Fahrsicherheitstipps mit Rallye-Fahrer Sepp Wiegand
Fahrsicherheitstipps mit Rallye-Fahrer Sepp Wiegand Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Skoda

Fahrerassistenzsysteme und die passive Sicherheit für Autoinsassen helfen, Unfälle zu vermeiden und ihre Folgen abzumildern. Doch das größte Potenzial zu mehr Sicherheit im Verkehr wird noch lange Zeit der Verkehrsteilnehmern selbst sein. Deswegen ist Skoda auf mehreren Ebenen aktiv. Jüngste Facette im Engagement für die Fahrsicherheit sind Videoclips auf dem Youtube-Kanal der Marke mit dem 23jährigen Skoda-Rallye-Werksfahrer Sepp Wiegand. Sie richten sich speziell an junge Autofahrer.In zehn etwa dreiminütigen Folgen zeigt Deutschlands größtes Rallye-Nachwuchstalent kurz und knackig, wie jeder von uns noch sicherer und kontrollierter fahren kann. Die ersten Folgen drehen sich um wichtige Grundlagen, die allerdings noch oft vernachlässigt werden. So erklärt Sepp Wiegand die richtige Sitzposition, korrektes Anschnallen oder effektives Bremsen und Lenken, geht aber auch auf das Risiko von jugendlich-euphorischem Übermut am Steuer oder das richtige Verhalten bei schwierigen Witterungsbedingungen ein.

Entstanden ist die Idee zu den Fahrsicherheitstipps aus einer Kooperation von Skoda Auto Deutschland mit dem Regionalsender Rhein-Main TV. Die redaktionellen Inhalte wurden in enger Abstimmung mit Sepp Wiegand und den Fahrsicherheitsspezialisten der tschechischen Traditionsmarke entwickelt. Regie führte TV-Redakteur Carsten Praeg von Rhein-Main TV. Die ersten drei Clipps mit den Themen „Basics“, „Reifen“ und „Jugend am Steuer“ wurden im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring und in der Nähe von Köln aufgenommen. Für die nächsten beiden Ausgaben , die im November und Dezember veröffentlich werden, reiste das Team zum Rettenbachgletscher ins österreichische Sölden.

Rallye-Fahrer Sepp Wiegand bewies auch bei seinem Debüt als TV-Experte Professionalität. Der 23jährige aus Schlema in Sachsen bringt seine Fahrsicherheitstipps eben so schnell und exakt auf den Punkt, wie er in diesem Jahr mit seinem rund 270 PS starken Skoda Fabia 2000 in der Rallye-Europameisterschaft unterwegs ist. Der ADAC Junior-Cup-Sieger von 2011 hatte bei seinem Debut bei der Rallye Monte Carlo gleich mit einem Klassensieg und Rang acht in der Gesamtwertung aufwarten können. „Die Sicherheit junger Autofahrer und von Fahranfängern ist ein Thema, das mich durchaus beschäftigt,“ sagt Wiegand. „Im Rallye-Sport kommt es sehr auf Präzision an – da müssen grundlegende Dinge wie richtiges Sitzen und Lenken, die korrekte Behandlung der Reifen oder auch die volle Konzentration auf das Fahren zusammenkommen. passen. So wie auch im täglichen Straßenverkehr.“

Die weiteren Aktionen von Skoda Auto Deutschland zur Steigerung der Verkehrssicherheit sind Fahrtrainings vom Anfänger-Coaching über Winter- und On-/Offroad-Kombitrainings bis hin zu Nordschleifen-Kursen auf dem Nürburgring. Außerdem stattet das Unternehmen die Fahrsicherheitszentren in Kiel, Hannover und Berlin-Linthe sowie die Zentren auf dem Sachsen- und am Nürburgring mit Schulungsfahrzeugen aus. Außerdem engagiert man sich als Partner der bundesweiten Initiative „Don’t Drink and Drive“, die speziell Jugendliche für die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer sensibilisieren soll. Als langjähriger Partner des Radsports kümmert sich die tschechische Traditionsmarke aber auch um die Sicherheit von jungen Nachwuchsradlern und hat die Fahrradturniere des ADAC im vergangenen Jahr mit 10 000 sicherheitsgeprüften Skoda-Helmen unterstützt. An den gut 5500 Veranstaltungen nehmen jährlich rund 300 000 Kinder teil.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

McLaren plant einen „Open Cockpit“-Roadster.

McLaren baut 399 puristische Roadster

Opel GT (1968–1973).

Sportliche Opel mit Prominenz auf Taunus-Tour

zoom_photo