Audi

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS
Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht: Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro – 211 ästhetisch verpackte PS Bilder

Copyright: auto.de

Von Ingo Koecher — Wir fuhren den Audi A4 Avant 2.0 T Quattro mit 211 PS und testeten, wie sich der Ingolstädter als Alltagsauto machen würde. Mit dem Fahrzeugkonzept unseres Avant bietet Audi sportlich verpackte Familientauglichkeit. Zum Umfeld des Audi A4 Avant 2.0 T Quattro gehören der BMW 3er Touring oder auch der Rüsselsheimer Opel Insignia.

Exterieur

Das äußere Erscheinungsbild des Audi A4 Avant 2.0 T Quattro ist schon beinahe gepflegtes Unterstatement. Denn nur der kleine Schriftzug am Singleframegrill verheißt, dass er mit permanentem Allradantrieb mehr bietet, als das schnöde Fahren von A nach B. Schlichte Eleganz setzt sich auch in der Flanke des Audi fort. Zwei Sicken, unten in Schwellerhöhe, oben unterhalb der Scheiben, verleihen der Seite Ausdrucksstärke, die von den leicht ausgestellten Radhäusern unterstrichen wird. Die Heckpartie ist mit ihren harmonisch gestalteten Rundungen im [foto id=“293948″ size=“small“ position=“right“][foto id=“293950″ size=“small“ position=“right“]Stoßstangenbereich geradezu klassisch. Dem entgegen laufen die von den Flanken kommenden Sicken. Sie ziehen sich über die gesamte Breite der Heckklappe und akzentuieren, wie auch die Gestaltung der Rücklichteinheit und das Doppelendrohr der Auspuffanlage, die Ansicht der Heckpartie.

Interieur

Erwartungsgemäß hochwertig empfängt uns der Innenraum des Audi A4 Avant 2.0 T Quattro. Sportlich-funktional und elegant sind Armaturen, Cockpit und Mittelkonsole gestaltet. Dennoch fiel uns auf, dass nicht an allen Stellen im Innenraum die gleiche Sorgfalt bei der Auswahl der Materialien zum Einsatz gekommen ist. Plastik in gebürsteter Aluminiumoptik trübte den positiven Gesamteindruck etwas. Warum Audi sich für eine derartige Ausführung entscheidet, muss offen bleiben. Ein Frage das Preises dürfte es in diesem Segment sicherlich nicht gewesen sein.

Der Arbeitsplatz ist klar strukturiert und liefert alle wichtigen Informationen, inklusive der Richtungsvisualisierung des Navis – falls eine Route mit Zielführung eingegeben wurde. Multimedia und Navigation werden über die Schaltzentrale in der Mittelkonsole bedient. Alles ist Intuitiv bedienbar. Die grafische Darstellung des Displays sorgt zudem dafür, dass auch bei Sonnenlicht gute Lesbarkeit gegeben ist.

Ausstattung

Der Audi A4 Avant 2.0 T Quattro wird in den drei Ausstattungsstufen Attraction, Ambition und Ambiente angeboten. Der Einstieg in die Audi A4 Avant Welt startet bei 28.350 Euro, das Topmodell mit Selbstzünder beginnt mit 49.250 Euro. Über die Optionsliste lässt sich schnell das eine oder andere nützliche Ausstattungsdetail [foto id=“293951″ size=“small“ position=“left“]hinzubuchen, worauf der Preis allerdings recht schnell in die Höhe steigt. Unser Testwagen lag übrigens bei etwa 56.000 Euro.

Aggregate

Der Benziner unseres Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro generierte 155 kW/211 PS und war ausgestattet mit dem 7-Gang-Automatikgetriebe S tronic. Neben unserem Aggregat umfasst die Motorenpalette des Audi A4 drei weitere Benzinmotoren. Den Einstieg markiert ein 1.8 TFSI mit 6-Gang-Schaltgetriebe und 88kW/120 PS. Die gleichen Leistungswerte bietet der 2.0 TDI Einstiegsdiesel. Das Topmodell unter den Benzinern ist der 3.2 FSI Quattro mit 195 kW/265 PS, unter den Selbstzündern der 3.0 TDI clean diesel quattro mit 176 kW/240 PS.

Weiter auf Seite 2: Fahrbetrieb; Fazit; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“293952″ size=“full“]

Fahrbetrieb

Unser 211 PS Benziner in Kombination mit dem 7-Gang-s-tronic verhieß Langstreckentauglichkeit vom Feinsten. Doch bevor es so richtig losgehen sollte, galt es sich im Stadtverkehr zu behaupten. Was Wunder – es gab keine Situation, in der unser Ingolstädter irgendwelche Probleme gehabt hätte, oder gar Abzugspunkte auf seinem Konto hätte einstecken müssen. Bei der Leistung wohl kaum verwunderlich, lag der anzugsschnelle und wendige [foto id=“293953″ size=“small“ position=“right“]Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro optimal in der Hand. Mit jedem Meter den wir in der Stadt zurücklegten, wuchs die Freude auf die Autobahnetappe. Denn schon bei einem ausgesprochen verhaltenen Tritt in die Pedalerie verspürten wir Lust auf mehr.

Dann war es endlich soweit. Voll besetzt ging es Richtung Westen. Und es machte Spaß. Der Innenraum war perfekt gedämmt. Selbst jenseits der 200-Marke stand einer situiert-gepflegten Unterhaltung nichts im Wege. Obwohl – das ist nicht ganz richtig. Denn an Bord unseres Audi A4 gab es ja noch ein Highlight: Die Upper Class der Unterhaltungselektronik gab sich die Ehre. Und so schmeichelten wir unseren Ohren mit Bang & Olufsen Equipment. Selbst für unseren Abschnitt „Buckelpiste“, einer urwüchsigen Pflastersteinstraße in ländlichen Gefilden, können wir dem Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro ein gutes Zeugnis ausstellten. Kein Klappern, kein Scheppern und eine im Innenraum auch auf [foto id=“293954″ size=“small“ position=“left“]derart rustikalem Untergrund angenehme Geräuschentwicklung.

Fazit

Der Audi hat uns überzeugt. Wertig verarbeitet und mit sehr guten Fahrleistungen gibt er keinen Anlass zu Kritik. Einzig dem Anspruch, als vollwertiges Familienfahrzeug am Markt agieren zu wollen, stehen wir etwas skeptisch gegenüber. Wird in Familie gereist – wir nehmen die Klassische, bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern – wird es recht schnell eng im Kofferraum. Dies ist zu einem nicht unerheblichen Teil sicherlich der elegant-sportlichen Silhouette des Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro geschuldet. Denn der über eine Grundfläche von etwa einem Quadratmeter verfügende Laderaum verliert nach oben hin sehr schnell an Volumen, da die Hecklappe recht weit zur Fahrzeugfront gezogen wurde. Darüber hinaus fordert auch die Dämmung des [foto id=“293955″ size=“small“ position=“right“]Laderraums ihren Tribut und schmälert den vorhandenen Platz zusätzlich durch die voll verkleideten Radkästen.

Trotz diese kleinen Makels ist der Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro ein solides Fahrzeug, das zudem Fahrspaß, Komfort und Sportlichkeit bestens miteinander zu kombinieren weiß. Interessant ist der Ingolstädter für all jene, die ästhetische Ansprüche an ihren Wagen stellen, gerne zügig unterwegs sind, und das ganze keinesfalls offen zu Markte tragen wollen.

 

Datenblatt  Audi A4 Avant 2.0 TFSI Quattro

Länge/Breite/Höhe: 4.703 mm/1.826 mm/1.436 mm
   
Motor: 4-Zylinder TFSI , s-tronic, 7-Gang-Automatik, 2,0 Liter Hubraum
Leistung: 155 kW/211 PS
max. Drehmoment: 350 Nm bei 1.500 – 4.200 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Beschleunigung: 6,9 s von null auf 100 km/h
   
Verbrauch  
Innerorts: 9,4 l/100 km
Außerorts: 6,5 l/100 km
Mittel: 7,6 l/100 km
   
Umwelt  
CO2 Ausstoß: 175 g/km
Schadstoffklasse: Euro 5
Ausstattung
(Serie, Auswahl):
Bremsbelagverschleisanzeige vorn, Dynamikfahrwerk, Elektromechanische Parkbremse, Mittelarmlehne in der Rucksitzlehne, klappbare Rucksitzlehne (zu einem Drittel, zu zwei Dritteln oder ganz klappbar), Bildschirm 6,5 Zoll, Schaltanzeige, Fullsize-Airbag für Fahrer und Beifahrer mit Sitzpositionserkennung, Airbag für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbagsystem, Seitenairbag, Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, Elektronisches Stabilisierungsprogramm ESP
   
Preis: ab 40.800,– Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

zoom_photo