Citroen feiert Doppelsieg bei Rallye Deutschland: Sieg der Asphaltspezialisten

Citroen feiert Doppelsieg bei Rallye Deutschland: Sieg der Asphaltspezialisten Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Sébastien Loeb hat die Rallye Deutschland gewonnen. Zum siebten Mal in Folge überfuhr der Citroen Pilot als Erster die Ziellinie bei der vielleicht schwierigsten Asphalt Rallye des Jahres. Zweiter wurde Loebs Teamkollege Daniel Sordo, der sich wie Loeb heute nur noch darauf konzentrierte, seine Position sicher ins Ziel zu bringen. Damit erzielte Citroen den ersten Doppelsieg seit der Rallye Irrland im vergangenen Jahr.

Der dritte Rang ging überraschend an Francois Duval. Ford verzichtete auf eine Teamorder, so dass der Asphaltspezialisten in Diensten des Stobart Teams mit vier von fünf möglichen Bestzeiten am heutigen Tag seine Position verteidigen konnte. Damit stand Fracois Duval nun bei vier der letzten fünf Deutschland Rallyes auf dem Podest. Mikko Hirvonen verlor hingegen durch seinen vierten Platz die WM Führung an Sébastien Loeb. Er liegt nun vier Punkte hinter dem Franzosen.

Auf den Positionen fünf und sechs beendeten die Subaru Piloten die Rallye. Auch wenn das Asphaltdebut des neuen Imprezas damit eher moderat ausfiel, gelang es so, den Vorsprung auf Stobart um einen weiteren WM Punkt auszubauen. Die Top 8 komplettierten Henning Solberg und Umro Aava, wobei beide im Ziel lediglich 1,6 Sekunden trennten. Jari- Matti Latvala erlitt bereits auf der ersten Etappe des heutigen Tages einen weiteren Reifenschaden, nachdem er zu hart über einen Randstein gefahren war. Immerhin konnte er in der Konstrukteurswertung noch zwei Punkte erzielen. Auch Toni Gardemeister bescherte seinem Suzuki Team auf Rang zehn noch einen WM Punkt.

Die Rallye Deutschland endete, wie von Vielen im Vorfeld erwartet, mit einem Dreifachsieg der Asphaltspezialisten. Doch auch Hirvonen zeigte eine gute Leistung, so hätte wohl er ohne den Reifenschaden am gestrigen Nachmittag auf dem Podium gestanden. Respekt gebührt Ford, die heute auf eine Teamorder verzichteten und Duvals erneut gute Leistung bei der Rallye Deutschland mit dem Podiumsplatz würdigten. Subaru musste in Deutschland erneut erkennen, dass der Rückstand auf die Spitze auch auf Asphalt nicht uneinholbar, aber derzeit zu groß ist, um um Podiumsplätze zu kämpfen. In der WM führt nun Loeb mit 76 zu 72 Punkten gegenüber Hirvonen, während Citroen erstmals seit der Rallye Monte Carlo die Führung in der Konstrukteurs WM übernommen hat: Hier steht es nun 123 zu 115. Die nächste Rallye wird bereits in zwei Wochen in Neuseeland ausgetragen.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo