Mazda

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor
Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor | Foto: Mazda Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Mazda5 2.0 l MZR-DISI: Japanischer Van mit Wohlfühlfaktor Bilder

Copyright: auto.de

Im Frühjahr 2010 wurde auf dem Genfer Automobilsalon der neue Mazda5 vorgestellt. Verfügbar ist der überarbeitete Van seit Herbst vergangenen Jahres. Mit dem Start der neuen Modellgeneration erweitert der japanische Autobauer das bislang aus zwei Benzinaggregaten bestehende Motorengebot des Mazda5 um einen neuen turboaufgeladenen Common-Rail-Diesel. Die Serienausstattung des Mazda bietet unter anderem eine Klimaanlage, zwei Schiebetüren für hinten und das Karakuri-Sitzsystem, über das die Einzelsitze der dritten Sitzreihe im Fahrzeugboden vollständig versenkt werden können. Im Wettbewerb behauptet sich der Mazda5 zwischen einem VW Touran, dem Opel Zafira oder einem Ford S-Max.

Exterieur

Als typischer Mazda präsentiert sich der Van der Japaner. Die Front mit ihren in die Seiten führenden mandelförmigen Leuchteinheiten und die sich aus dem Zentrum heraus aufsteigend entwickelnde Linienführung des Kühlergrills sorgt für einen agilen Auftritt. Dynamik gewinnt die Frontpartie überdies durch die zu den Flanken hinführenden Sicken an den Seiten der Motorhaube. Fließende Formen dominieren auch die Seitenpartie des Mazda5. Der Verlauf zweier Sicken sowie der Unterseite der Fensterfront ist zum Heck hin ansteigend, wohingegen die Dachlinie abfallend gezeichnet wurde. In der Gestaltung der Flanke sorgt diese optische Spannung im Linienverlauf für einen frischen Eindruck. Mit den Heckstrahlern wird die Formensprache der vorderen Leuchteinheiten aufgenommen. In Analogie der sich aus dem Zentrum der Front heraus entwickelnden Linien, [foto id=“337556″ size=“small“ position=“right“]führen alle die der Heckpartie über das dritte Bremslicht und das Signet wieder dahin zurück.

Ausstattung

Mazda bietet den 5er in den drei Ausstattungsvarianten Prime-Line, Center-Line und Sports-Line. In Serie fährt der Van bereits umfangreich ausgestattet vor. So bietet er eine Klimaanlage, CD-Radio mit MP3-fähigem CD-Player, AUX-Anschluss und vier Lautsprechern, zwei manuelle Schiebetüren, Zentralverriegelung mit Funksteuerung, elektrische Fensterheber für vorne und hinten, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, wärmedämmende Colorverglasung, ein höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad, sowie eine ausklappbare Mittelarmlehne für Fahrer- und Beifahrer.

Das ab Werk gelieferte Sicherheitspaket umfasst unter anderem acht Airbags, ABS inklusive elektronischer Bremskraftverteilung EBD, Bremsassistent EBA, dynamische Stabilitätskontrolle DSC mit Traktionskontrollsystem TCS, Notbrems-Warnblinkautomatik ESS, Isofix-Kindersitzhalterung und die geschwindigkeitsabhängige elektrohydraulische Servolenkung.

Optional ist das Mazda SD-Navigationssystem für 720 Euro buchbar. Der Preis gilt in Verbindung mit dem Trend-Paket für 960 Euro oder dem Trend-Plus-Paket für 1.390 Euro.

Interieur

Durchweg hochwertig mutet der Innenraum an. Materialauswahl und -verarbeitung sind dem Anspruch eines Mittelklassefahrzeugs angemessen. Klassisch gestaltet ist der Arbeitsplatz mit aluminiumgerahmten [foto id=“337557″ size=“small“ position=“left“]Rundinstrumenten. Links liegt der Drehzahlmesser, rechts die Geschwindigkeitsanzeige. Zentral gelegen das Display des Bordcomputers. Es liefert Systeminformationen, wie den aktuellen Kraftstoffstand, Tageskilometer und Gesamtlaufleistung. Ein zweites Display findet sich in der Mitte des Armaturenbretts. Hier stehen Informationen über Klima, Lüftung und Multimedia zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt zum einen über das Dreispeichen-Multifunktionslenkrad und die Mittelkonsole des Armaturenbretts.

Platzprobleme gehören im Mazda5 der Vergangenheit an. So bietet der Van in der zweiten Reihe neben üppigem Fußraum die Möglichkeit, die Neigung der Rückenlehne individuell einzustellen. Zudem lassen sich mit wenigen Handgriffen aus der dreisitzigen Rückbank zwei komfortable Einzelsitze mit dazwischen befindlichen Ablagemöglichkeiten für Getränke und Co. machen. Soll der Van einmal voll besetzt werden, ist auch das mit wenigen Handgriffen erledigt. Die im Siebensitzer vollständig im Wagenboden versenkbaren beiden Sitze der dritten Sitzreihe werden einfach hochgeklappt und bieten so zwei weiteren Passagieren Platz. Wenn auch der [foto id=“337558″ size=“small“ position=“right“]Sitzkomfort nicht dem der vorderen Plätze entspricht, so lassen sich doch Stadt- oder kurze Überlandfahrten leicht bewältigen.

Auch das Ladevolumen überzeugte. Mit aufgestellter zweiter Sitzreihe stehen 426 Liter zur Verfügung. Die Kapazität lässt sich durch Umlegen der zweiten Sitzreihe auf 1.485 Liter erweitern.

Aggregate

Für den Mazda5 stehen zwei Benziner und ein Diesel zur Wahl. Die Einstiegsmotorisierung übernimmt der 1.8-Liter MZR Reihenvierzylinder mit 85 kW/115 PS. Topmotorisierung ist ein Benzindirekteinspritzer mit 2.0 l MZR-DISI Reihenvierzylinder. Das Aggregat leistet 110 kW/150 PS.

Der neue turboaufgeladene Reihenvierzylinder Common-Rail-Diesel 1.6 l MZ-CD generiert 85 kW/115 PS. Das maximale Drehmoment des Selbstzünders beträgt 270 Newtonmeter und liegt ab 1.750 Umdrehungen pro Minute an.

Weiter auf Seite 2: Fahrbetrieb; Fazit; Bewertung
Weiter auf Seite 3: Datenblatt & Preise

{PAGE}

[foto id=“337559″ size=“full“]

Fahrbetrieb

Mit der Länge von 4.585 Millimeter und einer Breite von 1.750 Millimeter lässt sich der Mazda5 auch im urbanen Umfeld heutiger Ballungsräume leicht bewegen. Unser Testwagen mit dem 2.0 l MZR-DISI Benzindirekteinspritzer, der eine Leistung von 110 kW/150 PS generierte, waren wir gut motorisiert. Der immerhin 1.410 Kilogramm schwere Van ließ sich – auch voll besetzt – agil bewegen.

Einzig das Einparken könnte sich für den einen oder anderen etwas schwierig gestalten, fällt die Entscheidung beim Kauf nicht auf das optionale Trend-Paket für 960 Euro. Hier nämlich ist eine Einparkhilfe für hinten enthalten. So fällt die recht breit gestaltete D-Säule weniger ins Gewicht.[foto id=“337560″ size=“small“ position=“right“]

Das der Mazda5 Langstreckenqualitäten haben muss, ist letztlich dem Fahrzeugkonzept selbst geschuldet. Dennoch gibt es natürlich Modelle, die diesem Anspruch nicht gerecht werden. Anders beim 5er der Japaner. Er hält was er verspricht. Das Gestühl ist angenehm konturiert und nicht zuletzt lieferten die Mittelarmlehnen unseres Testwagens reichlich Komfort.

Die Geräuschentwicklung im Inneren war in allen Geschwindigkeitsbereichen angemessen und war nicht vordergründig wahrnehmbar. Zudem ließen sich die Gänge des manuellen 6-Gang-Schaltgetriebes über kurze Wege exakt einlegen. Für Komfort sorgte darüber hinaus die geschwindigkeitsabhängige elektrohydraulische Servolenkung. Einen angenehmen Kompromiss zwischen sportlicher und komfortabler Abstimmung bot der Mazda5 überdies mit seiner Fahrwerksabstimmung, die für optimale Spurtreue sorgte. Positiv fiel uns auch die Unempfindlichkeit gegenüber auftretender Seitenwinde auf. Trotz einer Höhe von 1.615 Millimetern war hier [foto id=“337561″ size=“small“ position=“left“]keine Beeinträchtigung auszumachen.

Fazit

Mit dem überarbeiteten Mazda5, der seit Oktober 2010 zu einem Einstiegspreis ab 20.490 Euro zu haben ist, bietet der japanische Automobilhersteller ein vollwertiges Familienfahrzeug. Doch der Van, so unsere Erfahrung, bietet neben einem großzügigen Raumangebot auf allen Plätzen reichlich Komfort und Fahrspaß. Zudem sorgt das Interieur in seiner hochwertigen Anmutung dafür, dass lange Strecken entspannt zurückgelegt werden können.

Aber nicht nur für die klassische Familie ist der Wagen von Interesse. Vielmehr könnte die Vervollständigung der Motorenpalette durch einen Common-Rail-Diesel hilfreich für den Einstieg ins Flottengeschäft sein. Gefragt sind hier im Wesentlichen Tourer-Qualitäten. Die bringt er mit. Überdies versteht er es, mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu überzeugen.


Bewertung –
Mazda5 2.0 l MZR-DISI-i-stop


Exterieur-Design 1,9
Interieur-Design 2,1
Multimedia 2,0
Fahrbetrieb 2,1
   
Kosten pro Jahr*  
   
Anschaffungspreis Testfahrzeug 25.150,00 Euro
Kraftstoffkosten** 1.069,50 Euro
Steuern 149,00 Euro
Wertverlust 3.773,00 Euro
Gesamtkosten pro Jahr:   
5.531,50 Euro
   
Testergebnis/Gesamtprädikat:  
2,0
   

*Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer, errechnetem Wertverlust (15 Prozent p. a.)
**Kraftstoffkosten bei 1,45 Euro/Liter Superbenzin und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern

Weiter auf Seite 3: Datenblatt & Preise

{PAGE}

[foto id=“337562″ size=“full“]

Datenblatt Mazda5 2.0 l MZR-DISI-i-stop
 
fünf- oder siebensitziger Van der Mittelklasse, zwei Schiebetüren
   
Länge/Breite/Höhe: 4.585 mm/1.750 mm/1.615 mm
Radstand: 2.750 mm
   
Motor: 4-Takt Ottomotor MZR 2.0 DISI mit Benzin-Direkteinspritzung, Start-Stopp-Automatik (i-stop)
Hubraum: 1.999 ccm
Leistung: 110 kW/150 PS bei 6.200 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 191 Newtonmeter bei 4.500 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 194 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,2 s
   
Verbrauch  
Innerorts: 9,0 l/100 km
Außerorts: 5,7 l/100 km
Mittel: 7,4 l/100 km
CO2-Ausstoß: 159 g/km
Schadstoffklasse: Euro5
   
Ausstattung (Serie, Auswahl): acht Airbags, ABS inklusive elektronischer Bremskraftverteilung EBD, Bremsassistent EBA, dynamische Stabilitätskontrolle DSC mit Traktionskontrollsystem TCS, Notbrems-Warnblinkautomatik ESS, Isofix-Kindersitzhalterung, Klimaanlage, CD-Radio mit MP3-fähigem CD-Player, AUX-Anschluss und vier Lautsprechern, zwei manuelle Schiebetüren, Zentralverriegelung (Funk), elektrische Fensterheber vorne und hinten, Außenspiegel elektrisch einstellbar und beheizbar, wärmedämmende Colorverglasung, Lenkrad höhen- und tiefenverstellbar, Fahrersitz höhenverstellbar, Mittelarmlehne für Fahrer- und Beifahrer ausklappbar, Servolenkung elektrohydraulisch, geschwindigkeitsabhängig
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 1.410 kg
zul. Gesamtgewicht: 2.125 kg
Zuladung: 715 kg
Anhängelast gebremst: 1.200 kg
Anhängelast ungebremst: 600 kg
zul. Stützlast: 75 kg
zul. Dachlast: 75 kg
Kofferraumvolumen: 426 – 1.485 l
   
Preise  
Basismodell: ab 20.490 Euro (inkl. MwSt.)
Testwagen: ab 25.150 Euro (inkl. MwSt.)
Topmodell: ab 28.970 Euro (inkl. MwSt.)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo