Peugeot

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(14) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(13) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(12) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(11) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(10) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(9) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(8) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(7) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(6) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Peugeot 3008: Stilmix für die Kompaktklasse - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Das beste aus drei Autowelten will der Peugeot 3008 vereinen. Der kompakte Franzose mixt Elemente von Van, Kombi und SUV und lockt damit alle, denen ein reines Familienauto zu bieder und ein Offroader zu großspurig ist. Mit dem 110 kW/150 PS starken Diesel kostet der Fronttriebler ab 27 550 Euro. Doch einfach ein kompaktes SUV zu bauen – dafür wäre Peugeot deutlich zu spät dran gewesen.

Ein neues Top-Modell in der Kompaktklasse

VW Tiguan, Ford Kuga, Nissan Qashqai und Co. haben den Markt längst unter sich aufgeteilt. Trotzdem wollte man bei den Franzosen ein neues Top-Modell in der Kompaktklasse, [foto id=“118855″ size=“small“ position=“right“]einen Imageträger oberhalb von Limousine und Kombi. Genau dort wirbt seit dem Sommer der 3008 um Kunden. Vom klassischen SUV grenzt sich das Stilmixmodell vor allem durch den fehlenden Allradantrieb ab, für einen Kombi ist es deutlich zu hoch und vom Van trennt es die bullige Front mit großem Kühlergrill und dem optionalen Unterfahrschutz.

Mischkonzept

Zudem ist der 3008, anders als der kürzlich gestartete Kompakt-Van Peugeot 5008, nicht als Siebensitzer, sondern ausschließlich mit fünf Plätzen erhältlich. Im Innenraum geht das Mischkonzept auf: Bei innenstadtfreundlichen 4,37 Metern Länge bietet sich den fünf Passagieren viel Raum. Man sitzt hoch und blickt weit über den Verkehr, die große Windschutzscheibe sorgt für viel Helligkeit.

Ein- und Ausladen

Bei voller Bestuhlung fasst der Kofferraum 432 Liter Ladung, was klar mehr ist als bei der Steilhecklimousine, aber deutlich weniger als bei Kombi und Van. Praktisch ist jedoch die zweigeteilte Heckklappe: Über den separat öffnenden oberen Teil lässt sich schell Kleinkram einladen, wer auch noch den unteren Teil herunterklappt, erhält komfortablen Zugang zur Ladefläche. Für Fahrer mit hohem Bedarf an Laderaum und Variabilität eignet sich der 3008 aber nur bedingt: Maximal 1 241 Liter stehen bei umgeklappten Rücksitzen zur Verfügung – damit ist das Gepäckabteil allerdings nur unbedeutend größer als in der Limousine. Van und Kombi fassen 400 Liter bis 500 Liter mehr.

Ein vorzeigbarer Innenraum

Wie es sich für das Flaggschiff der Kompaktfamilie gehört, legt der 3008 viel Wert auf einen vorzeigbaren Innenraum. Der Fahrer nimmt in einem auf ihn zugeschnittenen Cockpit Platz, das mit solider Verarbeitung, guter Materialauswahl und [foto id=“118856″ size=“small“ position=“left“]eigenständigem Design gefällt. Auch in der Kompaktklasse seltene technische Helfer wie einen Abstandswarner oder ein Head-up-Display fehlen nicht. Die Passagiere können sich auf allen Plätzen über bequeme Sitze und ein allgemein angenehmes Ambiente freuen.

Ein komfortabler Eindruck

Der komfortable Eindruck setzt sich während der Fahrt fort. Das gut abgestimmte Fahrwerk hält die Wankneigung der hohen Karosserie gut in Schach, bügelt aber gleichzeitig Straßenunebenheiten gut weg. Der 2,0-Liter-Dieselmotor geht dabei mit ordentlichem Durchzug kräftig und unaufgeregt zu Werke. Neben den Vorteilen der drei zugrundeliegenden Fahrzeugkonzepte ergänzen sich im Fahrbetrieb allerdings auch die Nachteile. So leidet die Übersichtlichkeit durch die Van-artig flach ansteigenden A-Säulen sowie die breite C-Säule und die hoch aufbauende Front treibt den Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu Kombi und Limousine in die Höhe.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Kosten; Fazit; Bewertung; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“118857″ size=“full“]

Kosten

Rund sieben bis acht Liter flossen im Testbetrieb durch die vier Zylinder. Ebenfalls höher als bei der Limousine sind die Kosten bei der Versicherung; 569 Euro verlangt beispielsweise die Axa pro Jahr für den Haftpflichtschutz. Die jährliche Kfz-Steuer beträgt 242 Euro. [foto id=“118858″ size=“small“ position=“right“]

Fazit

Insgesamt präsentiert sich der Peugeot 3008 als gelungene Alternative in der Kompaktklasse. Geräumiger und schicker als eine Limousine, aber wendiger und handlicher als ein Van, richtet er sich an diejenigen, die in der Brot-und-Butter-Klasse etwas besonderes suchen. Wem es aber in erster Linie auf Gepäckraum, Variabilität und Alltagsnutzen ankommt, ist mit den Modellbrüdern Peugeot 308 SW und 5008 besser bedient.

Bewertung

Plus: gutes Platzangebot für Passagiere, hochwertig wirkender Innenraum
Minus: unübersichtliche Karosserie, im Vergleich zu Vans und SUVs eingeschränkter Gepäckraum

 

Datenblatt: Peugeot 3008 – Fünftüriger Crossover mit fünf Sitzen
  
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,37 Meter/1,84 Meter/1,64 Meter/2,61 Meter
Kofferraum: 432 – 1 241 Liter
Leergewicht: 1 580 Kilogramm
Anhängelast gebremst: 1 500 Kilogramm
Motor: 2,0-Liter-Dieselmotor mit 110 kW/150 PS, 340 Nm bei 2 000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
0-100 km/h: 9,7 s
Verbrauch: 5,6 Liter Diesel auf 100 km
CO2-Emissionen: 146 g/km
Versicherungsbeiträge bei der AXA: KH 569 Euro (Typklasse 16, SF 1, Zulassung Düsseldorf, 100 Mio. Euro pauschal mit Schutzbrief), VK 669 Euro (Typklasse 20, SF 1, 300/150 Euro SB), TK 95 Euro (Typklasse 20, 150 Euro SB)
Preis: ab 27 550 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Dezember 9, 2009 um 6:45 pm Uhr

Hello how are you doing?I came accross your item on backpage and i have taken a close look at the advert and am completely satisfied. I will like to make an outright purchase of the item so please save this for me as it will help save me some money i would have used in buying a new one.And i will appreciate it if you will send me the last price of it and with out shipping cost.
best regard Mr Kenny

Comments are closed.

zoom_photo