Ford

Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink
Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Fiesta: Fahrbericht Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT: Hübsch, geräumig und flink Bilder

Copyright: auto.de

Ford - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Die Kaufentscheidung für ein Auto fällt bekanntlich nicht nur unter Berücksichtigung rationaler Gründe, das Bauchgefühl spielt ebenfalls eine wichtige, manchmal sogar zu starke Rolle. Verfehlen die Designer den Zeitgeist, wird das neue Modell als zu konventionell oder zu futuristisch eingestuft, nützt in der Regel die beste Technik unterm Blech nichts.

Die Absatzprognosen der Hersteller werden nicht erreicht. Eine Sorge, die sich Ford bei seinem Ende letzten Jahres vorgestellten Fiesta nicht machen muss. Die siebte Generation des Kleinwagens, der mit einer Länge von nun 3,95 Metern eigentlich schon gar keiner mehr ist, überrascht mit einem dynamischen, Emotionen weckenden Styling. Das Ford-Kinetic-Design-Konzept wurde damit beim neuen Fiesta bislang am eindrucksvollsten umgesetzt.

Interieur

Doch dies ist nicht der einzige Pluspunkt, auch wenn einige Macken nicht zu übersehen sind. Der Innenraum ist [foto id=“104545″ size=“small“ position=“right“]jugendlich frisch gehalten, und seine Dimensionen haben nichts mehr mit den Kleinwagen früherer Jahrgänge zu tun. Vor allem Fahrer und Beifahrer haben jede Menge Bewegungsfreiheit, während es auf der Rückbank, wo es sich nur zwei Erwachsene wirklich bequem machen können, bei der Kniefreiheit recht eng zugeht. Dank der recht tiefen Sitzposition gibt es mit der Kopffreiheit dagegen keine Probleme.

Arbeitsplatz

Der Fahrer hat die wichtigsten Instrumente, die aber etwas größer sein könnten, gut im Blick, und auch die Anordnung der Schalter und Hebel sind aus ergonomischer Sicht ohne Fehl und Tadel. Allerdings ist die Fülle der Tasten, die in der Mitte des Armaturenbretts zusammengefasst sind, zumindest für den Anfang unübersichtlich, und sie sind zu klein geraten. Was übrigens auch für die Tasten am Lenkrad gilt. Die richtige Position für den auf komfortablem und guten Seitenhalt gebendem Gestühl sitzenden Fahrer ist dank des in Höhe und Länge verstellbaren Lenkrades schnell gefunden. Zahlreiche ausreichend große Ablagemöglichkeiten sorgen für Ordnung, [foto id=“104546″ size=“small“ position=“left“]und eine gute Verarbeitung der auch haptisch angenehmen Materialien tut das Übrige für ein insgesamt gelungenes Ambiente.

Thema Zuladung

Einen Minuspunkt handelt sich der Fiesta dagegen beim Kofferraum ein. Mit einem Volumen von 295 Litern ist er zwar für die Klasse ausreichend groß und durch Umklappen der teilbaren Rücksitzlehnen kann das Fassungsvermögen zudem auf bis zu 979 Liter vergrößert werden, doch da die Sitzfläche an ihrem Platz bleibt, entsteht keine ebene Ladefläche. Hinzu kommt, dass die Ladekante mit 73 Zentimeter Höhe bei schwerem Gepäck schon eine gehörige Kraftanstrengung erfordert.

Weiter auf Seite 2: Video – Ford Fiesta; Aggregate & Fahreigenschaften, Helferlein, Datenblatt & Preis

{PAGE}

Video: Ford Fiesta

{VIDEO}

Aggregate & Fahreigenschaften

Nur Pluspunkte gibt es dagegen im Fahrbetrieb mit dem 1,6-Liter-Benziner mit 88 kW/120 PS. Dass bei so viel Pferdestärken die Fahrleistungen mit 9,9 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und 193 km/h Höchstgeschwindigkeit für dieses Segment sehr gut sind, versteht sich von selbst. Doch auch Agilität und Dynamik über fast den gesamten Drehzahlbereich beeindrucken ebenso wie das Fahrverhalten. Die [foto id=“104547″ size=“small“ position=“right“]Richtungsstabilität ist sehr gut, wobei auch Rillen und andere Unebenheiten den Fiesta kaum beeindrucken. Und selbst in sehr zügig durchfahrenen Kurven bleibt er äußerst gutmütig. Ist man doch einmal zu schnell, greift das serienmäßige ESP rechtzeitig ein. Das sich präzise zu schaltende manuelle Fünfganggetriebe ist gut auf den Motor abgestuft, und die Lenkung spricht ausreichend an. Zudem: Wer es mit dem Druck auf das Gaspedal nicht allzu übertreibt, kann sogar annähernd den offiziellen Verbrauch von 7,9 Liter Super auf 100 Kilometern erreichen.

Helferlein …

Mit ESP und Bremsassistent sowie Front-, Seiten- und Fahrer-Knieairbag sind die wichtigsten Sicherheitssysteme serienmäßig, und auch die Komfort-Ausstattung ist recht umfangreich. Der Basispreis für die von uns gefahrene Titanium-Ausstattung als luxuriöseste Wahl beträgt zwar stolze 17.250 Euro, doch ist sie im Vergleich zum Wettbewerb immer noch sehr fair.

 

Datenblatt Ford Fiesta 1,6 Ti-VCT Titanium

Motor (Bauart, Hubraum): Reihen-Vierzylinder, 1.560 ccm
max. Leistung: 88 kW/120 PS
max. Drehmoment: 152 Nm bei 4.050 U/min
Verbrauch NEFZ im Mittel: 7,9 Liter
CO2-Emission: 139 g/km
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 9,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 193 km/h
Leergewicht/Zuladung: 1.119 kg/900 kg
Kofferraum: 295 Liter
Basispreis: 17.250 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Dezember 21, 2009 um 8:14 am Uhr

wunderbar ,klasse farbe,wie kann man das nur finanzieren?

Comments are closed.

zoom_photo