineren der beiden Turbodiesel mit Momentum-Ausstattungspaket Probe gefahren.

Außen & Innen

Auch Volvo kam spät mit einem solchen Modell. Aber es hat sich gelohnt. Der 4,6 Meter lange XC60 verkauft sich gut, ist zuletzt aufgefrischt worden, fährt sauber verarbeitet, wertig anmutend und vom Design her skandinavisch-cool und kantig vor. Im Cockpit fällt die typische Mittelkonsole auf, die frei zu [foto id=“410678″ size=“small“ position=“left“]schweben scheint. Man sitzt prima. Platz ist selbst hinten noch ordentlich vorhanden. Ins Stauabteil passen stattliche 495 bis 1455 Liter hinein; die Rückbank ist geteilt oder ganz umklappbar. Es dauert, bis man sich an die Bedienung gewöhnt; einzelne Elemente sitzen etwas tief. Die Rundumsicht geht in Ordnung.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Fünfzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,0-Liter mit 120/163 kW/PS und kraftvollen 400 Newtonmetern schon früh ab 1400 Touren. Der rußgefilterte DRIVe-Selbstzünder macht diesen XC60 um die 200 Stundenkilometer schnell. Er ist mit einem gut abgestuften Sechsgang-Schaltgetriebe und mit spritsparender Stopp/Start-Automatik kombiniert. Die in Verbindung damit zumindest im Datenblatt angegebenen unter sechs Liter Mixverbrauch haben wir an Ende aber leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt diesen leer immerhin fast 1850 Kilo schweren Schweden, der lediglich 1600 Kilo ziehen kann, noch ziemlich flott voran. Beim Fahrwerk ist ein bemerkenswerter Kompromiss zwischen Dynamik und Komfort gelungen. Die Lenkung gibt ausreichend Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Das Sicherheitsniveau ist wie üblich bei Volvo hoch. [foto id=“410679″ size=“small“ position=“right“]Fahrdynamikkontrolle, Seiten-, Kopfairbags und die City Safety genannte Technologie, die einen Auffahrunfall bei bis zu Tempo 30 vermeiden oder dessen Folgen deutlich mindern kann, sind Standard.

Serie & Extras

Fünf Ausstattungen gibt es. Momentum ist die zweithöchste davon. Schon im Basispaket sind etwa bereits Tempomat, automatische Parkbremse, Überrollschutzsystem, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 235er-Reifen enthalten. Bei Momentum kommen noch mehr Chrom, Einparkhilfe hinten, automatische Heckklappe sowie Regensensor hinzu. Optionen wie Navigation, aktive Tempo-/Abstandskontrolle, Totwinkel-, Spurverlassens-, Müdigkeitswarnung, Spezialfahrwerk, Front-, Rückfahrkamera und gläsernes Panoramadach haben den Grundpreis unseres Testwagens um rund 17 000 Euro erhöht.

Preis & Leistung

Anschaffung, hier ab knapp unter 38 500 Euro, und Unterhalt sind nicht billig. Dafür kommt, zumal nur mit Frontantrieb, ein kleiner Luxus-SUV für den Boulevard daher. Sonst sind ab unter 36 000 bis fast 52 000 Euro noch drei Benziner mit 177/240 bis 224/304 kW/PS und ein Turbodiesel mit 158/215 kW/PS zu haben.

Datenblatt: Volvo XC60 DRIVe Momentum
Motor: Fünfzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 120/163 kW/PS
Max. Drehmoment: 400/1400-2850 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 10,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 200 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 7,4 Liter pro 100 Kilometer, 149 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,7 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 38 370 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 20, 2012 um 8:31 am Uhr

das was tief sitzt sind die Schalter für die Sitzheizung und den Parkassistenten – die muss ich nicht tag ein Tag aus betätigen. Es gibt weitaus schlechtere und überlagertere Mittelkonsolen.

Comments are closed.

zoom_photo