Autonews vom 06. Juli 2011
Autonews vom 06. Juli 2011 Bilder

Copyright:

{PODCAST}

Themen heute:    Land Rover startet die Produktion des neuen Range Rover Evoque ///   Toyota Navigationssystem warnt vor roten Ampeln    ///   SEAT Alhambra und Ford Ka zu „Firmenauto des Jahres 2011“ gekürt

 1.

Der neue Range Rover Evoque hat einen weiteren wichtigen Meilenstein gelegt: Das erste Serienauto ist soeben am Land Rover Produktionsstandort Halewood in der Nähe von Liverpool vom Band gerollt. Das erste Auto der Baureihe wird der Stiftung zum Erhalt der britischen Autoindustrie gespendet. Die Markteinführung des Evoque ist eine Produktneuheit von 40, die Jaguar Land Rover in den nächsten fünf Jahren im Zuge der ehrgeizigsten Marktoffensive in der Geschichte beider Marken herausbringen wird. Diese Produktneuheiten werden mit jährlichen Investitionen in Höhe von 1,5 Millionen Pfund unterstützt, um neue Modelle, Motoren, Technologien und Fahrzeuglinien zu entwickeln. 

2.

Mit einem neuen Navigationssystem will die Toyota Motor Corporation (TMC) die Zahl der Unfälle vor allem in Kreuzungsbereichen reduzieren. Es ist mit einem Fahrzeug-Infrastruktur-Programm kompatibel, das die japanische Polizei initiiert hat und im Juli startet. Das Driving Safety Support System (DSSS) genannte Programm überwacht mithilfe von Infrarot-Baken am Straßenrand Kreuzungsbereiche und sendet Daten an die Fahrzeuge, die sich diesen nähern. Das neue Navigationssystem von Toyota empfängt diese Daten und macht den Fahrer beispielsweise auf eine rote Ampel aufmerksam, wenn er nicht bereits selbst auf die Verkehrssituation reagiert und sein Fahrzeug verlangsamt hat.  Das Navigationssystem warnt sowohl optisch wie auch akustisch in fünf Fällen. Es reagiert bei roten Ampeln, Stopp-Schildern oder auch dichtem Verkehrsaufkommen. Zudem warnt es vor Fahrzeugen, die sich im nicht einsehbaren Kreuzungsbereich befinden.  Außerdem blendet das System beim Stehen an einem roten Lichtsignal die voraussichtliche Dauer der Wartezeit ein, bis die Ampel wieder grün wird. Dadurch sollen Verzögerungen beim Ampelstart vermieden werden.   

3.

Erstmals holt ein Importfahrzeug beim Praxis-Vergleichstest „Firmenauto des Jahres“ den Gesamtsieg in seiner Klasse: Der SEAT Alhambra wurde bei der Preisverleihung „Firmenauto des Jahres 2011“ von der Fachzeitschrift Firmenauto und der Sachverständigenorganisation DEKRA zum Sieger der Gesamtwertung „Maxivans“ gekürt. In der Kategorie „Minicars“ holte der Ford Ka bereits zum dritten Mal nacheinander diese Auszeichnung. 250 Fuhrparkleiter hatten zwei Tage lang 61 Fahrzeugmodelle in neun Kategorien getestet und dabei neben Fahrverhalten und Komfort insbesondere die Wirtschaftlichkeit der Autos benotet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Supra GR.

Toyota GR Supra: Wirkungsvoll geschrumpft

Opel Corsa.

Opel Corsa: Vorbei ist es mit der Niedlichkeit

Alpina XB7.

Alpina XB7 Erlkönig auf dem Nürburgring

zoom_photo