Essen 2011: Treffpunkt für Automobil-Enthusiasten
Essen 2011: Treffpunkt für Automobil-Enthusiasten Bilder

Copyright:

Der Sbarro Evoluzione überrascht auf der Essen Motor Show mit einem völlig eigenständigen Designkonzept. Bilder

Copyright:

Der Smart Forspeed ist eine Elektroversion des ultrakompakten Wagens. Bilder

Copyright:

Der Peugeot EX1 ist nur 90 Zentimeter flach und hat schon die Nürburgring-Nordschleife in knapp über neun Minuten umrundet. Bilder

Copyright:

Die Studie Mercedes Concept A erinnert etwas an die IAA-Neuheit F125 und würde auch ohne die einsteigebereiten Jessica und Mina eine gute Figur machen. Bilder

Copyright:

Die komplette Bandbreite automobiler Leidenschaft präsentiert alle Jahre wieder die Essen Motor Show (bis 4. Dezember). Ob Fahrzeuge aus dem Motorsport, Tuning-Exponate, sportliche Serienmobile, Zubehör jeglicher Art oder auch die Classic Cars – hier kommt jeder auf seine Kosten. Und wem dies nicht reicht: Bekannte Motorsportidole laufen dort ebenso ungezwungen durch die Hallen wie die vielen aufreizenden Standgirls.

Individualität und Sportlichkeit stehen bei allen Ausstellern im Vordergrund. Moderne Scheinwerfereinheiten, Spoiler, Felgen oder Soundsysteme – die Fans kaufen, was der Geldbeutel hergibt und was sie irgendwie tragen können. Viele lassen sich von den zuvor in den Tuner-Hallen ausgestellten Exponaten inspirieren.[foto id=“391290″ size=“small“ position=“left“]

Eines der Highlights der Messe ist sicher der Mercedes SLS AMG Roadster von Brabus mit satten 515 kW/700 PS. Er steht bei Brabus neben diversen Smart-Umbauten sowie dem SLK und dem neuen ML im Brabus-Stil. Hoch in der Gunst der Tuner steht auch die Marke Porsche. Nahezu jeder Tuner, der sich mit den Stuttgarter Sportwagen beschäftigt, hat etwas Neues zu bieten. Speedart und Techart zeigen Panamera-Versionen. Letzterer wartet zudem mit einem Cayenne mit rund 485 kW/660 PS auf.

Cargraphic bietet für den GT3 einige Mehr-PS an. Bei VW-Spezialist Abt gibt es den neuen Beetle mit jeder Menge Spoilerwerk und Kits zur Leistungssteigerung. Irmscher wartet mit einem technisch und optisch überarbeiteten Peugeot RCZ auf. Carlsson hat sich das Coupé der E-Klasse vorgenommen, um die Leistung des Vierzylinder-Dieseltriebwerks auf 229 PS zu steigern; dazu spendiert der Anbieter ein Gewinde-Fahrwerk und Spoiler aus Karbon. Heico präsentiert die Modelle Volvo V60 und Volvo XC90, beide mit [foto id=“391291″ size=“small“ position=“right“]überarbeiteter Optik und veredeltem Innenraum.

AC-Schnitzer versieht den 1er von BMW mit großen Rädern und hält zudem Karosserieüberarbeitungen und Leistungssteigerungen für die Benzin- und Dieselmotoren bereit. Bei Lorinser ist man zwar auf Mercedes spezialisiert, als neues Aufgabengebiet haben die Waiblinger aber die Marke Infiniti für sich erkannt. Der SUV Infiniti FX sieht nach der Spoilerkur richtig heftig aus. In Essen will man wohl auch das Interesse des Publikums in Deutschland testen, denn bisher ist der Lorinser Infiniti nur für den russischen Markt gedacht gewesen. Eines der erschwinglichen Highlights der Messe findet sich bei Irmscher. Schon wenige Wochen nach der Präsentation des Astra GTC zeigt der Tuner ein komplettes Sportprogramm für den Rüsselsheimer. Und mit einem Astra trifft man wohl eher die Seele der Motor-Show-Besucher als mit einer teuren Mercedes-Veredelung. Wer nicht nur Autos bestaunen will: Die überall anwesenden Standmädchen garantieren den Ausstellern, dass kaum ein Kunde keinen Blick riskiert.

Dabei sind nicht nur getunte Fahrzeuge, sondern auch Serienautomobile ausgestellt. Ford präsentiert zum Beispiel die neueste Version des Ranger, der als Zugfahrzeug für Rennwagen bestens geeignet ist. Auf dem Stand des Ford-Händlers Reintges wird im Verlauf der Messe ein neuer Renn-Fiesta live und vor den Augen des Publikums aufgebaut.

Ruhiger geht es in der Classic-Halle zu. Hier stehen wahre Schätzchen der Automobilgeschichte und hoffen darauf, einen neuen Besitzer zu finden.

Und dann die Motorsport-Arena mit ihrem Drift-Kurse für die verschiedenen Boliden. Auch auf einen Offroad-Kurs muss man nicht verzichten. Wer Glück hat, kann bei dem einen oder anderen Fahrer eine [foto id=“391292″ size=“small“ position=“left“]Mitfahrt über den Kurs ergattern – Adrenalinschübe und Herzklopfen runden dann das Erlebnis Essen Motor Show ab.

Wer sich selbst ein Bild von der gebotenen Leidenschaft rund um das Automobil machen will, kann dies vom 26. November bis zum 4. Dezember 2011 machen. An Wochentagen ist die Messe in Essen von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende öffnen die Türen eine Stunde früher. Der Eintritt beträgt pro Tag 16 Euro, Kinder von 8 – 16 Jahren zahlen 11 Euro. Ab 15 Uhr gibt es auch ermäßigte Tickets.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

zoom_photo