Mercedes-Benz

Das Meisterstück: Mercedes kündigt CL-Neuauflage auch als BlueEfficiency an

Das Meisterstück: Mercedes kündigt CL-Neuauflage auch als BlueEfficiency an Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Hinter der Mercedes-Benz-World in Brooklands verbirgt sich die Niederlassung der Schwaben in London. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Der 435-PS-Achtzylinder fährt als BlueEfficiency vor, ist neben Heck- auch mit 4Matic-Allradantrieb zu haben. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Luxuscoupé-Ahn 300S. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Elegante Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick unter die Motorhaube des 517 PS starken Zwölfzylinders. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: In den Kofferraum passen 490 Liter Gepäck hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Heck-/Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Der „Handschmeichler“ auf der Mittelkonsole darf natürlich nicht fehlen. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick auf die weiß leuchtenden Anzeigen vor schwarzem Hintergrund. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick ins noble Innere mit Edelhölzern, hier im Designo-Design. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick auf den hinteren Teil der Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick auf den Außenspiegel mit integrierter LED-Technik. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Zwölfzylinder-Schriftzug an der Seite. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick auf vordere Leuchteinheit. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Blick auf die Frontpartie des CL-600-Sechszylinders. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Verkaufschef Dr. Joachim Schmidt stellte die Neuauflage vor. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes CL: Die von den Escala-Musikerinnen begleitete Weltpremiere fand in der Mercedes-Benz-World in Brooklands bei London statt Bilder

Copyright: auto.de

London – E-Klasse-Coupé, S-Klasse-Coupé: Eigentlich wäre es logisch gewesen, nach dem Mercedes-Coupé in der oberen Mittelklasse auch das größere in der Oberklasse einfach nur mit dem Baureihen-Zusatz davor zu versehen. Darüber haben die Schwaben intern offenbar diskutiert, sind aber zu dem Schluss gekommen, es bei ihrem Luxus-Zweitürer, der in der Neuauflage am 25. September zu Einstiegspreisen ab noch unter 118 500 bis fast 163 000 Euro an den Start geht, auch künftig bei der mittlerweile schon seit 1996 eingeführten Bezeichnung CL zu belassen.

„Das Tempo vorgeben“

Statische Weltpremiere in Brooklands bei London. Joachim Schmidt spricht am Vorabend des „Festivals of Speed“ im südenglischen Goodwood vom Erbe und der Zukunft großer Luxuscoupés und der – es ist Fußball-[foto id=“307950″ size=“small“ position=“right“]Weltmeisterschaft – Premiere Automotive League, in der nach den Worten des Mercedes-Verkaufschefs ebenfalls nur zähle, wer am besten vorbereitet ist für den globalen Wettbewerb. Und Schmidt fügt mit Blick auf den neuen Markenslogan „Das Beste oder nichts“ hinzu: „Wir wollen auch auf dem Markt der Luxusautos das Tempo vorgeben.“

Eleganter und kraftvoller

Die neue CL-Klasse zeigt, was die Stuttgarter unter zeitgemäßem Luxus im Segment der großen Coupés auf einer Länge von über fünf Metern, bei fast drei Metern Radstand und dadurch geräumigem Inneren verstehen. Noch mehr Eleganz, Selbstbewusstsein, ein noch kraftvollerer Auftritt. Neu ist der vordere Stoßfänger mit den drei Öffnungen für die Kühlluft und mit der Chromleiste. In den seitlichen Lufteinlässen für die Kühlung der Bremsen ist das in Chrom gefasste LED-Band für das Tagfahrlicht integriert. Am Heck fallen die neue gestalteten [foto id=“307951″ size=“small“ position=“left“]Rückleuchten auf. Hinzu kommen technische Neuerungen. „Große Mercedes-Coupés waren schließlich immer“, so Schmidt, „Trendsetter ihrer Zeit.“

Aktive Fahrerassistenten

So fährt der sauber verarbeitete, innen nobel mit Leder, Wurzelnuss-, Eschen- und Pappeledelhölzern ausgestattete, über AMG- oder Designo-Pakete noch sportlicher und exklusiver aufwertbare CL nun etwa gegen Aufpreis mit aktivem Spurhalte- und aktivem Totwinkelassistenten vor. Der erste wirkt kamerabasiert dem unbeabsichtigten Abweichen der erkannten Fahrspur entgegen, indem er über den elektronischen Schleuderschutz ein oder mehrere Räder abbremst, wenn der Fahrer trotz Warnung nicht reagiert. Der zweite hilft radarbasiert, mit gezieltem Bremseingriff eine Kollision mit einem im toten Winkel befindlichen Fahrzeug zu vermeiden, sollten die [foto id=“307952″ size=“small“ position=“right“]Warnhinweise ignoriert werden.

Fahrwerk sogar mit Seitenwindausgleich

Zudem ist das Fahrwerk, das die Federung in Sekundenbruchteilen an die Fahrsituationen anpassen und sogar Seitenwind ausgleichen kann, optimiert. Bis hin zur Müdigkeitserkennung reichen die aus der E- und der S-Klasse übernommenen Sicherheitsstandards für das serienmäßig etwa mit vorbeugendem Insassenschutz, Direktlenkung und intelligentem Lichtsystem mit fünf Funktionen bestückte viersitzige Luxuscoupé mit ordentlichen 490 Liter Gepäck fassendem Kofferraum.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Video – Weltpremiere Mercedes-Benz CL; 435-PS-Achtzylinder auch mit Allrad; Egal ob CL oder S-Klasse-Coupé; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Weltpremiere Mercedes-Benz CL

{VIDEO}

435-PS-Achtzylinder auch mit Allrad

Im CL setzt Mercedes erstmals den doppelt aufgeladenen Achtzylinder der neuen V-Motoren-Generation ein. Der 435 PS und 700 Newtonmeter starke 4,6-Liter soll sich in Verbindung mit der handschaltbaren Siebenstufen-[foto id=“307953″ size=“small“ position=“left“][foto id=“307954″ size=“small“ position=“left“]Automatik im Schnitt mit jetzt immerhin unter zehn Litern Superbenzin begnügen. „Gegenüber dem Vorgänger“, rechnet Schmidt vor, „22 Prozent weniger Verbrauch bei zwölf Prozent mehr Leistung und 32 Prozent mehr Drehmoment.“ Auch die alternative Allradvariante des CL 500 – dann mit Serien-Luftfederung – kommt als BlueEfficiency mit spritsparendem Stopp/Start-System und Bremsenergie-Rückgewinnung daher. Am 517-PS-Zwölfzylinder-Biturbo hält Mercedes weiter fest. „Der ist wichtig“, sagt Schmidt, „für Märkte wie China oder die USA.“ Im CL 600 überträgt ein Fünfstufen-Automat die Kraft auf die hinteren Räder.

Egal ob CL oder S-Klasse-Coupé

Alles in allem: Es sind dies, zumal mit zumindest teilweise stärkerer Einbeziehung nun auch der Effizienz, zweifellos Meisterstücke der automobilen Fahrkultur. Und zwar egal ob CL oder S-Klasse-Coupé.


Datenblatt: Mercedes CL
 
Motor: ein Achtzylinder-, ein Zwölfzylinder-Biturbobenziner
Hubraum: 4,6, 5,5 Liter
Leistung: 320 kW/435 PS, 380 kW/517 PS
Maximales Drehmoment: 700/1800-3500, 830/1900-3500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 4,9, 4,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut Mercedes Mixverbrauch 9,5-9,9/9,9-10,1, 18,8-14,4 Liter pro 100 Kilometer, 224-232/237-242, 322-328 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Fensterairbags, Vierzonen-Klimaautomatik, CD/MP3-Audioanlage, 18-Zoll-Räder, 255/275er-Reifen
Preis: 118 346 Euro (CL 500 Blue Efficiency), 123 463 Euro (CL 500 4Matic BlueEfficiency), 162 792 Euro (CL 600)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo