Detroit Motor Show 2010: In vielen Neuheiten steckt ZF-Technik
Detroit Motor Show 2010: In vielen Neuheiten steckt ZF-Technik Bilder

Copyright:

Antriebs- und Fahrwerkstechnik von ZF steckt in zahlreichen Neuheiten, die auf der NAIAS in Detroit gezeigt werden. Da ist beispielsweise die fünftürige Variante des Audi A5, deren Achsgetriebe und das Schaltsystem, aber auch verschiedene Fahrwerkkomponenten von ZF stammen.

Beim neuen Bentley Mulsanne und beim 5er-BMW GT sind es u.a. das 8-Gang-Automatgetriebe, die CDC-Dämpfer und gleichfalls Fahrwerkskomponenten, die ZF zuliefert. Optional kann die BMW-Luxuslimousine GT von der ZF-Aktivlenkung profitieren.

Der neue 7er-BMW setzt mit dem serienmäßigen ZF-6-Gang-Automatgetriebe der zweiten Generation Maßstäbe in der Oberklasse. Im BMW 760i arbeitet das neu entwickelten 8-Gang-Automatgetriebe von ZF, das deutliche Kraftstoffeinsparungen und blitzschnelle Schaltzeiten „unterhalb der menschlichen Wahrnehmungsschwelle“ möglich macht.

Das kleine SUV X1 von BMW ist wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe von ZF oder mit dem effizienten 6-Gang-Automatgetriebe der zweiten Generation ausgestattet. Außerdem liefern die Friedrichshafener für dieses Auto Fahrwerkkomponenten, Dämpfer und Kunststoffteile. Die Zahnstangen-Hydrolenkung und die Lenksäule werden ebenfalls beigesteuert.

In den sportlichen BMW-Modellen X5 M und X6 M erhöht das Vector-Drive-Hinterachsgetriebe serienmäßig Fahrsicherheit und Dynamik. Die individuelle Verteilung des Antriebsmoments auf die Räder der Hinterachse macht eine verbesserte Agilität möglich und stabilisiert zudem das Fahrzeug. Mit an Bord sind außerdem das serienmäßige ZF-6-Gang-Automatgetriebe der zweiten Generation und die geschwindigkeitsabhängige Zahnstangen-Hydrolenkung Servotronic.

Im neuen Jaguar XJ kommen das 6-Gang-Automatgetriebe der zweiten Generation und die geschwindigkeitsabhängige Servotronic, die Lenkungspumpe für die V8-Benzinmotoren und eine elektrisch verstellbare Lenksäule von ZF zum Einsatz.

Das neue Kombimodell der Mercedes-E-Klasse hat wie die C-Klasse serienmäßig amplitudenselektive Dämpfer von ZF Sachs, die für klassenbesten Fahrkomfort und hohe Fahrdynamik sorgen. Dazu trägt auch das in der Allradversion perfekt abgestimmte Lenksystem mit Zahnstangen-Hydrolenkung bei.

Im neuen Golf und in seinem sportlicher Bruder Golf GTI stecken mit den 2-Rohr-Dämpfern, der Kupplung, dem Zweimassenschwungrad (ZMS) und der Elektrolenkung Servolectric ebenfalls ZF-Produkte.

Gleichermaßen profitieren verschiedene US-Modelle von ZF-Zulieferungen. So finden sich Fahrwerkkomponenten in den neuen Modellen Cadillac CTS Coupé, Chevrolet Cruze, Chevrolet Traverse und Ford Explorer. Buick Lacrosse, Buick Regal und Cadillac SRX verfügen zudem noch über das ZF-Dämpfersystem CDC.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Alfa Romeo Tonale Concept.

„Car Design Award“ für den Alfa Romeo Tonale

Audi SQ8 TDI

Audi schickt den stärksten Serien-Diesel auf die Straße

Ratgeber: Gebrauchte um die 10 000 Euro für die Familie

Ratgeber: Gebrauchte um die 10 000 Euro für die Familie

zoom_photo