Der neue Ferrari 2009 : Das erste Abspeckauto

Der neue Ferrari 2009 : Das erste Abspeckauto Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Bevor er auf die erste Ausfahrt in Mugello ging, hat Ferrari am Montagmorgen seinen F60 vorgestellt. Den wirtschaftlich harten Zeiten angemessen, begnügte man sich mit einer Präsentation des Autos im Internet. Der Name F60 ist als Anspielung darauf gedacht, dass Ferrari das einzige Team ist, das an allen 60 Jahren der Formel-1-Weltmeisterschaft teilgenommen hat.

Rein optisch ist das Auto auch eine deutliche Veränderung, wie das bei den mit neuen Aerodynamik-Teilen ausgestatteten Boliden von BMW Sauber bei den Tests im Dezember schon zu erahnen war. Durch die neuen Aerodynamik-Regeln ist der Vorderflügel sehr breit und der Heckflügel äußerst schmal. Die Nase des Wagens wirkt äußerst lange gezogen und schmal, bevor der F60 bei den Seitenkästen schließlich ähnlich einer Cola-Flasche auseinandergeht.

Für KERS, das in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli entwickelt wird, ist das Auto bereits voll gerüstet und das Energierückgewinnungssystem sitzt auf dem Motor auf. Ob es jedoch bereits zu Saisonbeginn eingesetzt wird, hat Ferrari bislang nicht verraten. Das der Länge nach eingebaute Getriebe hat eine Karbonfiber-Ummantelung und das Bremssystem von Brembo wurde neu entworfen.

Die erste Ausfahrt mit dem F60 wird Felipe Massa im Laufe des Montages in Mugello unternehmen. Ursprünglich hätte das Auto in Fiorano auf die Strecke gehen sollen, doch wegen der winterlichen Bedingungen auf der Ferrari-Teststrecke wurde der Shakedown nach Mugello verlegt.

Technische Spezifikationen Ferrari F60

Chassis: Karbonfiber-Wabenkonstruktion
Getriebe: Semiautomatisches, sequentielles, elektronisch kontrolliertes Getriebe; Schnellschaltung
Anzahl Gänge: Sieben, plus ein Rückwärtsgang
Bremsen: Brembo; Karbonfiber
Aufhängung: Einzelradaufhängung; durch Schubstange aktivierte Drehfeder vorne und hinten
Gewicht (mit Wasser, Schmiermitteln und Fahrer): 605 kg
Felgen: BBS
KERS: System von Ferrari in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli

Motor

Typ: 605
Zylinder: Acht
Zylinderblock: Aluminiumhülle, Winkel 90 Grad
Anzahl Ventile: 32
Hubraum: 2398ccm
Bohrung: 98mm
Gewicht: 95 kg
Elektronik: elektronische digitale Einspritzung und elektronische statische Zündung von Magneti Marelli
Kraftstoff: Shell
Schmiermittel: Shell

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo