Daimler Trucks erwartet Milliarden-Ergebnis
Daimler Trucks erwartet Milliarden-Ergebnis Bilder

Copyright: auto.de

Nach dem Krisenjahr 2009 erwartet Daimler im Lkw- und Busgeschäft in diesem Jahr ein Gesamtergebnis vor Steuern in der Größenordnung von rund einer Milliarde Euro. Zum August lag der Absatz rund ein Drittel über dem Vorjahreszeitraum. Die stärksten Zuwächse verzeichnete Daimler Trucks dabei in Lateinamerika (+ 68 %), Indonesien (+ 76 %) und – ausgehend von einem äußerst niedrigen Niveau – Osteuropa mit plus 129 Prozent.

Daimler-Lkw-Chef Andreas Renschler geht für Europa von einem Wachstum zwischen 5 bis 10 Prozent, für die NAFTA-Region (Kanada, USA, Mexiko) von 10 bis 15 Prozent und für Japan von etwa 20 bis 30 Prozent aus. Der Auftragseingang lag zum August mit 65 Prozent im Plus

Der allgemeine Aufschwung beim Absatz von Nutzfahrzeugen geht vor allem von den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien, China) und den so genannten Next 11-Staaten aus, zu denen Ägypten, Bangladesch, Indonesien, Iran, Südkorea, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Türkei und Vietnam gehören. Die Nfz-Absatzsteigerung von Daimler betrug zwischen August 2009 und August 2010 in den BRIC-Ländern 64 Prozent und den Next 11-Staaten 75 Prozent. In Summe konnte in diesen Ländern ein Absatz¬plus von 71 % und ein Anteil am Gesamtabsatz von Daimler Trucks von fast 40 % realisiert werden (Gesamtjahr 2009: 30%).

Zur Erschließung neuer Lkw-Märkte hat Daimler in den BRIC-Ländern verschiedene Joint Ventures gegründet. In China, wo heute nahezu jedes zweite mittelschwere und schwere Nutzfahrzeug ab¬gesetzt wird, ist ein 50:50-Joint Venture mit Beiqui Foton, dem am schnellsten wachsenden chinesischen Lkw-Hersteller (Absatz 2009: 82 234 Schwer-Lkw), in der Umsetzung. Wenn die Genehmigung zur Produktion gemeinsamer Lkw voraussichtlich innerhalb der nächsten Monate vorliegt, wird die Herstellung der Foton-Marke Auman mit Motorentechnologie von Daimler starten. Für die Produktion von Lkw für den indischen Volumenmarkt wurde bereits 2009 die Daimler India Commercial Vehicles gegründet. Das Lkw-Produktionswerk in Chennai wird gerade gebaut, die Prototypen laufen auf der firmeneigenen Teststrecke. In zwei Jahren wird der erste Lkw unter einer neuen Marke in den indischen Markt eingeführt.

In Russland bestehen mit dem führenden Hersteller Kamaz zwei weitere Joint Ventures. Ziel des Joint Ventures „Fuso Kamaz Trucks Rus“ ist die Produktion und der Vertrieb des leichten Lkw Fuso Canter, der seit April 2010 in Russland angeboten wird. Im Rahmen von „Mercedes-Benz Trucks Vostok“ wird im zweiten Halbjahr 2010 die Montage der Lkw-Baureihe Actros im Kamaz-Werk Chelny beginnen.

Bei Mercedes-Benz do Brasil wurden 460 Millionen Euro zur 15-prozentigen Kapazitätserweiterung des Werkes Sao Bernado do Campo investiert. Zugleich wird der Standort Juiz de Fora auf die Produktion von Nutzfahrzeugen vorbereitet. Ab 2011 soll dort der Mercedes-Benz Actros montiert werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Luxus auf Französisch: der neue Peugeot 508 PSE

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

Vorstellung Challenger Combo X 150: Agiler Van mit Womo-Komfort

zoom_photo