Audi

B&O im Audi A8 L: Klangerlebnis Konzertsaal
B&O im Audi A8 L: Klangerlebnis Konzertsaal Bilder

Copyright: auto.de

Der neue A8 L - ein einzigartiger rollender Konzertsaal. Bilder

Copyright: auto.de

Im solchem Ruhesitz Musik zu genießen, ist die Spitze des Hörgenusses. Bilder

Copyright: auto.de

Gewissermaßen „überall Bilder

Copyright: auto.de

Musik lässt sich einfach nur wahrnehmen oder auch genießen. Es kommt auf die individuellen Ansprüche an, die der eine oder andere an die Musik stellt. Aber da ist dann eben auch noch die Technik, mit der sie an unsere Ohren gebracht wird. Die Voraussetzungen dazu sind im Auto nicht die besten. Dennoch haben namhafte Audio-Unternehmen den Ehrgeiz, auch Autoinsassen ein Klangerlebnis wie in einem Konzertsaal zu verschaffen. Mit Erfolg, wie sich herausstellt. Es gibt beeindruckende Ergebnisse; auch dank ersprießlicher Zusammenarbeit der Bose GmbH in Friedrichsdorf/Taunus und der Bang & Olufsen Deutschland GmbH in Pullach mit der Audi AG.

Bei der Internationalen Pressepräsentation des neuen Audi A8 L in Salzburg ist auch Gelegenheit zu informativen Gesprächen, in deren Mittelpunkt das faszinierende Klangerlebnis stand, das diese „Konzertsaal-Limousine“ vermittelt. Vermutlich beschäftigt jeden, der in die Audio-Welt des neuen Audi-Flaggschiffs genüsslich abtaucht, worin das Geheimnis dieser wirklich faszinierenden Klangqualität besteht. Erklärungen dazu gab es jetzt anlässlich der Pressepräsentation des A8 L am Info-Stand von Bang & Olufsen im Red Bull Hangar 7 am Salzburger Flughafen.

Das Unternehmen, heute oft kurz B&O genannt, war 1925 von zwei jungen dänischen Ingenieuren, Peter Bang und Svend Olufsen, gegründet worden. Von Anfang an hatten sie sich einer qualitativ hochwertigen Audiowiedergabe verschrieben. Heute stehen die Namen Bang & Olufsen für überragendes Leistungsvermögen im Audio-Bereich, ebenso für exzellentes Design.

Hinter alle physikalischen Zusammenhänge und Erfordernisse bei der Gestaltung von Lautsprechern für den Einsatz in Pkws zu kommen, fällt einem Laien schwer. Den Schleier des Geheimnisses edler Klanqualität konnte Robert Fallbacher, seines Zeichens „Brand Corporation Manager Automotive“ bei der Bang & Olufsen Deutschland GmbH, wenigstens etwas lüften. Er erinnerte noch einmal daran, wie Bang & Olufsen vor fünf Jahren das Advanced Sound System der ersten Generation für den Audi A8 auf den Markt brachte und damit ein bislang unerreichtes Klangerlebnis im Automobil vermittelte.

Um eine noch feiner abgestimmte Klangwiedergabe zu erreichen, wurde in enger Partnerschaft mit den Audi-Ingenieuren zielstrebig an Verbesserungen gearbeitet. Das Bang & Olufsen Advanced Sound System für den Audi A8 L bekam beispielsweise fünf zusätzliche Hecklautsprecher, verfügt damit jetzt über insgesamt 19 Lautsprecher, die jeweils über einen eigenen Kanal per Digital Signal Processing (DSP) gesteuert werden. Das System realisiere „dank[foto id=“309934″ size=“small“ position=“right“] Bang & Olufsens unternehmenseigener ICEpower-Technologie eine Gesamtverstärkerleistung von 1.348 Watt bei nur 1 Prozent Verzerrungstoleranz“, ist zu lesen.

Obwohl ein Audi A8 und ein A8 L auf derselben Plattform basieren, erforderte der Längenunterschied eine völlig neue Klangabstimmung für die Langversion des A8. B&O macht auf den grundsätzlichen Nachteil bei einem Auto aufmerksam, da sich weder Fahrer noch Mitfahrer in der idealen Position zwischen den Lautsprechern, dem sogenannten „Sweet Spot“, befinden. Bei Bang & Olufsen lässt sich über diese Problematik nachlesen: „Wenn einer der Mitfahrer beispielsweise auf dem linken Rücksitz Platz nimmt, benötigen die Schallwellen aus dem rechten Hochtöner mehr Zeit, um sein Ohr zu erreichen, als die Schallwellen aus dem linken Hochtöner. Durch die perfekte Abstimmung jedes einzelnen Lautsprechers lässt sich das Fehlen einer idealen Position kompensieren und ein perfektes Klangerlebnis erzielen.“

Vor allem im Zusammenspiel mit dem optionalen Rear Seat Entertainment werde ein Klangerlebnis in absoluter Kinoqualität erreicht, sobald der Klangmodus „Movie“ über das Menü „DSPBang & Olufsen“ im MMI-Infotainment-System des A8 gewählt wird. Und noch ein Extra ist von Bedeutung: die Funktion „Volume Levelling“. Hinter der Bezeichnung steckt ein hochmoderner Algorithmus zur Kompensation des Fahrzeuggeräuschpegels, speziell auf den Audi A8 L zugeschnitten. Zitat: „Den wesentlichen Input bezieht das Volume Levelling System von einem separaten, in den Fahrzeughimmel integrierten Mikrofon, das permanent den Pegel der Hintergrundgeräusche wie [foto id=“309935″ size=“small“ position=“left“]etwa von der Klimaanlage, dem Motor und der Straße erfasst. Dieses System gewährleistet, dass alle Fahrzeuginsassen jederzeit und ungeachtet der jeweils herrschenden Bedingungen stets ein optimales Klangerlebnis genießen.“

Im halbstündigen Dialog mit einem Audio-Spezialisten von B&O lässt sich freilich nicht hinter sämtliche Raffinessen des Advanced Sound Systems für den neuen A8 L kommen. Zu erfahren ist dann aber noch nebenher, warum es geschlossene Lautsprechergehäuse gibt. Sie sorgten dafür, dass „die Musik im Inneren des Autos bleibt und unerwünschte Vibrationen der Verkleidung reduziert werden, wenn Musik bei hohem Schalldruck abgespielt wird“.

Nicht mit noch so vielen Worten ließe sich die Faszination des Klangerlebnisses im Audi A8 L beschreiben. Man muss einfach einmal in einem solchen Auto sitzen und Musik genießen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo